HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero

Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero (V)

Review
Necrophobic
Dawn Of The Damned

Review
Poltergeist
Feather Of Truth

Review
Kataklysm
Unconquered
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
275 Interviews
384 Liveberichte
182 Specials
Anzeige
Dark Tranquillity - I like songs, not guitarists!
Dark Tranquillity - I like songs, not guitarists!  
Überaus unterhaltsam entwickelt sich die Unterhaltung mit Gitarrist und Gründungsmitglied Niklas Sundin über das neue Album "We Are The Void", über private Vorlieben und die Entwicklung einer der besten Göteborg Bands…
DarksceneTom
DarksceneTom
(62 Interviews)
for the english version of the interview, please scroll down
---------------------------------------------
Vergleicht man die Professionalität renommierte Musiker mit der einiger heimischer Handwerker ist man immer wieder verblüfft. Nur 48 Stunden nach Übermittlung retourniert uns Dark Tranquillity Gitarrist und Gründungsmitglied Niklas Sundin unser ausführliches Interview. Direkt aus den USA und ausführlichst und sympathisch beantwortet: So was nennt man professionell!

DarkScene: Hi Niklas. Ihr habt mit "We Are The Void" (zum review) euer mittlerweile neuntes Album im 21. Jahr des Bestehens am Start. Was geht dir dazu durch den Kopf.
Niklas Sundin: Hi! Momentan läuft alles ziemlich gut, vielen Dank! Wir sind gerade für die erste Show der US Tour in Boston angekommen und haben uns gerade bei Wal-mart mit Bier und Essen ausgestattet.

DarkScene: Dark Tranquillity haben durch die Bank immer höchste Qualität und noch nie ein schwaches Album abgeliefert. Ihr klingt immer homogen und es gibt auch nie negative Schlagzeilen. Seid ihr so ein eingeschworener Haufen oder seid ihr einfach so professionell?

Niklas Sundin: Na ja, alle Originalmitglieder sind in derselben Straße aufgewachsen und haben in einem Umkreis von 200 Metern gelebt. Die Gemeinschaft war dementsprechend eng. Natürlich haben wir auch andere Freunde und das Arbeiten in einer Band muss auch in erster Linie professionell sein, eine gute Chemie ist aber ebenso wichtig und hilft ohne Frage.

DarkScene: "We Are The Void" ist meiner Ansicht nach euer bestes Album seit "Projector". Nicht zuletzt deshalb weil es mich aufgrund seiner Vielfältigkeit immer wieder daran erinnert und dadurch auch abwechslungsreicher klingt als seine Vorgänger. Wie siehst du das?

Niklas Sundin: Beim Punkt der Abwechslung und Vielfältigkeit muss ich dir eindeutig zustimmen. Die letzten Alben waren auch mit ein wenig zu eindimensional. "We Are The Void" ist eindeutig abwechslungsreicher und experimenteller ausgefallen und das ist gut so. Jeder Song ist anders und wir haben versucht einige neue Sachen auszuprobieren, ohne die typischen Dark Tranquillity trademarks zu vernachlässigen.



DarkScene: Wie steht die Band denn eigentlich heute zu "Projector". Mikael Stanne sang darauf erstmals weiträumig mit einer klaren Stimme. Die heftigen Momente wurden zurückgeschraubt. Ich persönlich liebe das Album aufgrund seiner Vielfalt, aber es gab auch negative Kritiken dazu. Live hat man aber dennoch immer den Eindruck, dass die "Projector" Songs zu den Highlights zählen.

Niklas Sundin: Ja, die ersten Reaktionen auf "Projector" waren in der Tat zwiespältig und einige die-hard Fans haben uns auch wütende emails geschickt, weil sie sich gewundert haben, was da plötzlich los sei und warum wir so ein zahmes Album veröffentlichen. Einige Zeit später haben aber viele der Leute neuerlich geschrieben, dass sie das Album lieben gelernt haben und ihre erste Reaktion falsch war. Meine Einstellung zu dieser Zeit war, dass man den Leuten etwas geben sollte, dass sie nicht erwarten und das ihnen alle Aufmerksamkeit abverlangt und ihren Geschmack ein wenig ausreizt und vielleicht auch verändert. Für viele Leute war "Projector" überhaupt das erste Album mit clear vocals, das sie mochten und ich glaube dafür sind sie uns heute dankbar, weil sich ihr Spektrum verändert hat.
Meine persönliche Meinung? Ich mag "Projector" und es war zu seiner Zeit ein nötiges und wichtiges Album. Auch wenn "Day To End" vielleicht nicht drauf sein sollte…

DarkScene: Glaubt ihr, dass auch "We Are The Void" wieder einige hardcore Fans vor den Kopf stoßen wird?

