HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
This Ending
Crowned In Blood

Review
Wings Of Steel
Gates Of Twilight

Review
Noveria
The Gates Of The Underworld

Review
Scott Stapp
Higher Power

Review
Manticora
Mycelium
Upcoming Live
München 
Mailand 
Statistics
6588 Reviews
458 Classic Reviews
283 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Queensryche - Digital Noise Alliance (CD)
Label: Century Media
VÖ: 07.10.2022
Homepage | MySpace
Art: Review
Werner
Werner
(1233 Reviews)
9.0
Um die Tragweite der Umstände nochmals in Erinnerung zu rufen: Queensryche hatten bis vor einigen Jahren genug mit sich und mit mühseligen Rechtsstreitigkeiten zu tun. Nach dem endgültigen Abgang von Gesangsgott Geoff Tate war zunächst mal Stabilisierung angesagt, im Anschluss dessen galt es, eine neue/alte Identität sowie eine Soundorientierung anzunehmen, die das letzte Bandkapitel von künftigen Taten scharf trennen sollte. Mittlerweile wird der „neue“ (…) Mann am Mikro, namentlich Todd La Torre, vom Gros der Fraktion Alt-Fans respektiert, ein paar mürrische Trotzköpfe gibt es natürlich immer noch, diejenigen dürfen sich als Alternativtherapie Sweet Oblivion annehmen.

Das gleichnamige Werk aus dem Jahre 2013 klang dann wie ein bescheidenes Statement, im Sinne von „Hallo da draußen, wir existieren noch!“, ehe "Condition Hüman" zwei Jahre später so etwas wie Glanz und Souveränität an den verblassten Horizont von Seattle zurück brachte. Solide prolongiert wurde dies via "The Verdict", wobei der matte Gig im Rathaus Telfs im Rahmen der dazugehörigen Tour einen faden Nachgeschmack im November 2019 hinterließ.

Ist schon wieder eine Weile her. Nun, im Jahre 2022, in dem es fast kein Entrinnen gibt, was tagtägliche, fast ausnahmelos negative Schlagzeilen betrifft, wird man von einem Album wie "Digital Noise Alliance" wenigstens mal im positiven Sinne abgelenkt, obwohl die Themen - wenig überraschend – auch hier ernsterer Natur sind. Die Songwriting-Skills wurden nochmals verfeinert, das Pendeln zwischen ureigener Traditionsmucke, mittlerer Band-Phase und der dezenten Neuausrichtung gelingt dem Quintett derart gut, dass man irgendwann beinahe vergisst, WER hier für lange Zeit gesungen hat. Apropos: während der abermals brillant agierende Todd auf dem letzten Album zusätzlich die Drums übernahm, wurde für die Aufnahmen von "D. N. A." Kamelot Schlagwerker Casey Grillo akquiriert. Dieser lieferte wie zu erwarten eine makellose Performance.

In Gegenwart solch cremiger Ohrwürmer wie "Chapters", "Lost In Sorrow" oder "Hold On", müssten die letzten Raunzer gegenüber der aktuellen Queensryche Besatzung im Kollektiv verstummen – mehr Qualität zu erwarten, wäre vermessen. Der Opener "In Extremis" atmet darüber hinaus einen "Queen Of The Ryche"-Vibe, zieht im Refrain jedoch seine eigene Spur durchs Hörlabyrinth. Das grandiose "Behind The Walls" gipfelt in purer Mindcrime-Dramatik, und die Ballade "Forest" löst jegliche Verkrampfung bei gehemmten Tränendrüsen. "Tormentum" samt seinen sieben Minuten dürfte einer der progressivsten Tracks der gesamten Discographie sein, ehe das finale "Rebel Yell" (Billy Idol) Cover den Deckel draufmacht. Die gern zitierten Gänsehautmomente müssen auf "Digital Noise Alliance" nicht mit Hilfe der Lupe gesucht werden, sie sind allgegenwärtig und irgendwo zwischen "Empire" und "Promised Land" mit einem kräftigen Schuss Metal angesiedelt – selbstverständlich auf Höhe der Zeit eingetütet!

Das Resümee könnte beunruhigender ausfallen: bockstarke Kompositionen inklusive Wiedererkennungswert, egal ob verspielt, hart oder sentimental, keine gewagten Experimente und trotzdem ausgeklügelt arrangiert. Der zuletzt eingeschlagene Pfad wurde also konsequent und vernünftig weiterbegangen – indes: alles andere hätte wohl kein Queensryche Fan, der diese strapaziöse Odyssee wie unsereiner bisher mitgemacht hat, kaum verkraftet.

