HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mystic Prophecy
Metal Division

Review
Brother Firetribe
Feel The Burn

Review
Onslaught
Generation Antichrist

Review
Enslaved
Utgard

Interview
Silius
Upcoming Live
Lindau 
Statistics
6100 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Candlemass - King of the Grey Islands (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 01.11.2007
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Professor Röar
Professor Röar
(123 Reviews)
9.0
Ein allen Besuchern dieser Seite sattsam bekannter Reviewer äußerte vor knapp drei Jahren an dieser Stelle den Wunsch einer gemeinsamen Tour von Candlemass und Solitude Aeturnus. Dass ihm dieser erfüllt werden sollte, wenn auch auf etwas andere Art und Weise, hätte sich unser Tom wohl nicht wirklich erträumt.
Jedenfalls dürfte es inzwischen auch der allerweltfremdeste Headbanger im hintersten Kuhdorf erfahren haben: Messiah Marcolin ist nicht mehr länger Mitglied bei der Schwedenlegende Candlemass und sein Ersatz ist kein geringerer als Solitude Aeturnus-Frontman Robert Lowe. Befürchtungen, dass damit Solitude Aeturnus (nach ihrem unglaublichen "Alone" Meisterwerk, das hier bejubelt wurde) das Zeitliche segnen würden, können vorerst zerstreut werden: Lowe will weiterhin bei beiden Combos singen.
Man erinnere sich: Groß war die Freude unter Doom-Fans, als sich Candlemass 2004 mit Messiah in der klassischen Besetzung reformierten und versprachen, dazu auch gleich ein neues Album zu spendieren. Weniger enthusiastisch waren schließlich die Reaktionen auf das schlicht "Candlemass" betitelte Album: trotz aller Qualitäten im instrumentalen und sängerischen Bereich wirkte das Songwriting halbgar, teilweise schlicht und einfach langweilig, eine uninspirierte Aneinaderreihung von Selbstzitaten.
All dies trifft auf den neuen Longplayer "King of the Grey Islands" nicht mehr zu. Tonnenschwere Riffs, mächtige Songs und wunderbare Melodien machen den schwachen Vorgänger schnell vergessen. Mastermind Leif Edling und seine Truppe haben die Kurve noch einmal gekratzt und zeigen, dass sie immer noch gewaltigen Doom produzieren können und erobern sich den SlowMotion-Thron mit diesem Album zurück. Die Qualitäten der Überalben "Epicus Doomicus Metalicus", "Nightfall" und "Ancient Dreams" werden zwar auch diesmal in songschreiberischer Hinsicht nicht ganz erreicht, aber solche Klassiker schüttelt man sich eben nicht täglich aus dem Ärmel. Wie viele Metalbands vor ihnen stehen auch Candlemass vor dem Dilemma, dass sich die Genialität und Frische der Frühwerke später kaum mehr wiederholen lässt, man jedoch ständig an diesen Werken gemessen wird. Immerhin schaffen es Candlemass aber, auch über 20 Jahre später große Songs zu liefern, die zwar keine weltbewegende Innovation darstellen, aber durch überragende musikalische Leistung und schöne Melodien überzeugen. Es fällt schwer, einzelne Songs aus "King of the Grey Islands" herauszuheben, da das Album als Gesamtwerk absolut kompakt wirkt und keiner der atmosphärisch dichten Songs auch nur annähernd negativ heraus sticht.
Gesangstechnisch stellt Robert Lowe definitiv einen Gewinn für Candlemass dar. Schon bei Solitude Aeturnus erzeugte er Gänsehaut, doch was er hier leistet, lässt fast den Verdacht aufkommen, er hätte immer schon bei Candlemass gesungen. Und fast um Messiah spöttisch ausrichten zu lassen, dass es ohne ihn auch funktionieren kann, findet man auf dieser CD als Bonustracks von Robert Lowe eingesungene Versionen der Jahrhundertsongs "At the Gallow's End" und "Solitude", die genau so klingen, als wären sie immer schon für Lowe geschrieben worden.
