HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
KKs Priest
Sermons Of The Sinner

Review
Katatonia
Mnemosynean

Review
Running Wild
Blood On Blood

Review
Addict
Bang Or Die

Review
Unto Others
Strength
Statistics
6241 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Iron Maiden - Senjutsu (CD)
Label: Warner Music
VÖ: 03.09.2021
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2993 Reviews)
9.0
Ich war, bin und bleibe seit meinem 13. Lebensjahr ein gnadenloser Iron Maiden Fan. Die beste Metal Band der Welt war von 1980 bis einschließlich 1988 so makellos und überragend, dass sie auf ewig über allen anderen Bands stehen wird. Iron Maiden werden immer eine meiner ersten und ganz großen Lieben bleiben und hätte ich nie das "Somewhere In Time" Tape geschenkt bekommen, wer weiß, was aus mir geworden wäre. Nun, all das ist natürlich lange her und in der Zwischenzeit ist viel passiert. Weil alte Liebe aber nie rostet, ist eine neue Iron Maiden Scheibe immer noch einer der größten Momente im Jahr. Auch, wenn das letzte richtig gute Album der Briten schon 15 Jahr am Buckel hat und in der Zwischenzeit fast nur noch Ballast von Bord der Ed Force geworfen wurde…

Soviel zur Einleitung, die bewusst kurz geraten ist, obwohl es noch so viel zu erzählen gäbe. Zeit ist auch der Schlüssel zum Erfolg bei "Senjutsu", denn der größte Fehler, den man machen kann, wäre es zu früh zu beurteilen. Schon lange nicht mehr war ein Album so ein "grower", denn in jedem Fall ist die neue Iron Maiden spätestens nach über 20 Durchläufen um Klassen besser, als sie Eingangs in ihrer unscheinbaren Klasse wirkt.

Endlich scheinen Maiden das enge Korsett, das sie seit "Dance Of Death" immer wieder in die nicht enden wollende Solo-, Gedudel-, Rerfraintristesse-Endlosschliefe gedrängt hat, loszuwerden. Das schnöde Songwriting-Muster ist nahezu restlos Geschichte und allein das ist Grund zum Jubel. Allein das macht die "neue" um Klassen besser als fast alles, was man seit "Fear Of The Dark" gehört hat. Wir haben hier vielleicht kein 10-Punkte Album vorliegen. Aber wir hören endlich wieder ein griffig und satt produziertes Iron Maiden-Album, das gemeinsam mit "Brave New World" um die Pole-Position der "Phase II" rittert und somit die größte Gabe seit Anfang der 90er Jahre darstellt. Mehr hat man sich gar nie erträumen können. Schon gar nicht nach "Book Of Souls" und "The Final Frontier" so langweilig waren und im Langzeittest zudem gnadenlos gescheitert sind!

Erstinfo ausreichend? Ich denke ja und man erlaube mir nun in all meiner unerwartet großen Euphorie noch ein wenig ins Detail zu gehen. Weil es sein soll, weil ich‘s will und weil ich’s kann und weil’s "Senjutsu" einfach verdient:



TEIL I: Das düstere und pompöse, das spannende, kompakte und fesselnde Alterswerk:

Mein erstes "Senjutsu"-Highlight kommt gleich zu Beginn. Der düster, progressive und richtig fett klingende Titeltrack aus der Feder von Adrian Smith und Steve Harris ist weit weg, vom Schablonen-Songwriting, an dem Steve Harris uns bei den letzten Alben geradezu verzweifeln hat lassen. Auch lässt dieser Megatrack die Einfallslosigkeit jüngerer Momente vergessen. Vielmehr erinnert "Senjutsu" mich persönlich nicht nur an die getragene Dramatik von Saviour Machine, sondern an die weltoffenen Großartigkeiten, die Bruce Dickinson auf "Balls To Picasso" oder "The Chemical Wedding" erschaffen hat. Sound und Stimme sind hier absolut herausragend und es ist schön, wenn man "The Voice" endlich die volle Entfaltung gibt. Der erste ultimative 10-Punkte Song des Albums und der Beweis, dass Iron Maiden auch im Studio noch jene Ikone und Ausnahmeband sein können, die sie einst so makellos und zur ewig größten und besten Metal Band des Planeten gemacht hat!!