Niklas Sundin: Mit Sicherheit – aber man kann es nicht jedem recht machen. Es ist kein Album, das sofort ins Ohr geht, aber wenn man so die Reaktionen liest, sagen sehr viele, dass sie es nach anfänglichen Zweifeln nach zehn Durchläufen lieben gelernt haben.

DarkScene: Ich für meinen Teil finde, dass "We Are The Void" absolut alle großen Momente und Stärken von Dark Tranquillity perfekt vereint. Das Album könnte euer bisheriges Karrierehighlight sein.

Niklas Sundin: Es ist immer schwierig seine eigene Arbeit zu beurteilen. Ich sag immer, dass jedes unserer Alben anders ist und uns in der jeweiligen Zeit am Besten präsentiert hat. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist für eine Band selbst unmöglich die Alben zu bewerten oder gar zu reihen, weil sie alle unter verschiedenen Umständen zu verschiedenen Zeiten und mit anderen Zielen entstanden sind.

"ThereIn" live from "Where Death Is Most Alive" DVD.


DarkScene: Erzähl mal was zum Opener "Shadow In Your Blood", einer der bisher besten DT Songs überhaupt. Die Nummer soll ja die jüngste sein, klingt ungeheuer modern und vereint old-school Qualität mit grandiosen Grooves.

Niklas Sundin: Vielen Dank! Ich weiß nicht so recht, was ich darüber sagen soll. Ich hab die Musik geschrieben und es ist genau einer jener Songs, den die anderen Jungs zu Beginn gar nicht so mochten, der aber einfach mal aufgenommen wurde. Das Endresultat hat uns dann alle überrascht, denn wir dachten eine lange Zeit gar nicht, dass "Shadow In your Blood" überhaupt am Album landen würde.

DarkScene: Gibt oder gab es je Unstimmigkeiten innerhalb der Band, wenn es um die musikalische Entwicklung ging?

Niklas Sundin: Immer! Alle Mitglieder haben sehr verschiedene Musikgeschmäcker und seit jeder am Songwriting teilhat sind stetige Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert. Aber wir sind eine demokratische Band und jeder kann über alles urteilen. Natürlich ist das vor allem wenn deine eigene Meinung in der Minderheit ist einerseits lästig und ärgerlich, andererseits glaube ich, dass diese Spannungen auch ein großer Grund dafür sind, dass wir heute so klingen und unsere Musik spannend und dynamisch bleibt.

DarkScene: Du bist ein Gründungsmitglied einer der populärsten, wichtigsten und besten Melodic Death Metal Bands Schwedens. Erzähl mal, wie sich die Arbeitsweise, das Bandgefüge und vor allem der Status von Dark Tranqullity in mittlerweile über 20 Jahren des Bestehens verändert haben.

Niklas Sundin: Ich glaube man könnte allein mit dieser Frage Bücher füllen und ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich sie beantworten soll, ohne den Rahmen dieses Interviews zu sprengen. All die Sachen wie Songwriting, Bandgefüge, Status haben sich so oft verändert. Wir waren 14-15 Jahre alt, als wir zu Spielen angefangen haben und natürlich sind wir heutzutage komplett andere Personen.



DarkScene: Andersrum: Was waren denn die Gründe dafür, dass du zur Gitarre gegriffen und Dark Tranquillity mitbegründet hast. Wer hat dich inspiriert und beeinflusst. Wer sind deine Helden.

Niklas Sundin: Als wir mit der Band begonnen haben liebten wir alle Bands wie Kreator, Sabbat (UK), Merciless, Helloween, Manowar und die anderen „üblichen Verdächtigen“. Ich selbst hatte eigentlich nie bestimmte Vorbilder im eigentlichen Sinne. Meine musikalischen Interessen als Zuhörer sind heute sogar sehr gering und ich hatte auch nie einen Lieblingsgitarristen. "Shredding bores me to death, ha ha!"

