HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Shumaun
Memories & Intuition

Review
Iron Maiden
Senjutsu

Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II
Upcoming Live
Wien 
Statistics
6231 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Paradise Lost - Tragic Idol (CD)
Label: Century Media
VÖ: 20.04.2012
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2985 Reviews)
8.5
Nick Holmes, Greg Mackintosh und ihre Mitstreiter haben die Kurve wirklich gekriegt. Spätestens seit "In Requiem" (zum Review) und "Faith Divides Us – Death Unites Us" (zum Review), weiß die Ikone des Gothic Metal wieder ganz genau was die Fans von ihr erwarten. Zeitlosigkeit und wenig Weiterentwicklung. Paradise Lost haben einiges versucht. Manches ist geglückt, aber ihre Wurzeln und ihre kreativen Meisterwerke der Jahre 91-97 sind dennoch übermächtig, und genau deshalb ist es herrlich mitzuerleben, dass sich die Großmeister der düsteren Klänge wieder genau darauf besinnen.

Dass die Briten diese Großtaten in diesem Leben nicht mehr überbieten können, tut nichts zur Sache. Vielmehr ist es wunderbar zu hören, dass sie sich an genau jenen orientieren und mit "Tragic Idol" das dritte verdammt starke und typische Paradise Lost Album in Folge kreieren konnten. Das Artwork hat Stil, die Produktion ist perfekt auf den Sound der Band zugeschnitten und die Songs lassen wenig bis gar keinen Grund zur Kritik. Ein dunkel getragenes "Solitary One" geleitet den Weg perfekt. Ein superber Opener in bester "Draconian Times" Manier. Dominiert von klagenden Holmes Vocals, feiner Klaviermelodie und unverkennbar emotionalem Gitarrenspiel. Paradise Lost waren immer schon Meister des musikalischen Understatements. Weniger ist mehr. Es braucht keinen Schnickschnack, um Songs wie das druckvolle "Crucify", ein fesselnd hart treibendes "Theories From Another World" oder "In This We Twell" zu tiefschürfenden Erlebnissen zu machen. Es ist perfekt so wie es ist.

"Tragic Idol" geht runter wie Öl. Düster, melancholisch und traurig. Dennoch packend und dynamisch und vor allem eines: So verdammt abwechslungsreich, wie es das Korsett dieser Band zulässt. Bei "To The Darkness" packen die Gothic Meister den Doom Hammer aus, der Titeltrack kommt harmonisch und eingängig, während sich "Worth Fighting For" verspielt und verstört präsentiert. Wenn man all diesen düster schimmernden Lorbeeren dann noch Albumhighlights wie das intensive, mit großen Gitarrenläufen und tiefgründigen Gesangslinien veredelte "Fear Of Impending Hell", ein mit perfekter Melodie und treibenden Gitarren gekröntes "Icon" Vermächtnis "Honesty In Death" und den packenden Abgesang "The Glorious End" zur Seite stellt, dann kann man nur von einem stilvoll und rundum gelungenen Paradise Lost Album erzählen, dass sich Fans dieser Band ohne Wenn und Aber in die Gemäuer stellen können.

"Tragic Idol" ist vielleicht kein Meisterwerk und in Anbetracht seiner Vorgänger auch keine wirkliche Überraschung. Das zwölfte Album der britischen Gothic Metal Meister kann wohl auch nicht ganz die Magie, die Melodien und den Tiefgang von Alben wie "Icon" (zum Classic) oder "Draconian Times" bieten, aber es ist dennoch klasse und meinem Empfinden nach nicht nur das härteste Werk seit "Shades Of God", sondern auch das verdammt beste Paradise Lost Album seit "One Second".

In jedem Fall aber ist es unverkennbar jene Paradise Lost Kunst, die den Begriff Gothic in all seiner schlichten Schönheit, edler Dunkelheit und ungekünstelter Trauer, Furcht und Dramatik perfekt definiert.
Mehr kann man gar nicht erwarten!