Erleichterung macht sich breit. Neugier und Freude schießen einem durch die alten Venen und der Begeisterung nicht genug, bläst dann das richtig stark nach vorne gehende "Stratego" gleich weiter ins Höchstnoten-Horn. Anfang vielleicht unspektakulär, wird hieraus die perfekte Single. Ein von Janik Gers und Sir Harris auf den Punkt komponierter, knackiger Maiden-Hit mit pumpenden Bass, coolen Gitarren und superben Vocals.

Der Anfang von "Senjutsu" ist also mehr als nur erfreulich. All die Angst, ein weiteres Songwriting Desaster und eine weitere Wundertüre voll Banalität und Langeweile zu erben ist spätestens nach dem fünften Durchlauf verblasst und siehe da: Das anfänglich verschmähte "Writings On The Wall" funktioniert im Albumkontex auch weit besser, als noch als Vorbote. Insbesondere die dezente Country-Coolness Note der Gitarren macht ein lässiges Bild und in Summe tut der epische Song alles was er kann, um den Fluss der ersten Albumphase hoch zu halten und zu gefallen.

"Senjutsu" beginnt somit fast ohne Fehl und Tadel und mit "Lost In A Lost World" geht es "eigentlich" auch so weiter. "Eigentlich" deshalb, weil dieser großartige, düstere Rocksong mit super Vocals, coolen Effekten und großartiger Stimmung in einigen Momenten erstmals wieder die Stimme von Bruce überstrapaziert. Schade und unnötig, denn würde Bruce die Vocals eine Spur tiefer singen, wäre der Song gleich großartig und könnt auch problemlos auf einer Dickinson Soloscheibe stehen. So wird "Lost In A Lost World" im Laufe der Zeit zwar zu einem weiteren, superben Maiden-Epos, das aber leider im Refrain den letzten Anspruch auf eine Höchstnote verspielt. Schade, würde Steve Harris Bruce hier nicht unnötig zu jenen sirenenhaften Höhen plagen, bei denen er ihn geradezu vorführt und die er einfach nicht mehr schafft, wäre dieser Song einfach noch besser. Jammern auf hohem Niveau. Trotzdem gut, dass mit "Days Of Future Past" ein weiterer knackiger und kurz rockender Banger drübergestreut wird. Kein Überhit und auch ein Song, der im Stimmbereich wohl eine Treppe tiefer besser gemundet hätte. Letztendlich aber eine richtig gute Smith/Dickinson-Single ohne Schnörkel und unnützen Ballast und ebenso klasse, wie das Harris-Mini-Epos "The Time Machine" , das sich mit seiner getragen düsteren Dramatik, den wirklich guten Gesangs- und Gitarrenmelodien von Durchlauf zu Durchlauf steigert und immer noch eindringlicher und besser wird.

Mit Abstrichen in der B-Note ist die A-Side von "Senjutsu" also ohne Zweifel meilenweit besser als erhofft und eigentlich so maximal großartig, wie ein Iron Maiden Album im Jahre 2021 und 33 Jahre nach dem letzten, von einem anderen Stern stammenden "Maiden Manifest der Heavy Metal Makellosigkeit" namens "Seventh Son Of A Seventh Son" nur sein kann.



TEIL II: Die Harris Epen. Geniale Monumente, unverkennbare Heiligkeiten am Pfad der Längen:

Die B-Side von "Senjutsu" beginnt dann wohltuend und mit der getragenen, grandiosen Smith/Dickinson-Nummer "Darkest Hour". Ein weiteres atmosphärisches Stück in allerbester Dickinson-Solo-Manier und absolut großartig! Sowas wie die düstere Halb-Ballade der Scheibe, episch und getragen und einer der allerbesten Songs des Albums. Zeitlos klasse!

Danach wird’s bei Gott nicht schlecht, aber leider findet sich gerade in den vorletzten zwei Songs, in den in Summe finalen 34-Minuten des Steve Harris doch am meisten Ballast. Bereits das im Grunde sehr gute "Death Of The Celts" zeigt, dass sich Harris in seinen allzu ausufernden Epen mittlerweile auch gern mal verliert. Schade um seinen Song, der stellenweise unglaublich atmosphärisch, packend und wirklich klasse ist, der in seiner gefühlt ewigen, zudem ziemlich platten Gedudel-Instrumentalreise mittendrin aber mitunter langweilt. Sehr schade! Das teils fast banale Geleier nervt hier richtig und auch der Soloteil beim folgenden 13-Minüter "The Parchment" ist gefühlte fünf Minuten zu lang. Verdammt schade um zwei, im Grunde großartige Iron Maiden-Signature-Songs, die einfach viel zu ausladend geraten sind und die in einem 7-8 Minuten Format wohl zu endlos starken Hymnen geworden wären.

