HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick

Review
Lord Of Light
Morningstar

Review
Pretty Maids
Maid in Japan-Future World Live
Statistics
6078 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Grave Digger - Exhumation - The Early Years (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 23.10.2015
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2927 Reviews)
Keine Wertung
Grave Digger waren nie meine Band. Zu teutonisch, zu eindimensional und schlicht zu wenig überzeugend war mir das Schaffen von Chris Boltendahl und Mannen zeitlebens. Relevanz, Beständigkeit und unbeirrbare Konsequenz muss man Grave Digger aber neidlos zugestehen und weil die Alben der Germanen seit den 90er Jahren auch immer wieder mal positive Ausschläge nach oben verzeichnen konnten, kann man auch sehr seriös auf die hier vorliegende Jubiläumsscheibe losgehen. 35 Jahre Grave Digger sind eine Duftmarke, die mit "Exhumination - The Early Years" auch sehr anständig gefeiert wird. Die Grabesschaufler haben sich ins Studio begeben um ihre besten Momente der 80er Jahre, genauer gesagt von von den Alben "Heavy Metal Breakdown", " Witch Hunter " und "War Games", aber auch der einst als kommerziell gescholtenen Digger-Scheibe "Stronger Than Ever", neu einzuklopfen und mit einem zeitgemäßen Sound zu versehen. Für echte Fans der Band ist so eine Aktion natürlich weit befriedigender und essentieller, als eine 08/15 Compilation. Das neue Kleid drückt erwartet heavy und die Songauswahl wird den Erwartungen der Teutonenbanger wohl auch gerecht. Dass auch die fette Produktion aus "sogenannten" Kultsongs wie "Headbanging Man", "Heavy Metal Breakdown" oder Witch Hunter" keine Übersongs machen kann, war zu erwarten. Kurzweilig und nett ist "Exhumination - The Early Years" aber dennoch. Vor allem das Riffing war bei Grave Digger im Gegensatz zu den zeitlebens grenzwertigen Vocals und manch arg banalen Refrains immer schon ziemlich cool und so kann hier wohl auch fast jeder die ein oder andere Semi-Perle der Frühtage des Teutonen-Metal wiederentdecken. Auch wenn das Songwriting von Grave Digger in den 80er Jahren alles andere als ein Gaumenschmaus war, kann man den Ruhrpottlern somit durchaus zu dieser Scheibe gratulieren.

"Exhumination - The Early Years" ist eine coole Sache. Dass Boltendahl und Co. damit neues Land gewinnen ist zwar nicht zu garantieren, Grave Digger Fans jedoch werden diese einmal mehr superb verpackte Scheibe, nicht zuletzt wegen der zwei nagelneuen Bonustracks "
My Private Morning Hell" und "Young And Dangerous+, richtig geil und essentiell finden.

Trackliste
  1. Headbanging Man
  2. Fire In Your Eyes
  3. Witch Hunter
  4. Shoot Her Down
  5. Stand Up And Rock
  6. Heavy Metal Breakdown
  7. Enola Gay - Drop The Bomb
  1. Get Away
  2. We Wanna Rock You
  3. Playing Fools
  4. Here I Stand
  5. Tyrant
  6. Paradise
Mehr von Grave Digger
Reviews
26.01.2017: Healed By Metal (Review)
05.07.2014: Return Of The Reaper (Review)
26.08.2012: Clash Of The Gods (Review)
05.08.2012: Home at Last (Review)
12.10.2010: The Clans Will Rise Again (Review)
08.01.2009: Ballads Of A Hangman (Review)
07.02.2007: Liberty Or Death (Review)
14.01.2005: The Last Supper (Review)
19.04.2003: Rheingold (Review)
03.02.2002: The Grave Digger (Review)
News
27.06.2020: "Barbarian" Lyric-Video
14.04.2020: Neuer Videoclip und Albuminfo.
18.03.2020: Neues Video "All For The Kingdom" online
17.08.2018: W:O:A-Ballermann-Video zu "Zombie Dance"
14.07.2018: "Fear Of The Living Dead" Lyric-Video
28.06.2018: Neuer Schlagwerker im Boot
06.06.2018: Details zum neuen Album und Tour 2019
13.12.2016: "Call For War" Lyric-Video online.
30.11.2016: Zeigen "Healed By Metal" Videoclip!
03.10.2016: Alle Albuminfos für Jänner 2017.
29.09.2016: Artwork und Tracklist von "Healed By Metal".
12.10.2015: Video-Clip zu "Heavy Metal Breakdown"
20.06.2014: "Hell Funeral" Videoclip der Teutonen.
12.06.2014: "Return Of The Reaper" Albumhörprobe.
21.03.2014: Großartiges "Return Of The Reaper" Artwork.
26.08.2012: Veröffentlichen fetten "Home At Last" Clip.
29.07.2012: Führen perfektes German Metal Live Package an.
25.06.2012: Album, EP und ganz viel für Tierschutz.
31.05.2012: "Home At Last" EP Tracklist und Artwork.
08.10.2011: Covern Roy Black Song und outen sich als Fans!
16.12.2010: "The Clans Are Still Marching" DVD kommt im März.
07.09.2010: "Highland Farewell" making-off Video online.
27.08.2010: Erster neuer Videoclip zu "Highland Farewell".
02.08.2010: Enthüllen "The Clans Will Rise Again" Artwork.
16.07.2010: "The Clans Will Rise Again" kommt im September.
06.05.2010: Hochmotiviert bei den Recordings
08.10.2009: Gitarrist Manni Schmidt ist raus
23.02.2009: Thilo Hermann verläßt die Band!
24.11.2008: Zwei Videoclips zu "Ballad Of A Hangman".
20.11.2008: Videoclip zum Titeltrack.
02.11.2008: Mit neuem Album im Jänner
21.09.2008: Erster Videoclip zu "Ballads Of A Hangman".
22.08.2008: Deutsches Flaggschiff segelt für Napalm Records.
20.09.2002: Neuer Vertrag
29.01.2002: basteln an Konzeptalbum
Saitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - FirewindGreydon Fields - WarbirdTestament - Titans Of Creation
© DarkScene Metal Magazin