DarkScene: Gab es je Momente, in denen ein Aus der Band oder auch eine persönliche Veränderung deinerseits Thema waren.

Niklas Sundin: Ich denke eine richtige Krise innerhalb der Band hat es nie gegeben. Zur Zeit von "Projector" hatten wir schon das Gefühl, dass wir aufhören oder etwas gänzlich anderes machen könnten und sollten. Daraus entstand dann genau das Album, über das wir ja schon gesprochen haben. Natürlich kann die Motivation im Lauf von 20 Jahren nicht immer extrem groß sein, aber wir machen weiter, so lange es sich gut und richtig anfühlt. Ob das nun ein, oder zehn Jahre sein wird, kann man heute nicht beurteilen.

DarkScene: Die Göteborg Szene wirkt für „Außenstehende“ immer wie eine Familie. Bands wie ihr, In Flames und Co. sind gemeinsam aufgewachsen und große geworden. Ist es wirklich bis heute so…

Niklas Sundin: Ich nehme an, es ist teilweise richtig. Wenn man oft Erzählungen und Berichte von Außenstehenden der Szene liest oder hört, sind einige richtig, andere nicht. Es ist meist sehr vereinfacht, und selten ganz richtig. Wir haben uns vier Jahre vor In Flames gegründet, obwohl es in den Medien meistens so dargestellt wird, als ob wir gleichzeitig begonnen hätten. Da sind auch andere Details, die immer wieder falsch dargestellt werden, aber ich bin ja nicht der Biograph der beiden Bands und es ist nicht mein Job alles aufzuklären, haha! Die Chemie untereinander war jedenfalls immer gut und es hat auch nie einen Konkurrenzkampf oder dergleichen gegeben.

"Misery’s Crown" from "Fiction" (zum review)


DarkScene: Welche Dark Tranquillity Alben liegen dir besonders am Herzen, welche sind deiner Meinung nach die besten und welche waren besonders wichtig für eure Entwicklung und Karriere.

Niklas Sundin: Ich hab eigentlich keine richtigen Favoriten. Wie bereits gesagt, sind sie alle unter verschiedenen Umständen entstanden und die Idee und Hintergründe von "Projector" waren z.B. völlig andere als bei "Skydancer". Es gibt eigentlich keine Basis auf der ich sie vergleichen könnte. Für unserer Karriere jedoch glaube ich, dass "The Gallery" das wichtigste Album war.

DarkScene: Wie darf man sich den Status von Dark Tranquillity vorstellen. Für Metal Fans seid ihr eine große Nummer, aber reicht das auch zum Rockstarleben. Im Jahr 2002 habt ihr uns noch erzählt, dass ihr nicht von der Band leben könnt. Seit wann hat sich das geändert…

Niklas Sundin: Ja, mittlerweile leben wir seit ca. zwei Jahren von der Musik. Einige von uns arbeiten nebenher, aber das tun sie freiwillig. Ein Rock Star Leben können wir aber natürlich nicht führen, haha!

DarkScene: Wie eng ist die Beziehung zu den Bandmitgliedern, wenn ihr grad nicht im Studio oder auf Tour seid. Ihr seid ja auch keine Jungendlichen mehr und ich denke jeder hat sein Privatleben…

Niklas Sundin: Natürlich – wenn du sieben Wochen durchgehen im selben Bus lebst, wirst du nicht unbedingt auch jeden Tag an dem du daheim bist, mit denselben Jungs rumhängen wollen. Aber so wie ich das bisher erlebt und gehört habe, denke ich wir haben mehr privaten Kontakt als die meisten Bands.

DarkScene: Was waren für dich persönlich die größten Momente, die du bisher mit der Band erlebt hast.

Niklas Sundin: Ganz eindeutig, die Aufnahme und Veröffentlichung unseres ersten Albums!



DarkScene: Was war das peinlichste, das dir als Musiker je passiert ist.

Niklas Sundin: Naja, es gab schon einige Momente, in denen Equipment Probleme, defekte Gitarren usw. Scherereien machten, aber an so einen richtigen megapeinlichen Moment kann ich mich nicht erinnern.