So wie es eben das finale "Hell On Earth" sein darf! Hier ist sie, die nahezu makellose Harris-Übernummer, von der man nicht mehr zu träumen gewagt hätte! Der beste Maiden-Longtrack seit Ewigkeiten, voll mit großartigen "Fear Of The Dark"-Vibes. Der Knaller zum Abschluss. Die überdrüber-Livenummer mit toller Atmosphäre, coolen Rhythmus- und Stimmungsbögen, extravaganten Gesangslinien, einem Refrain, der einen unweigerlich und an jedem Ort der Welt dazu zwingt, die Faust in den Himmel zu recken und mitzusingen.
Hier langweilt 11 Minuten lang gar nichts. Großes Iron Maiden-Kino zum Abschluss. In allen Belangen ein Spitzensong, mit superben Gitarrenharmonien, großer Epik und Melodie, weltklasse Gesängen. Ein unvergleichliches Harris-Meisterstück, dessen Chorus die Stadien quer über den Globus in totale Ekstase versetzen wird.

Somit lässt sich schlussendlich auch die B-Side von "Senjutsu" mit Begeisterung küssen und das Fazit, dass wir das beste Iron Maiden-Album seit mindestens (!) "Brave New World", wenn nicht seit "Fear Of The Dark" vorliegen haben, ist definitiv keines, das ich mir nochmals erträumt hätte. Auch schüttle gerade ich mir so eine Ansage nicht unüberlegt, sondern nach mittlerweile über 50 Durchläufen wohl durchdacht und mit inbrünstiger Überzeugung aus dem Ärmel.

Mehr hat man sich gar nicht erträumen können und ich für meinen Teil finde mit, in und um "Senjutsu" endlich wieder jenen Frieden mit meinen ganz großen Helden, den ich seit einigen Jahren einfach nicht mehr bedingungslos finden konnte!
Iron Maiden beweisen, dass Heavy Metal auch 2021 noch ergreifend sein kann und Iron Maiden zeigen der Welt nochmals sehr deutlich, wo der heilige Gral des Heavy Metal zu finden ist!


! UP THE FUCKING IRONS !



"I wish I could go back, will never be the same again
Bled for all upon this hell on earth
And when I leave this world I hope to see you all again
On the other side of hell on earth
Upon the eyes of good I'm following the light again
In between the dark of hell on earth
On the other side, I'll see again heaven
So far away from this hell on earth…"