"King of the Grey Islands" ist klassisch schöner, epischer Metal, mal sauhart, dann wieder weich und fast kuschelig, trotz allem Pathos aber frei von Kitsch. Absolut kein Kinderkram für die Hitparade, sondern langsam, bedrohlich und dunkel, aber auch ergreifend und erhebend, der Soundtrack zum Weltuntergang und der anschließenden Wiederauferstehung.
Vom Professor gibt’s dafür 9 von 10 möglichen smörgåsbords. Mahlzeit.
Trackliste
  1. Prologue
  2. Emperor of the Void
  3. Devil Seed
  4. Of Stars and Smoke
  5. Demonia 6
  6. Destroyer
  1. Man of Shadows
  2. Clearsight
  3. The Opal City
  4. Embracing the Styx
  5. At the Gallows End
  6. Solitude
Mehr von Candlemass
Reviews
26.02.2019: The Door To Doom (Review)
06.06.2016: Death Thy Lover (Review)
12.06.2012: Psalms for the Dead (Review)
01.05.2011: Nightfall (Classic)
06.05.2010: Ashes To Ashes (Review)
03.04.2009: Death Magic Doom (Review)
18.07.2008: From The 13th Sun (Review)
18.07.2008: Dactylis Glomerata (Review)
26.03.2008: Chapter VI (Review)
08.02.2008: Tales Of Creation (Review)
08.02.2008: Ancient Dreams (Review)
20.04.2005: Candlemass (Review)
07.04.2003: Documents Of Doom (Review)
News
13.02.2020: Legen neuen Lyric-Clip vor
02.02.2020: Titelsong der neuen EP im Stream
30.01.2019: "Astorolus" Video mit Tony Iommi
14.12.2018: Superber, erster Song mit Längquist
07.12.2018: "The Door To Doom" öffnet sich im Februar
03.09.2018: Ur-Sänger Johan ist wieder an Bord
27.04.2018: Zeigen den "House Of Doom" Videoclip
30.05.2016: Album hängt von Leif Edlings Gesundheit ab.
22.04.2016: Titletrack der Jubiläums-E.P. online
26.11.2015: Vorgeschmack auf Jubiläums-EP mit Mats Leven.
06.10.2015: Neue EP zum 30. Bandjubiläum!
09.06.2013: Intensiver "Solitude" Liveclip mit Mats Leven .
04.06.2012: Robert Lowe ist raus
19.05.2012: Alle Infos zu "Psalms Of The Dead".
16.03.2012: "Psamls For The Dead" kommt im Juni.
14.10.2011: Deal für letztes Album bei Napalm.
22.12.2009: Neue DVD und Grammy Awards im Anmarsch!
25.03.2009: "Death Magic Doom" Komplettstream.
27.01.2009: "Death Magic Doom" Artwork.
11.01.2009: "Death Magic Doom" kommt im März!
19.12.2008: Vier neue Songs im Doom-Testlauf.
02.12.2008: News zum "King Of The Grey Islands" Nachfolger
07.08.2008: Schweden kommen mit saftiger EP.
28.04.2008: Neue EP der Doom Götter.
21.03.2008: Gitarrist Mappe wandert hinter Gitter.
12.10.2007: DVD zum Zwanzger
15.07.2007: Charts ahoi!
04.04.2007: Tracklist des kommenden Longplayers
23.01.2007: neuer Sänger!!!
04.08.2006: Messiah hin, her, hin
28.04.2006: Neues einer Legende!
11.03.2006: Album News!
09.02.2005: Das Warten hat bald ein Ende!
20.01.2005: bei Nuclear Blast
01.12.2004: ...am B.Y.H.!
17.11.2004: Tony Martin statt Messiah?
12.11.2004: Reunion die x-te
02.11.2004: Best-Of-Album
18.06.2004: letzte Studioaufnahmen veröffentlicht
21.05.2004: aufgelöst!!! :(((((((((((((((((((((((
06.04.2004: Gitarrist mit neuem Projekt
19.03.2003: Very evil
11.01.2003: Live Album: Release verschoben
26.09.2002: Reunion Album in Arbeit
09.08.2002: Entschuldigung für das Chaos beim Wacken Open Air
23.04.2002: Erste Reunion Konzerte
15.11.2001: CANDLEMASS Reunion
Mystic Prophecy - Metal DivisionBrother Firetribe - Feel The BurnOnslaught - Generation AntichristEnslaved - UtgardSilius - Worship To ExtinctionTrivium - What The Dead Men SayFinntroll - VredesvävdDeep Purple - Whoosh!High Spirits - Hard To StopPure Reason Revolution - Eupnea
© DarkScene Metal Magazin