Trackliste
  1. In Extremis
  2. Chapters
  3. Lost in Sorrow
  4. Sicdeth
  5. Behind the Walls
  6. Nocturnal Light
  1. Out of the Black
  2. Forest
  3. Realms
  4. Hold On
  5. Tormentum
  6. Rebel Yell (Bonus Track)
Mehr von Queensryche
Reviews
10.03.2019: The Verdict LP (Review)
10.03.2019: The Verdict (Review)
09.10.2015: Condition Hüman (Review)
03.06.2013: Queensryche (Review)
03.07.2011: Dedicated To Chaos (Review)
05.01.2008: Take Cover (Review)
23.05.2005: Rage For Order (Classic)
01.12.2003: Operation: Livecrime Dvd (Review)
31.07.2003: Tribe (Review)
News
14.12.2023: Zeigen brandeuen Videoclip
02.03.2023: Präsentieren "Realms"
12.10.2022: Video zu neuem Song "Hold On"
03.09.2022: "Behind The Walls" Video
23.07.2022: Ballade "Forest" mit Video
24.06.2022: "In Extremis"-Single mit Video und Albuminfo.
09.01.2021: Speediger Solosong von Todd La Torre
14.12.2020: Video zu Solosingle von Todd La Torre
26.03.2019: Zeigen Video zu "Light Years"
26.02.2019: Eleganter "Blood Of The Levant" Videoclip
06.02.2019: Livedates für Deutschland und Schweiz
16.01.2019: Sänger übernahm Drums + neuer Clip!
17.11.2018: Erste Hörprobe zu "The Verdict"
20.12.2016: Präsentieren "Bulletproof" Videoclip.
06.12.2016: Stellen "Hellfire" Videoclip vor.
10.03.2016: Tourdaten
13.01.2016: Zeigen uns den Videoclip zu "Eye69".
05.09.2015: Zeigen den Videoclip zu "Guardian".
04.08.2015: "Condition Human" Artwork und Tracklist.
21.07.2015: Posten netten neuen Song "Arrow Of Time".
07.05.2014: Arbeiten an neuem Album.
25.11.2013: Stellen den Kurzfilm zu "Ad Lucem" online.
29.10.2013: "Behind The Scenes" zu Kurzfilm "Ad Lucem"
07.10.2013: Drehen Kurzfilm Queensrÿche: Ad Lucem.
09.07.2013: "Fallout" Videoclip mit RHF-Livesequenzen.
30.04.2013: Alle Infos zur selbstbetitelten Scheibe!
17.04.2013: Geoff Tate "sein" neues Queensryche Album online.
28.03.2013: Headlinen das Rock Hard Festival!
26.03.2013: Erster Song der "neuen" Queensryche.
04.03.2013: Deal bei Century Media und Hörprobe.
30.07.2012: Setlist und Video der ersten Show ohne Geoff Tate!
25.06.2012: Geoff Tate ist raus!
16.06.2011: Neuer Videoclip zu "Wot We Do".
31.05.2011: Stellen ersten neuen Song auf Facebook.
10.05.2011: Die Tracklist von "Dedicated to Chaos"
13.04.2011: "Dedicated to Chaos" Artwork enthüllt.
24.11.2010: Bei Irak US-Army Auftritt bombardiert!
15.06.2009: Musicalumsetzung von "Operation Mindcrime"?
03.04.2009: Erste Europa Tourtermine.
25.03.2009: "American Soldier" Komplettstream.
23.03.2009: "If I Were King" Videoclip veröffentlicht.
18.03.2009: Geoff Tate und sein neues Konzeptalbum.
23.02.2009: "If I Were King" Single steht online.
22.01.2009: Die Fakten zu "American Soldier".
01.11.2008: Konzeptalbum in Mache.
01.12.2007: Mindcrime total am Bang Your Head 2008!
16.09.2007: Cover des Coveralbums
21.06.2005: Operation Part II
06.08.2004: Operation die 2.
03.08.2004: Wird ein Traum wahr?
18.02.2004: neue CD - Frühjahr
14.03.2003: Chris DeGarmo an der Gitarre
11.03.2002: Sologang von Geoff Tate
This Ending - Crowned In BloodWings Of Steel - Gates Of TwilightNoveria - The Gates Of The UnderworldScott Stapp - Higher PowerManticora - MyceliumNight In Gales - ThunderbeastSkeletal Remains - Fragments Of The AgelessDavid Reece - Baptized By FireIvory Tower - Heavy RainMessiah - Christus Hypercubus
© DarkScene Metal Magazin