HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mystic Prophecy
Metal Division

Review
Brother Firetribe
Feel The Burn

Review
Onslaught
Generation Antichrist

Review
Enslaved
Utgard

Interview
Silius
Upcoming Live
Lindau 
Statistics
6100 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Nightwish - Imaginaerum (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 02.12.2011
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2936 Reviews)
7.0
Was tun, wenn schon alles getan, alles erreicht und alles gegeben wurde? Zurücklehnen, sich selbst auf die Schulter klopfen und mit dem Wissen einige der überragendsten Songs und relevantesten Alben der letzten eineinhalb Jahrzehnte erschaffen zu haben, zufrieden sein? Schwer möglich, vor allem wenn man erst 35 Jahre alt ist wie Tuomas Holopainen, der Kreativkopf, der Mastermind, das Genie in und um Nigthwish.

Der große Rummel um die Finnen ist zwar seit der Trennung von Tarja und einem durchaus enttäuschenden Album wie "Dark Passion Play" erwartungsgemäß geschwunden, interessant und prickelnd ist es aber dennoch immer wieder, wenn Holopainen und seine Gefährten ein neues Werk veröffentlichen. Gespannt ist man immer wieder, und die Hoffnung auf Herausragendes stirbt bekanntlich zuletzt.
Bei "Imaginaerum" stirbt diese Hoffnung jedoch leider relativ früh! Genauer gesagt nach dem tollen Intro und der wirklich starken, ersten Single "Storytime". Einem Popsong, aber einem amtlichen Hit. Packend, mitreisend und in all seiner Klanggewalt wirklich superb.
Der Rest? Der ist ohne Frage auch ein audiophiles Nightwish Erlebnis. Ein mitunter komplexer, soundtrackartiger Hörgenuss in perfektem Soundkleid und in feinster Balance aus Dramatik und Kitsch, aus Klassik, Rock, Metal, Folklore und Pop. Keineswegs jedoch berauschend, noch viel weniger spannend und leider Gottes schon gar nicht mit Songs gespickt, die man für sich alleine gestellt als Hit, Offenbarung, oder Meisterwerk bezeichnen müsste. Vielmehr finde ich Nummern wie "Rest Calm", ein von bitteren Vocals geprägtes "Scaretale", oder die bluesige Varieté-Ballade "Slow Love Slow" und das völlig platte "The Crow The Owl And The Dove" teils erschreckend langweilig, uninspiriert und in ihrer höhepunktslosen Semi-Dramatik nahezu unfassbar vorhersehbar.
Sogar der über 13-minütige "Song For Myself" ist trotz seiner Opulenz und massiver Präsenz unspektakulär, und punktet einzig und allein wegen seiner fetten Chorarrangements. Keineswegs jedoch punktet man mit Idee oder sagenhaftem Songwriting, und es ist geradezu bezeichnend, wenn ein quasi-Instrumental wie "Arabesque" und die zart mittelalterlich Ballade "Turn Loose The Meremaids" die spärlichen Highlights eines fast 70-minütigen Nightwish Albums sind.

Einmal mehr sind nicht allein Anette Olzon (meiner Meinung nach bekanntlich das größte Heavy Metal Missverständnis seit dem armen Blaze Bayley) und ihre völlig durchschnittlich, uncharismatisch und austauschbare Popstimme schuld daran, dass das mittlerweile zweite Nightwish Album am Stück weit hinter den Erwartungen zurück bleibt. "Imaginaerum" wäre auch mit Tarja oder einer anderen wirklich guten Sängerin nur wenig besser, denn wo "Dark Passion Play" neben einiger Durchschnittsware mit "Poet and the Pendulum" noch zumindest einen Jahrtausendsong, und einige weitere verdammt gute Tracks verbuchen konnte, scheitert das mittlerweile siebte Album unser aller ehemaligen Lieblinge nun nicht nur an der schwachen Stimme von Anette Olzon, sondern auch an seinen Songs.