DarkScene: Wie die meisten vielleicht gar nicht wissen, hast du ja ein zweites Standbein, das auf deinem Talent für Grafik basiert. Erzähl mal kurz über Cabin Fever Media. Eine Designfirma mit der du auch schon Artworks für Sentenced, In Flames oder Arch Enemy kreieren durftest.

Niklas Sundin: Ja! Es ist mehr oder wenige mein Hauptberuf in den letzten 12 Jahren. Ich habe immer schon gemalen und gezeichnet und hab in der Zeit um "Projector" auch als freiberuflicher Illustrator und web designer zu arbeiten begonnen. Ich setze mittlerweile verschiedenste Projekte um, aber die Arbeit im musikalischen Umfeld ist natürlich die auf breiter Ebene meist bekannte.

DarkScene: Zur aktuellen Bandbesetzung: 2008 verließ der langjährige Bassist Michael Nicklasson die Band. Im September verkündete die Band, dass in Daniel Antonsson (Dimension Zero, Ex-Soilwork) ein neuer Bassist gefunden wurde. Wie sehr hat sich Daniel in die Arbeiten am neuen Album einbringen können und wie ist der aktuelle Kontakt zu Michael.

Niklas Sundin: Daniel hat mit seinem tollen Spiel sehr viel zu den Vibes des neuen Albums beigetragen und wir haben wirklich eine kleine Frischzellenkur durch ihn erfahren. Michael ist übrigens auch im Studio vorbeigekommen um sich die neue Scheibe anzuhören. Ich glaube er hat mittlerweile eine neue Band am Start…

DarkScene: Kommen wir auch kurz auf die 2009 erschienene "Where Death is Most Alive" DVD zu sprechen. Ich denke du gibst mir Recht, wenn ich sage, dass diese superbe DVD endlich die Magie eurer Live Shows einfängt und das doch eher enttäuschende "Live Damage" Package in den Schatten stellt. Die Publikumsreaktion und Atmosphäre wurden perfekt eingefangen.

Niklas Sundin: Absolut! Es ist auch nicht nur eine Meinung, dass "Live damage" enttäuschend war, es ist ein Faktum, haha! Es war ein anständiger Release zu seiner Zeit, weil es damals noch nicht so üblich war, dass Metal Bands eine live DVD veröffentlichen. Das Ergebnis hat sich aber nicht bewährt. Bei der neuen DVD haben wir kapiert, dass wir etwas machen müssen, das am höchsten Standard ist. Nicht nur für eine Metal DVD, sondern generell am obersten Level der Musik DVDs im Allgemeinen. Anders hast du heute gar keine Chance.

"Lost To Apathy" from "Character" (zum review)


DarkScene: Was steht im Jahre 2010 an. Ich denke ihr werdet euch einmal mehr den Arsch abtouren und auch einige Festivals spielen. Wann geht’s denn mal nach Innsbruck?

Niklas Sundin: Ja es wir werden wie verrückt touren. Die jetzige, siebenwöchige US Tour ist der Beginn und wir werden wohl das meiste Jahr 2010 „on the road“ verbringen. Unser Manager plant derzeit in alle Richtungen, aber ich bin mit sicher, dass Österreich bei der Europa Tour mit dabei ist. Ich denke in einigen Wochen werden wir die endgültigen Daten wissen.

DarkScene: Gibt es noch einen Traum, den du als Musiker hast. Mit oder ohne Dark Tranquillity

Niklas Sundin: Ich habe viele Ideen und Pläne, die ich gern mal umsetzen würde, wenn die Zeiten innerhalb und um die Band mal ruhiger sind. Es sind aber keine großen Träume dabei, die sich unbedingt und so rasch wie möglich umsetzen muss.

DarkScene: Mit wem würdest du gern mal die Bühne teilen.

Niklas Sundin: Da gibt es eigentlich keine „Traumband“. Es gibt aber schon einige Bands, die ich wirklich gern mal live sehen würde, mit denen ich mich aber nicht gerne spielen möchte, weil ich mich nicht mit ihnen messen wollte, haha! Wie’s der Zufall leider so haben will, haben Ulver - eine Band die ich wirklich gern gesehen hätte – genau an dem Tag in Göteborg gespielt, als wir diesmal nach Amerika aufgebrochen sind. Da hat mich schon angekotzt…

DarkScene: Die Standardfrage der Metal Fans. Warum zur Hölle gibt es in Skandinavien und speziell in Schweden eine derartige Dichte an geilen Bands?