Trackliste
  1. Senjutsu
  2. Stratego
  3. The Writing On The Wall
  4. Lost In A Lost World
  5. Days Of Future Past
  1. The Time Machine
  2. Darkest Hour
  3. Death Of The Celts
  4. The Parchment
  5. Hell On Earth
Mehr von Iron Maiden
Reviews
04.09.2015: The Book Of Souls (Review)
01.04.2013: Maiden England (Review)
24.03.2012: En Vivo! Live in Santigo de Chile (Review)
11.06.2011: From Fear To Eternity: The Best Of 1990-2010 (Review)
16.08.2010: Final Frontier (Review)
22.05.2009: Flight 666 (Review)
19.04.2009: Seventh Son Of A Seventh Son (Classic)
05.04.2009: Somewhere In Time (Classic)
22.03.2009: Powerslave (Classic)
08.03.2009: Piece Of Mind (Classic)
22.02.2009: The Number Of The Beast (Classic)
08.02.2009: Killers (Classic)
25.01.2009: Iron Maiden (Classic)
11.05.2008: Somewhere Back In Time (Review)
06.02.2008: Live After Death (Review)
04.09.2006: A Matter Of Life And Death (Review)
09.02.2006: Death On The Road (3dvd) (Review)
28.09.2005: Death On The Road (Review)
19.11.2004: The History Of Iron Maiden Part I: The Early Days (Review)
22.09.2003: Dance Of Death (Review)
07.05.2002: Rock In Rio (Review)
News
10.09.2021: Anime-Video zu starker "Stratego" Single
20.08.2021: Zweite Single "Stratego" im Testlauf
19.07.2021: Neues Album "Senjutsu" mit Cover und Infos
16.07.2021: Neuer Song mit fettem Anime-Video
03.10.2020: "Live In Mexico" Package zum Weihnachtsgeschäft
08.05.2020: "Legacy Of The Beast 2021"-Dates
08.11.2019: "Legacy Of The Beast Tour 2020"
26.11.2018: Bruce und sein Pro-Brexit-Statement
08.06.2018: Cooler Videotrailer zur Tour
24.03.2018: Tolles Dickinson Interview online
13.11.2017: Kommen 2018 wieder nach Europa
12.11.2017: "The Book Of Souls: Live Chapter" auf Youtube
06.11.2017: Streamen "The Book Of Souls:Live Chapter"
27.10.2017: Bruce Dickinson Biografie steht im Laden
22.10.2017: "The Book Of Souls: Live Chapter" Details.
20.09.2017: "The Book Of Souls: Live Chapter" steht an
23.09.2016: "The Book Of Souls 2017" dates mit Shinedown!
17.08.2016: Bruce Dickinson mit eigener Fluglinie!
09.08.2016: Bedanken sich mit Video bei Fans!
30.07.2016: Livestream der Wacken-Show am 4.8.
04.06.2016: Offizieller "Death Or Glory" Live-Tourclip!
13.04.2016: Mit Bruce durchs Cockpit der Ed-Force-One.
14.03.2016: "Empire Of The Clouds" Record-Store-Day-Single.
01.03.2016: Trailer zum "Legacy Of The Beast" game.
23.02.2016: Bruce Dickinson führt durch neue Ed Force One
18.01.2016: "Legacy Of The Beast" Game kommt im Sommer.
16.10.2015: Tourdates 2016 für große Festivals.
06.09.2015: Geiler Clip von exklusivem Fan-listening.
14.08.2015: Veröffentlichen Videoclip zu "Speed of Light"
23.06.2015: "Speed Of Light" Single kommt im August.
20.06.2015: Cover & Tracklist veröffentlicht
18.05.2015: Erleichterung bei Bruce Dickinson!
28.02.2015: Album im Kasten. Bruce am Weg der Genesung.
20.02.2015: Bruce Dickinson schwer erkrankt.
05.08.2014: Fan-Petition zur Rückkehr von Derek Riggs!
30.05.2014: Spenden Einnahmen für Hochwasseropfer
02.12.2013: Beweisen wieder guten Geschäftssinn.
13.03.2013: Ex-Drummer Clive Burr verstorben.
13.02.2013: "Maiden England 88" erscheint auf DVD und Vinyl!
06.12.2012: 2013 am See Rock Festival in Graz
26.11.2012: Steve Harris verkauft sein "Landhaus". Fotos anbei....
05.11.2012: Neue Vans Kollektion zum "TNOTB" Jubiläum.
30.10.2012: Die größte Maiden Sammlung der Welt im Video?
22.10.2012: Frankfurt ausverkauft, neuer Zusatztermin.
18.10.2012: Harris philosophiert über "Ablaufdatum".
11.10.2012: Erste Tourdaten für "Maiden England" Spektakel.
21.09.2012: "Maiden England" goes Europe in 2013!
28.08.2012: Neuerlich fetteste Vinyl Releases via EMI.
18.07.2012: Steve Harris mit Soloalbum "British Lion".
14.03.2012: Erste Liveclip zu "Blood Brothers" online.
16.02.2012: Starten legendäre "Maiden England" Tour!
17.01.2012: Fettes "EN VIVO!" Livepackage für Aug und Ohr!
03.01.2012: Neues Projekt um Adrian Smith.
02.01.2012: Wichtige Nachricht an Fans: Heute um 21:00 Uhr.