Um die Kirche im Dorf zu lassen halten wir fest, dass "Imaginaerum" ohne Frage ein bärenstarkes und überdurchschnittliches Symphonic Metal Album mit viel Atmosphäre und Filmmusikflair ist.
Im Vergleich dazu, welch für große Kunst die Finnen jedoch schon erschaffen haben, ist es definitiv nur guter Durchschnitt und trotz aller Perfektion, trotz all der perfekten Arrangements und in großartiger Produktion gipfelnder Detailverliebtheit in meinen Augen leider unoriginell, ein mitunter kitschiger Aufguss bekannter Elemente und somit, vor allem an der Evolution dieser Band gemessen, das schwächste Nightwish Album ever.

Trackliste
  1. Taikatalvi
  2. Storytime
  3. Ghost River
  4. Slow, Love, Slow
  5. I Want My Tears Back
  6. Scaretale
  7. Arabesque
  1. Turn Loose the Mermaids
  2. Rest Calm
  3. The Crow, the Owl and the Dove
  4. Last Ride of the Day
  5. Song Of Myself
  6. From A Dusty Bookshelf
  1. Imaginaerum
Mehr von Nightwish
Reviews
23.02.2018: Decades (Review)
25.03.2015: Endless Forms Most Beautiful (Review)
21.02.2015: Élan (Review)
14.12.2013: Showtime, Storytime (Review)
21.12.2008: Oceanborn (Classic)
14.09.2007: Dark Passion Play (Review)
26.05.2004: Once (Review)
28.11.2003: End Of Innocence Dvd (Review)
03.07.2002: Century Child (Review)
31.01.2002: Over The Hills And Far Away (Review)
News
07.09.2020: Nightwish gehen wieder auf Worldtour
06.03.2020: Atmosphärisches Lyric-Video
17.05.2019: Video zu Soloalbum von Marco Hietala
05.01.2018: "Decades" Tracklist ist raus.
28.11.2017: Compilation und Jubiläumstournee 2018
20.12.2016: Hübscher "My Walden" Liveclip online.
18.10.2016: Üppiger "Shudder Before The Beautiful" Liveclip.
11.03.2015: Große Europatour mit Amorphis und Arch Enemy.
13.02.2015: Stellen Video zur poppigen "Elan" Single vor.
22.12.2014: "Endless Forms Most Beautiful" Artwork.
08.12.2014: "Elan" Single erscheint im Februar.
17.08.2014: Fetter Special-Clip zu "Planet Hell" online.
17.02.2014: Anette Olzon mit Video und Soloalbuminfos.
05.02.2014: Holopainen stellt sein erstes Solo-Video vor.
20.12.2013: "Romanticide" Live Videoclip released.
02.12.2013: Anette Olzon probierts volley mit Soloalbum.
15.11.2013: "Ghost Love Score" Live Videoclip released.
05.11.2013: Nächster Trailer zu "Showtime, Storytime".
21.10.2013: Saftiger Liveclip zu "Storytime".
10.10.2013: Neues Line-Up und fetter live Trailer.
16.09.2013: Alle Details zu "Showtime, Storytime" DVD.
23.01.2013: "Ghost Love Score" Live Clip online.
11.12.2012: Kreiert Soundtrack zu Walt-Disney-Comic.
21.11.2012: Neuer Liveclip zu "I Want My Tears Back".
18.10.2012: Kompletter Gig mit Floor Jansen online.
01.10.2012: Nightwish und Anette gehen getrennte Wege.
30.09.2012: Anette krank. Livevideos mit Kamelot Ersatzsstimmen.
24.04.2012: Fetter Trailer zum "Imaginaerum" Film!!!
24.04.2012: Hymne zur IIHF Eishockey-WM.
23.02.2012: Videocontest! Ihr seid gefragt...
17.12.2011: Verzeichnen rundum hohe Charteinstiege
09.11.2011: Der "Storytime" Videoclip ist endlich online!
04.11.2011: Nächster "Imaginaerum" Trailer.
26.10.2011: Man kann die poppige "Storytime" Single antesten.
09.09.2011: "Imaginaerum" Artwork und Track-by-Track.
22.08.2011: Verlängern ihren Vertrag bei Nuclear Blast Records