Niklas Sundin: Ha ha! Kein Ahnung….ich bin eigentlich auch gar nicht der Meinung, dass Schweden so viele gute Bands hat. Wenn ich nun aber darüber spekulieren sollte warum es viele Bands gibt, dann würde ich vielleicht den hohen Standard nennen, der es jungen Musikern ermöglicht eine Band zu gründen und ohne große Investitionen, Aufwand und Mühen zu lernen und zu spielen.



DarkScene: Welche Band(s) sollte(n) sich endlich auflösen und uns nicht mehr länger belästigen?

Niklas Sundin: Wenn jemand gern spielt, soll er es tun. Mein persönlicher Geschmack ist so selektiv, dass mir sehr viele Bands gar nichts bedeuten, aber das heißt ja nicht, dass sie sich auflösen sollen.

DarkScene: Bewerte folgende Gitarristen auf einer Skala von 1 (Totalversager) bis 10 (Gitarrengott) und füge ein kurzes Statement zu jedem einzelnen an:

Niklas Sundin: “Hey, a power chord can't be minor! Or major for that matter. I like songs, not guitarists.” Ganz ehrlich, ich würde die meisten der prominenten Namen gar nicht erkennen, wenn du sie mir vorspielst (na ja außer unsrem Sänger Mikael den du mir untergeschwindelt hast, weil er vor Ewigkeiten mal Gitarrist war. Der würde eindeutig abstinken). Ich hoffe du bist mir nicht böse, wenn wir diese Bewertung überspringen…

DarkScene: Was fällt dir spontan zu folgenden Bands ein:

Niklas Sundin:
At The Gates = hoffentlich sehe ich ihre DVD während unserer Tour

Europe = "The Final Countdown"

Gorgoroth = "Satan Prometheus" ist ein großartiger Song!

Swedish Erotica = keine Ahnung! (zum Classic Review)

Deicide = das Debüt ist ein Klassiker

W.A.S.P. = zu denen hab ich keinen wirklichen Bezug

Motörhead = ebenso

Hardcore Superstar - die letzte Scheibe ist ziemlich geil

Crash Diet = nie gehört

Guns N Roses = keine wirkliche Meinung

GWAR = nie gehört

In Flames = beständig und konstant

Iron Maiden = „Flight 666“

Metallica = Legenden mit einigen geilen Alben

Mötley Crüe = nicht meine Baustelle

Dark Tranquillity = könnten besser sein



DarkScene: Wähle zwischen:
Niklas Sundin:
Bier oder Wein = Wein

Sommer oder Winter = Sommer

Nightwish oder Volbeat = Leider beide nicht mein Geschmack

Angela Gossow oder Tarja Turunen = Angela

Christentum oder Atheismus = Atheismus!

Homer oder Al Bundy = Peter Griffin

Henrik Larsson oder Zlatan Ibrahimovic = Leider nicht an Sport interessiert!

Jennifer Aniston oder Angelina Jolie = Jennifer

Stockholm oder Göteborg = die Welt

Europe oder Abba = Abba

Fußball oder Hockey = wie gesagt, keine von beiden

Poison oder Deicide = Deicide

USA oder Asien = Asien

Darkscene email Interview oder allein mit 3 Traumfrauen am Pool in Miami = wer sagt, dass ich im Moment nicht beides mache?

Österreich oder Deutschland (aufpassen!!) = Ha ha! Ich werde jetzt und hier weder dich, noch unser Label Century Media verärgern. Sagen wir eifnach Deutschland für die Effizienz und Österreich für seine Landschaft.

DarkScene: Deine alltime Faves :

1 : Hab ich eigentlich keine. Die ändern sich ständig…

DS : Deine aktuellen Lieblingsalben:

Niklas Sundin: Behemoth - "Evangelion"
Kent - "Röd"
Firefox AK - "If I were a melody"
Tiger Lou - "The loyal"
Enslaved - "Eld"

DarkScene: Vorletzte Frage, Niklas, hast du schon jemals auf www.darkscene.at geklickt?

Niklas Sundin: Aber natürlich….

DarkScene: Danke fürs Interview und alles Gute!

