HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Then Comes SIlence
Machine

Review
We Sell The Dead
Black Sleep

Review
Dexter Ward
III

Review
Secrets Of The Moon
Black House

Review
Sylosis
Cycle Of Sufffering
Upcoming Live
Wien 
München 
Nürburgring 
Nürnberg 
Stuttgart 
Statistics
6062 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Candlemass - From The 13th Sun (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 27.06.2008 [Re-Release]
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2920 Reviews)
Keine Wertung
Fast Zeitgleich mit "Dactylus Glomerata" flattert also der nächste Ende-90er Missmutsbrocken der Götter ins Haus. Entgegen aller Befürchtungen aufgrund des schrägen Vorgängers, der eine fast völlige Abkehr von den eigenen Trademarks anprangerte, war die Orientierungslosigkeit bei "From The 13th Sun" nur ein Jahr danach ein wenig besser im Zaum gehalten.
Tonnenschwerer Doom regierte hier wieder die Candlemass Welt und auch wenn man vom hymnisch theatralischen Weltklassesongwriting der ersten fünf Platten immer noch meilenweit entfernt war, schienen sich die Wogen zumindest halbwegs zu glätten. Ohne Frage brachial bodenständig ging man zu Werke. Die Edling’schen Idole wurden gehuldigt und das Resultat war ein Album, dass Count Raven, Saint Vitus und Black Sabbath Schlagseiten ohne Ende würdigt, einigen Fans der Band (zu jener Zeit auch mir, ich gestehe) zwar nicht das lieferte, was sie sich erhofften, das jedoch heut mit etwas Abstand absolut fett rockt und mächtig dicke Doom Eier fernab aller Schnörkel und ganz nah an den Roots offenbart. Bissige Riffs, brutale Grooves sind es, die Keulen wie den monströsen Opener, ein fetziges "Elephant Star", das schwerst Sabath-lastige "Tot" oder ein verkifft cool donnerndes "Cyclo-F" noch heute zur besten Ersatzdroge für alteingesesse Doom Jünger machen.
"From The 13th Sun" ist kein überirdisches, jedoch zeitlebens unter Wert geschlagenes Album einer Band, zur deren makellos schöner Geschichte dieser räudig ungemütliche Bastard mit all seiner Drecksschlagseite, mit all seinem psychedelischen 70er Flair und mit all seiner rohen Stoner Gewalt einfach nicht passen wollte. Es ist sicher kein Meilenstein, aber ein cooles Stück Gitarrenmucke, das man sich durchaus mal anhören sollte und wäre auf diesem Album, das seinen gebrechlichen 98er Vorgänger meilenweit in den Schatten stellt, einst statt Candlemass Namen wie Cathedral, Count Raven oder gar Black Sabbath Reunion gestanden, wären ihm wohl weniger Wellen entgegen geschlagen…

P.S.: Die drei Bonustracks reihen sich übrigens kommentarlos in die Reihe der bekannten Songs ein, ohne zu glänzen oder abzustinken.
Trackliste
  1. Droid
  2. Tot
  3. Elephant Star
  4. Blumma Apt
  5. Arx/Ng 891
  6. Zog
  1. Galatea
  2. Cyclo-F
  3. Mythos
  4. Oil (Bonus)
  5. Nimis (Bonus)
  6. Rock 'n' Roll (Bonus)
Mehr von Candlemass
Reviews
26.02.2019: The Door To Doom (Review)
06.06.2016: Death Thy Lover (Review)
12.06.2012: Psalms for the Dead (Review)
01.05.2011: Nightfall (Classic)
06.05.2010: Ashes To Ashes (Review)
03.04.2009: Death Magic Doom (Review)
18.07.2008: Dactylis Glomerata (Review)
26.03.2008: Chapter VI (Review)
13.02.2008: King of the Grey Islands (Review)
08.02.2008: Tales Of Creation (Review)
08.02.2008: Ancient Dreams (Review)
20.04.2005: Candlemass (Review)
07.04.2003: Documents Of Doom (Review)
News
13.02.2020: Legen neuen Lyric-Clip vor
02.02.2020: Titelsong der neuen EP im Stream
30.01.2019: "Astorolus" Video mit Tony Iommi
14.12.2018: Superber, erster Song mit Längquist
07.12.2018: "The Door To Doom" öffnet sich im Februar
03.09.2018: Ur-Sänger Johan ist wieder an Bord
27.04.2018: Zeigen den "House Of Doom" Videoclip
30.05.2016: Album hängt von Leif Edlings Gesundheit ab.
22.04.2016: Titletrack der Jubiläums-E.P. online
26.11.2015: Vorgeschmack auf Jubiläums-EP mit Mats Leven.
06.10.2015: Neue EP zum 30. Bandjubiläum!
09.06.2013: Intensiver "Solitude" Liveclip mit Mats Leven .
04.06.2012: Robert Lowe ist raus
19.05.2012: Alle Infos zu "Psalms Of The Dead".
16.03.2012: "Psamls For The Dead" kommt im Juni.
14.10.2011: Deal für letztes Album bei Napalm.
22.12.2009: Neue DVD und Grammy Awards im Anmarsch!
25.03.2009: "Death Magic Doom" Komplettstream.
27.01.2009: "Death Magic Doom" Artwork.
11.01.2009: "Death Magic Doom" kommt im März!
19.12.2008: Vier neue Songs im Doom-Testlauf.
02.12.2008: News zum "King Of The Grey Islands" Nachfolger
07.08.2008: Schweden kommen mit saftiger EP.
28.04.2008: Neue EP der Doom Götter.
21.03.2008: Gitarrist Mappe wandert hinter Gitter.
12.10.2007: DVD zum Zwanzger
15.07.2007: Charts ahoi!
04.04.2007: Tracklist des kommenden Longplayers
23.01.2007: neuer Sänger!!!
04.08.2006: Messiah hin, her, hin
28.04.2006: Neues einer Legende!
11.03.2006: Album News!
09.02.2005: Das Warten hat bald ein Ende!
20.01.2005: bei Nuclear Blast
01.12.2004: ...am B.Y.H.!
17.11.2004: Tony Martin statt Messiah?
12.11.2004: Reunion die x-te
02.11.2004: Best-Of-Album
18.06.2004: letzte Studioaufnahmen veröffentlicht
21.05.2004: aufgelöst!!! :(((((((((((((((((((((((
06.04.2004: Gitarrist mit neuem Projekt
19.03.2003: Very evil
11.01.2003: Live Album: Release verschoben
26.09.2002: Reunion Album in Arbeit
09.08.2002: Entschuldigung für das Chaos beim Wacken Open Air
23.04.2002: Erste Reunion Konzerte
15.11.2001: CANDLEMASS Reunion
Then Comes SIlence - MachineWe Sell The Dead - Black SleepDexter Ward - IIISecrets Of The Moon - Black HouseSylosis - Cycle Of SuffferingElectric Poison - Live WireMustasch - Killing It For LifeSepultura - QuadraMortician - TitansKobra and the Lotus - Evolution
© DarkScene Metal Magazin