10.08.2011: "Imaginarium" Teaser und Statement!
10.02.2011: Mammutprojekt: Album und Fantasy Film.
27.11.2010: Deutsche Biografie demnächst erhältlich
18.07.2010: Infos zur kommenden CD
05.03.2010: Anette Ozlon im Schwangerschaftsurlaub.
26.02.2009: Konzept für nächstes Album steht.
13.02.2009: Erster "Made In Hong Kong" Trailer.
08.01.2009: Cover zu "Made In Hong Kong".
24.11.2008: Marco philosophiert über Zeiten mit Tarja!
17.11.2008: Statements zur Live-Pleite.
16.11.2008: Neue Interviews aus Brasilien.
11.11.2008: Anette Olzon verläßt weinend die Bühne!
04.08.2008: Liveclips vom Wacken Open Air online.
29.07.2008: Ab Septemebr gibt es neues Futter für die Fans.
15.04.2008: "The Islander" Clip online!
24.03.2008: "The Islander" Single kommt.
04.03.2008: Gold in Wien
10.10.2007: Dark Passion Play - der offizielle Durchmarsch
10.10.2007: engagieren PAIN als Support
29.09.2007: Tourdaten 2008 veröffentlicht
30.07.2007: Interview im norwegischen Fernsehen
15.06.2007: Neuanfang am 28.9.07?
24.05.2007: The new Voice has landet!!!
17.05.2007: Single Cover online!
25.03.2007: Vibeke will doch gar nicht!!!!
19.01.2007: Suche beendet!!!!!
30.09.2006: Keine neue Sängerin vor 2007!
28.04.2006: Was braucht die Frau?
11.03.2006: Beste Künstler Finnlands!
02.02.2006: ...langsam kehrt Ruhe ein...
09.11.2005: Tarja nimmt Stellung!
27.10.2005: Ausführliche Reaktion von Tarja online!
24.10.2005: Tarja's erstes Kommentar...
23.10.2005: Tarja gefeuert!!!!!
08.11.2004: Platin!
13.10.2004: Gold in Österreich!!!
25.09.2004: Best-Of...
20.09.2004: goes even more pop
19.09.2004: Goldkehlchen mit eigener Seite
16.09.2004: erneut bei "Top Of The Pops"
26.08.2004: verkaufen wie wild...
23.06.2004: Gold in Germanien!
16.06.2004: Platz 1 in Deutschland!!!!
29.05.2004: ...still climbing
12.05.2004: Gleich noch mal Neuigkeiten
12.05.2004: Ab in die Charts!
22.04.2004: starten durch
17.04.2004: Autogrammstunde
18.03.2004: findet Nemo
18.03.2004: Trackliste
02.03.2004: Tracklist der neuen CD
28.02.2004: Studiobilder
06.02.2004: Bei Nuclear Blast
16.01.2004: Wiedermal Gold
27.08.2003: Neue DVD "End Of Innocence"
16.07.2003: DVD verschoben, bald im Studio
10.05.2003: Tarja heiratet
08.05.2003: DVD verschiebt sich, neues Album in Planung
21.03.2003: Doppelplatin
21.03.2003: Platin in Finnland!
31.01.2003: Nominiert
15.01.2003: Studio Pläne
23.10.2002: Zwei exklusive Shows für Deutschland
21.10.2002: Wieder Platin in der Heimat
09.10.2002: Platin & Gold
02.10.2002: Neue DVD
23.09.2002: Diverse Side-Projekte
04.07.2002: Neues Album in den Charts
25.05.2002: Gold in der Heimat in nur 2 Stunden
07.05.2002: Gold in Finnland!
05.05.2002: Spezielle Version vom neuen Album
26.04.2002: Phantom der Oper Cover
19.04.2002: Song zum Download
08.04.2002: Kein Split - aber längere Pause
08.04.2002: Sängerin will die Band verlassen
13.03.2002: Century Child: nächstes Album von NIGHTWISH
25.10.2001: Besetzungswechsel bei NIGHTWISH
Interviews
30.08.2002: Faszination Ozean
Mystic Prophecy - Metal DivisionBrother Firetribe - Feel The BurnOnslaught - Generation AntichristEnslaved - UtgardSilius - Worship To ExtinctionTrivium - What The Dead Men SayFinntroll - VredesvävdDeep Purple - Whoosh!High Spirits - Hard To StopPure Reason Revolution - Eupnea
© DarkScene Metal Magazin