21.04.2011: Gibt in den Staaten den Roadie für die Götter.
16.03.2011: Neue Compilation + DVD in Planung.
12.02.2011: Setlist vom Tourauftakt in Moskau.
19.11.2010: Kommen auf ihrer Tour sechs mal nach Deutschland!
04.11.2010: "Ed-Force" hebt wieder ab und umrundet Globus.
01.10.2010: Teleprompter sind nicht Metal!
24.08.2010: Mega Charterfolg. Platz 1 in sechs Ländern!
23.08.2010: Derek Riggs erzählt über die Trennung.
16.08.2010: Statt Dienst bei Maiden. Arzt suspendiert!
05.08.2010: Man kann das "Final Frontier" Game antesten.
13.07.2010: Videopremiere auf MySpace!
09.07.2010: Trailer zum "The Final Frontier" Clip online.
26.06.2010: Dickinson mag den "El Dorado" Teaser nicht.
14.06.2010: Setlist und Video vom Tourauftakt.
08.06.2010: Alle Infos und erster "The Final Frontier" Song.
01.04.2010: Artwork und Infos zur "The Sniper" Single.
05.03.2010: "The Final Frontier" erscheint im Spätsommer!
05.01.2010: Haben bereits acht neue Songs fertig.
09.11.2009: Die Arbeiten am 15. Album beginnen!
23.05.2009: Fällt 2013 der letzte Vorhang?
20.05.2009: Das "Flight 666" Online Game!
22.04.2009: Gottheit werkelt schon wieder!
18.03.2009: Dickinson Interview zu "Flight 666".
17.03.2009: Adrian Smith denkt schon an weitere Alben.
09.03.2009: Wüste Ausschreitungen bei Konzert in Bogota
26.02.2009: "Somewhere Back In Time" im Cineplexx.
02.02.2009: SpongeBob Coverarts vom Feinsten.
28.01.2009: Rockstar-Hotel von und für Rockstars.
20.01.2009: "Flight 666" Doku in den Kinos!
16.01.2009: Niko McBrain in Drum-Hall Of Fame!
06.12.2008: Das perfekte Weihnachtsgeschenk!
23.09.2008: Bruce Dickinson interviewt Metallica!
15.09.2008: Master Bruce rettet 221 Urlauber!
03.09.2008: Jeder Fan kann zum Maiden-Designer werden.
07.08.2008: Briten verzichten auf Nominierung für Award!
09.07.2008: Lars Ulrich verneigt sich vor den Göttern.
01.07.2008: Die Götter sind endlich angekommen!
10.05.2008: Wieder mal Liveschnipsel der Welttournee.
07.04.2008: Dokumentation von prominenten Machern.
04.04.2008: Schon bald am Hollywood Walk Of Fame?
26.03.2008: Die Kuh wird weiter gemolken..
25.03.2008: Tour-Report auf Fox-News
21.03.2008: Und wieder ne neue Compilation.
11.03.2008: 65 Millionen TV-Zuseher in Brasilien!
23.02.2008: Neue Tourschnipsel + US-dates!
12.02.2008: Chartbreaker
02.02.2008: Die Tour geht los!
13.01.2008: DVD Release Party im Planet
12.01.2008: "Ed Force One"
06.01.2008: 2 weitere Shows in Europa
13.12.2007: Weitere Eurodaten
28.11.2007: Spielen Gods Of Metal
20.11.2007: Erste Europa-Tourdaten
13.11.2007: Live After Death - DVD
06.09.2007: Somewhere Back In Time World Tour 2008
15.10.2006: Klassiker? Was ist das?
14.09.2006: Charten wie in besten Zeiten!
17.07.2006: neues Video online!!!
20.06.2006: ...wegen Leben und Tod?
25.08.2005: Nachschlag zum Ozzfest Fiasko!
23.08.2005: Ärger mit Sharon !?!
19.06.2005: Weitere Best Of fürs Konto...
11.02.2005: live in Graz am 31.05.2005???
17.11.2004: All Star Tribute
19.09.2004: bringen weitere DVD
06.08.2004: Ex Gitarrist Dennis Stratton - Hand gequetscht
21.06.2004: nicht vor Nov. 2005 Studiotermin
08.03.2004: "No More Lies" - Video
18.02.2004: Spielfiguren
11.02.2004: EP - 29. März
09.02.2004: Bruce DER Sturzpilot
29.07.2003: Michael "Nicko" BcBrain verhaftet
16.07.2003: Dance of Death Preview
24.05.2003: Neuer Song live
02.02.2003: Basteln an einem Akustik Song
11.01.2003: Studio Fotos
06.01.2003: Albumaufnahmen beginnen bald
08.09.2002: Bruce Dickinson erreicht neue Höhen
30.05.2002: Vorschau auf die DVD
14.03.2002: Live Show im Internet
26.02.2002: Rerelease der Maiden Scheiben
31.01.2002: IRON MAIDEN Benefiz Konzerte
25.01.2002: "RUN TO THE HILLS" - Special Edition
18.10.2001: IRON MAIDENS Eddy als Spielfigur
KKs Priest - Sermons Of The SinnerKatatonia - Mnemosynean Running Wild - Blood On BloodAddict - Bang Or DieUnto Others - StrengthMass Hypnosia - Attempt To AssassinateThyrfing - Vanagandr Sweeping Death - TristesseSober Truth - Laissez Fair, Lucifer!Red Key - Rage Of Fire
© DarkScene Metal Magazin