HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II

Review
Pestilence
Exitivm

Review
Todd Michael Hall
Sonic Healing
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6229 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Rhapsody Of Fire - The Frozen Tears Of Angels (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 30.04.2010
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2985 Reviews)
8.0
Ob nun Rhapsody oder Rhapsody Of Fire, ob Sommer oder Winter, ob trendy oder nicht: Völlig egal wann und was Luca Turilli und seine Truppe machen. Sie machen es perfekt und auch wenn die Zeiten in denen man einem Release der Italiener entgegengehechelt ist wie ein Hund dem Knochen vorbei sind, an ihrer Klasse und ihrer Position am Thron der Symphonic Metal Welt ändert all das rein gar nix.
Allen Ankündigungen und Mutmaßungen zum Trotze klingt "The Frozen Tears Of Angles" einfach zu 100% nach Rhapsody und das ist auch gut so. Hollywood Bombast par excellence! Symphonische Metal Hymnen wie sie einfach nur aus der Feder eines Luca Turilli stammen können werden einmal mehr ebenso viele Leute aufs Neue begeistern, wie Kritiker und Lächler an den Start rufen.
Alle zusammen werden sich aber einig sein: Keine andere Band kann solche Hymnen schreiben. Keine andere Band schafft den Spagat aus Kitsch, Metal, Klassik und hollywood’schem Bombast besser als die Italiener und auch wenn ich persönlich schon lange nicht mehr so ein begeisterter Supporter dieser Band bin und früher weit mehr Zeit mit ihr verbracht habe als heute muss ich einmal mehr die Siegesfahnen für den Rhapsody Feldzug schwingen, denn auch das mittlerweile achte Album der Herren ist in seinem Metier schier perfekt! Auch wenn manche Songs des Werkes eher unscheinbar klingen, so muss man sich spätestens bei Hymnen wie "Reign Of Terror", "On The Way To Ainor" oder der Ballade " Lost In Cold Dreams" am objektiven Riemen nehmen und die Klasse der Italiener respektieren. Dass Christopher Lee dabei einmal mehr einige Sprechparts übernommen hat ist gar nur Beiwerk. Die Musik von Rhapsody Of Fire steht für sich und hat solches Namedropping eigentlich gar nicht nötig, denn "The Frozen Tears Of Angels" ist nicht mehr oder weniger als ein weiteres verdammt starkes Album einer Band, die in ihrem Genre seit Jahren die unumstrittene Spitze darstellt und an der sich die Geister weiterhin scheiden werden.

Wer auf episch symphonischen Fantasy Bombast Metal voll Atmosphäre und großartiger Melodien steht, der greift ohne Zweifel zu und checkt sich die fette Digibook Variante eines neuerlich wunderschön verpackten Rhapsody Albums.

Trackliste
  1. Dark Frozen World
  2. Sea Of Fate
  3. Crystal Moonlight
  4. Reign Of Terror
  5. Danza Di Fuoco E Ghiaccio
  1. Raging Starfire
  2. Lost In Cold Dreams
  3. On The Way To Ainor
  4. The Frozen Tears Of Angels
Mehr von Rhapsody Of Fire
Reviews
15.01.2016: Into The Legend (Review)
15.11.2013: Dark Wings of Steel (Review)
25.06.2011: From Chaos To Eternity (Review)
28.10.2010: The Cold Embrace of Fear (Review)
28.04.2005: The Magic Of The Wizard’s Dream (Review)
12.10.2004: Symphony Of Enchanted Lands Ii – The Dark Secret (Review)
29.05.2004: Unholy Warcry (Review)
01.02.2002: Rain Of A Thousand Flames (Review)
News
09.07.2021: Neues Album +Video der Bombast-Idealisten
10.10.2016: Fabio Leone und Alex Holzwarth sind raus!
14.01.2016: Streamen 'Distant Sky'
16.02.2014: Hymnen sich in "Dark Wings Of Steel" Clip.
03.05.2012: Bombastischer Videoclip online.
31.03.2012: Neuer Sänger wird vorgestellt! Trailer online.
13.03.2012: Neues Video und Bonus-DVD
27.02.2012: Alle neu und auch gleich alle Infos dazu...
16.03.2011: "From Chaos To Eternity" Tracklist und Artwork.
03.10.2010: "The Cold Embrace Of Fear": Mammutsong auf EP.
31.07.2010: Veröffentlichen eine 35-minütige Symphony.
15.05.2010: Hohe Charteinstiege
04.05.2010: Stellen den "Sea Of Fate" Videoclip vor.
11.04.2010: Man kann die erste Single anchecken.
06.03.2010: Spendieren den Opener als Gratis Download.
24.11.2009: Neuer Deal in Donzdorf
23.11.2004: Christopher Lee Pt. II
03.08.2004: neues Album am 27.09.
27.05.2004: nennen Titel
30.04.2004: neues von Rhapsody
30.03.2004: EP - "The Dark Secret"
04.02.2004: Best Of CD
17.12.2003: Rhapsody endgültig im Hollywood Fieber
17.12.2003: Christopher Lee als König
08.10.2003: Christopher Lee arbeitet mit Rhapsody
06.03.2003: Vertrag mit SPV
Portrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of MadnessDesaster - Churches Without SaintsKillers Souls - Reckoning
© DarkScene Metal Magazin