Trackliste
  1. Solitary One
  2. Crucify
  3. Fear Of Impending Hell
  4. Honesty In Death
  5. Theories From Another World
  1. In This We Dwell
  2. To The Darkness
  3. Tragic Idol
  4. Worth Fighting For
  5. The Glorious End
Mehr von Paradise Lost
Reviews
01.06.2020: Obsidian (Review)
29.08.2017: Medusa (Review)
22.11.2015: Symphony For The Lost (Review)
30.05.2015: The Plague Within (Review)
26.10.2013: Tragic Illusion 25 (The Rarities) (Review)
24.09.2009: Faith Divides Us – Death Unites Us (Review)
14.12.2008: Gothic (Review)
16.11.2007: Icon (Classic)
06.05.2007: In Requiem (Review)
News
24.04.2020: Netter Trailer zu Anfängen der Band
20.03.2020: Starkes neues Video zum neuen Album
13.03.2020: Neues Album steht vor den Toren
02.09.2017: Düsteres "Until The Grave" Lyric-Video
04.08.2017: Starker Clip zu "Blood And Chaos"
08.07.2017: "The Longest Winter" Lyric-Video.
27.06.2017: Erste "Medusa"-Hörprobe und Tracklist.
07.06.2017: "Medusa"-Artworkt, Infos und Torudates.
27.05.2017: Tourdates mit Pallbearer als Support.
21.04.2017: Doomiges "Medusa" erscheint im Sommer.
04.02.2016: Stellen "Terminal" Live-Videomitschnitt online.
07.10.2015: Fettes Livealbum in edler Verpackung!
20.05.2015: Präsentieren Tourdates für Herbst 2015.
06.05.2015: Stellen wuchtig doomenden, neuen Videoclip vor.
21.04.2015: Bärenstarker Lyric Clip als Vorgeschmack!
20.03.2015: Zeigen uns das "The Plague Within" Artwork.
01.09.2013: Tourdates mit Lacuna Coil und Katatonia.
17.08.2013: Präsentieren "Tragic Illusion 25 (The Rarities)".
20.09.2012: Videoclip zu "Fear Of Impending Hell".
21.03.2012: Super Videoclip zu "Honesty In Death"
14.02.2012: Verschenken neuen Song zum Valentin.
03.02.2012: Albumcover von "Tragic Idol" enthüllt.
28.11.2011: "Tragic Idol" erscheint im April!
30.08.2011: Trailer zur fetten "Draconian Times MMXI" DVD.
16.11.2009: Das Video zu "The Rise Of Denial" ist raus.
10.11.2009: Greg Mackintosch nicht mit auf Tour!
18.09.2009: "Faith Divides Us - Death Unites Us" im Stream!
17.09.2009: Trailer und Infos zum neuen Album.
07.09.2009: "Faith Divides Us – Death Unites Us" Videoclip.
28.08.2009: Noch ein Song online
25.08.2009: Tourdates fixiert
12.08.2009: Videovorbote zu "Faith Divides Us".
27.07.2009: Titeltrack des neuen Albums online.
15.05.2009: Alle Infos zu "Drown In Darkness-The Early Demos".
06.05.2009: Cooler Release für old-school Fans.
16.12.2008: Wollen das ultimative Modern Gothic Werk.
21.10.2008: 20-jähriges Jubiläum mit "Gothic" Re-release.
14.08.2008: 1 Schlagzeuger weniger...
21.05.2008: Neue Bilder der kommenden DVD online.
01.05.2008: Vier neue Hörproben online!
11.04.2008: Neue DVD im Anmarsch.
05.10.2007: Interview online
27.08.2007: Euro Dates fixiert!
24.08.2007: In Requiem - Auf Vinyl
02.06.2007: Charts und Tour!
31.03.2007: Viel neues...
15.03.2007: Vorab Single
03.12.2004: Tracklist für neues Album
08.07.2004: härter denn je?
13.03.2004: Abgnag von Lee Morris
11.02.2004: entert im April das Studio, Release erscheint Ende 2004
09.10.2002: Live für VIVA
20.08.2002: Titel vom Neuen Album
15.08.2002: Album Release
21.07.2002: Legen Albumtitel und Trackliste
09.06.2002: Endproduktion der neuen CD
14.05.2002: Neuer Plattenvertrag
11.04.2002: ReReleases und DVD
21.02.2002: Jetzt ist es offiziell
18.02.2002: Probleme mit der Plattenfirma?
27.01.2002: PARADISE LOST: Pläne für neues Album
18.10.2001: PARADISE LOST schreiben an neuen Songs
Shumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of Madness
© DarkScene Metal Magazin