HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Teramaze
Flight Of The Wounded

Review
Leatherwolf
Kill The Hunted

Review
Monster Truck
Warriors

Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Behemoth
Opvs Contra Natvram
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6392 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Royal Hunt - Dystopia Part II (CD)
Label: NorthPoint Productions
VÖ: 26.10.2022
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3074 Reviews)
8.0
Lange ist es her, dass ich mich intensiv um ein neues Royal Hunt-Album gekümmert habe. So sehr ich "Moving Target" (zum Classic Review), das unumstrittene Meisterwerk der Dänen bis heute liebe, so sehr habe ich die letzten Alben der Band nur am Rande angetastet. Da hat mich nicht mal die Rückkehr von DC Cooper so richtig anfixen können. Vielleicht ein Fehler, der nun korrigiert wird, denn "Dystopia Part II" ist ein wirklich bockstarkes Royal Hunt-Album.

Thematisch schließ "Dystopia Pt.II" natürlich an den ersten Teil und somit an die Konzepte von Ray Bradburys Science-Fiction-Roman "Fahrenheit 451" an. Gespickt mit aktuellen, mitunter auch geradezu dystopischen Themen und Ereignissen unserer Zeit und Gesellschaft und somit inhaltlich wirklich wert, sich damit zu beschäftigen. Erstrangig geht es aber um die Musik und die ist wirklich gut!
Neben der wirklich tollen Songs ist D.C. Cooper auf der neuen Scheibe der Dänen endlich wieder einer der Schlüssel zum Erfolg. Er ist und bleibt die Stimme von Royal Hunt und im Gegensatz zu einigen Momenten der jüngeren Zeit, klingt er diesmal wieder richtig gut und keineswegs so satt und gelangweilt wie auf "Devils Dozen" (zum Review). Dazu gibt es eine wirklich gelungene Gästeliste von hochkarätigen Sängern Marke Mats Leven, dem ehemaligen RH-Sänger Henrick Brockman oder dänischen Künstlern wie Kenny Lubcke oder Alexandra Andersen und vor Allem richtig gute Songs.

Traditionelle, vertraute Klänge aus alten Tagen sind dabei auf "Dystopia Pt.II " ebenso zu finden, wie die neue Note der Band. "Live Another Day" ist zum Beispiel so ein Klassesong, der uns alte Fans die Ohren ganz scharf spitzen lässt. So klingen nur Royal Hunt, das ist genau der unverkennbare Mix aus Progressive-, Symphonic Metal und Melodic Rock, der die Dänen groß gemacht hat. Schwachpunkte findet man auf "Dystopia Pt.2" keine. Dafür solide, hymnische und gute Royal Hunt-Kost wie "One More Shot", das superbe "The Key Of Insanity" (Mats Leven und DC Cooper im großartigen Zusammenspiel!) oder die Power-Balllade "Left In The Wind".

Allesamt Songs, die jeden, der diese Band je mochte überzeugen werden. Und weil die Dänen mit der ausladenden Hymne "Thorn In My Heart" noch mehr Superlative abliefern, ist hier und jetzt genau Zeit dafür, zu erzählen, dass Royal Hunt großartig wie lange nicht klingen und mit "Dystopia Pt.2" Fans aller Epochen überzeugen und zurück ins Boot holen können.

Anhören dringend empfohlen!


Trackliste
  1. Midway (Resumption)
  2. Thorn In My Heart
  3. The Key Of Insanity
  4. Live Another Day
  5. The Purge
  1. One More Shot
  2. Scream Of Anger a) Hit and Run b) The Thrill of the Chase
  3. Left In The Wind
  4. Ressurection N F451
Mehr von Royal Hunt
Teramaze - Flight Of The WoundedLeatherwolf - Kill The HuntedMonster Truck - WarriorsBehemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth InfernalDevin Townsend - Lightwork
© DarkScene Metal Magazin