HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero

Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero (V)

Review
Necrophobic
Dawn Of The Damned

Review
Poltergeist
Feather Of Truth

Review
Kataklysm
Unconquered
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6133 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Katatonia - Viva Emptiness (CD)
Label: Peaceville Records
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarkScene
8.0
Katatonia haben sich seit dem letzten Album ein bißchen von ihrem eher romantischen Musikbild gelöst und mit „Viva Emtiness“ eine Scheibe geschaffen, die den Hörer mit aggressiven Linien, düsteren Songs und schrägen Soundcollagen in eine ganz eigene Welt entführt. Ja, hier paßt der Albumtitel tatsächlich perfekt, denn schon alleine der erste Song „Ghost Of The Sun“ verbreitet eine kalte Leere und klingt verzweifelt, mit tiefen Schreien im Refrain sogar schon fast beängstigend.

Irgendwie weiß man nicht so ganz, was man von diesen alten und doch neuen Katatonia Stücken halten soll... Einerseits gefielen mir die langsamen und sehr melodischen Strukturen der letzten Alben einfach zu gut, andererseits haben die neuen, etwas komplexeren und teilweise auch sehr verschachtelten und aggressiven Songs auch ihren ganz eigenen Reiz. Und hat man sich erstmal an die Atmosphäre gewöhnt, so fahren die einzelnen Stücke wirklich gut ins Ohr.

Katatonia schaffen es immer wieder, durch schräge Breaks, eingängige Refrains und teilweise ungewohnt harte Riffs Überraschungsmomente in ihre Musik einzubauen. Droht ein Song langweilig zu werden, dann wird er durch diese musikalischen Feinheiten aufgemöbelt, man spielt mit Rythmen und experimentiert mit dem Sound, ohne sich von den Katatonia typischen Elementen zu entfernen. Extrem gut gefällt mir etwa „A Premonition“, das sich beim ersten Hördurchgang durch die seltsamen Keyboardklänge zwar sehr nervig anhört, aber schnell so massiv ins Ohr geht und eine so kalte und doch angenehme Atmosphäre voller Gegensätze verbreitet, dass man den Song einfach lieben muß! Hier wird auch viel mit der Stimme gespielt, die Vocals werden verzerrt und perfekt der Stimmung des Songs angepaßt.

Mit Stücken wie „Burn The Remembrance“ zeigen Katatonia auch wieder die Seite, die sie auf ihren letzten 2 Alben offenbahrt hatten, bevor sie dann wieder mit einem Song wie „Wealth“ überraschen und hier die ganze düstere und aggressive Seele ihrer Musik ausgraben. Mit einer Mischung aus Keyboardsamples und rauhen Gitarren wird dem Song auch hier eine sehr gegensätzliche Atmosphäre eingehaucht. Generell steckt „Viva Emptiness“ sowohl musikalisch als auch vom Feeling her voller paradoxer Sounds, in die man sich erst reinhören muß, bevor man sich in ihrer Welt verliert...
Mehr von Katatonia
Reviews
04.05.2020: City Burials (Review)
13.06.2016: The Fall Of Hearts (Review)
14.04.2015: Sanctitude (Review)
01.10.2014: Last Fair Deal Gone Night (Review)
13.08.2012: Dead End Kings (Review)
01.04.2010: The Longest Year (Review)
07.11.2009: Night Is The New Day (Review)
07.08.2007: Live Consternation (Review)
22.02.2006: The Great Cold Distance (Review)
28.02.2003: Viva Emptiness (vorab) (Review)
News
24.04.2020: Toller Clip zu "The Winter Of Our Passing"
20.03.2020: Sehr coole, neue Single mit Video
30.01.2020: Nagelneue "Enigmatic-Dark-Prog-Rock" Nummer
17.12.2017: Ausnahmeband verkündet Auszeit
24.10.2016: Üppige "Geat Cold Distance" Jubiläums-Edition.
08.09.2016: Zeigen großartiges "Shift" Video.
03.05.2016: Nächste traumhafte Hörprobe online.
23.04.2016: Veröffentlichen erste Herbst-dates inkl. Wien.
31.03.2016: "Old Heart Falls" Lyric-Clip der genialen Schweden.
15.03.2016: Erster "The Fall Of Hearts" Album-Trailer!
07.03.2016: Endlich! "The Fall Of Heart" erscheint im Mai!
10.11.2015: Mit neuem Drummer endlich wieder ins Studio!
08.02.2015: "Sanctitude" Trailer in sakraler Atmosphäre.
18.08.2014: "Last Fair Day Gone Night" Info und Trailer.
21.04.2014: Nach Gitarrist verläßt auch Drummer die Band.
23.02.2014: Gitarrist Per Eriksson verläßt die Band.
17.06.2013: Veröffentlichen semi-akustisches "Dead End Kings".
19.02.2013: Kredenzen traumhaften "Lethean" Clip.
29.07.2012: Neuer Song "Buildings" im Stream.
15.07.2012: Mit neuem Album auf Deutschland-Tour!
28.06.2012: "Dead Letters" Videoclip online!
21.06.2012: Endlich ein erster neuer Song als Höreindruck.
29.05.2012: Im August ist es soweit: "Dead End Kings" erscheint.
02.01.2012: Neues Album und Livedokument für 2012.
02.03.2010: Videoclip zu "The Longest Year" steht bereit.
19.02.2010: Alle Infos zur "The Longest Year" EP
02.02.2010: Superbe Vorbands für die "Night Over Europe Tour".
23.12.2009: Besetzungswechsel im Lager der Schweden!
08.12.2009: Haben die Europa Tourdaten veröffentlicht.
12.11.2009: Der "Day & Then The Shade" Videoclip verzaubert.
15.09.2009: Endlich ein erster Höreindruck!
13.09.2009: Vorboten zum Highlight des Herbsts!
31.07.2009: "Night Is The New Day" Artwork online
24.07.2009: Details zum "Great Cold Distance" Nachfolger!
17.06.2009: Erste Eindrücke von den Studiosesssions
06.12.2004: DVD Release verschoben
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
01.03.2003: Sample von neuem Song online
22.02.2003: Track zum neuen Album online
05.02.2003: Zum nächsten Album
14.12.2002: Dan Swanö mixt nächstes Album
24.10.2002: Im Studio
Interviews
01.05.2003: Viva Emptiness! Wir mögen die Ironie...
Killer Be Killed - Reluctant HeroKiller Be Killed - Reluctant Hero (V)Necrophobic - Dawn Of The DamnedPoltergeist - Feather Of TruthKataklysm - UnconqueredLeviathan - Words Waging WarAC/DC - Power UpHexx - Entangled In SinEternal Champion - Ravening IronSkeletal Remains - The Entombment of Chaos
© DarkScene Metal Magazin