Niklas Sundin: Danke auch

--------------------------------------------
english version of the interview
---------------------------------------------

DarkScene: Hi Niklas. It’s been 21 years since the inception of the band and "We Are The Void" is already your ninth studio album. How are things going in the Dark Tranquillity camp these days?

Niklas Sundin: Hi! Things are going very well, thanks! We just arrived in Boston for the first show of the US tour and have stocked up on beer and food on Wal-mart.

DarkScene: Dark Tranquillity is well known for high quality music. You haven’t released a single weak album so far. The band seems to be very tight musically and on a personal level as well. Are you really such a close bunch of guys or are you just that professional?

Niklas Sundin: Well, all the original members grew up on the same street and lived literally within a 200 meter radius of each other, so we're very tight. Of course we have other friends and of course being in a band demands that you can work professinally as well, but it certainly helps to have a good chemistry.



DarkScene: I think that "We Are The Void" is your best album since the release of "Projector" due to its immense versatility. It just seems to be a little bit more diverse than its predecessors. What’s your take on that?

Niklas Sundin: I definitely agree on the versatility part. The past few albums were a bit one-dimensional for my taste, and "We are the void" is certainly more diverse and experimental. Every song is different from the next one, and we're trying some new things out while still retaining the classic D.T. traits.

DarkScene: In retrospect, how do you see the "Projector" album today? It was the first time that Mikael Stanne’s vocals were very clear for the better part of the album. At the same time you also reduced the degree of heaviness. I personally love the album and I also think that in the live environment the songs from "Projector" work extremely well but there were a lot of negative reviews around at this point in time.

Niklas Sundin: Yes, the initial response was a bit varied, and as expected a lot of the die hard fans sent angry emails wondered what the fuck was going on and how we could release such a tame album, but many of those people wrote back after a few weeks saying how they have learned to love the album and that their first reaction was false. My attitude at the time was that it was more rewarding to present people with something that they wouldn't like and that would require attention and a certain reprogramming of their tastes. To a lot of people, "Projector" was the first album with clear vocals that they really liked, and I'm pretty sure that they're grateful for that today. My own view? I like "Projector", and it was a necessary album at the time. Perhaps "Day to end" shouldn't have been included though.

DarkScene: Do you think that "We Are The Void" will once again be kind of polarizing and maybe disappoint a few of your hardcore fans?

Niklas Sundin: Definitely - but you can't satisfy everyone. It's not a super catchy album, so already judging from the reactions of the internet leak, a lot of people say that they thought it was so-so at first but completely loves it after 10 listens.

DarkScene: I think that "We Are The Void" perfectly combines everything that makes Dark Tranquillity such a strong band. This album might just be the pinnacle of your career so far. Do you agree?

Niklas Sundin: It's hard to judge your own material; I usually just say that every album is different and that it represents the state of the band at the time - no more, no less. It's impossible for us to rate the recordings since they were made in completely different situations and with different goals in mind.

DarkScene: Tell us a little bit about "Shadow In Your Blood" which is undoubtedly one of the best Dark Tranquillity songs of all time. This particular song sounds very modern, yet shows old-school qualities and has an incredible groove.

Niklas Sundin: Thanks! Not sure what to say about it. I wrote the music, and it's one of the songs that the other guys didn't really like very much at first but that got recorded anyway. All of us got positively surprised by the final result, but for a long time we didn't think that it'd even end up on the album.

DarkScene: Have there ever been arguments within the band concerning the musical progression of the band?

Niklas Sundin: Always. "Arguments" might be the wrong word, but all members have VERY different tastes about music and since everyone contributes to the songwriting, there's a constant clash of opinions. We're a democratic band, so everyone is free to object to something. On one hand, it's annoying when your own opinion usually is in the minority, but on the other hand I think that this friction plays a large part in us sounding the way we do, and it keeps our music dynamic.

"Monochromatic Stains" from "Damage Done"


DarkScene: You are a founding member of one of the most popular, most important and over all best Melodic Death Metal bands from Sweden. How did things change in your band over the course of 20 years when it comes to the songwriting process, the interaction between band members and the status of Dark Tranquillity in general?

Niklas Sundin: I guess one could fill a whole book with this topic, and I'm not sure how to keep it down to fit an interview like this. All of these things - songwriting, social interaction, band status - have changed many times over; we were 14-15 years old when starting to play, and naturally you're a completely different person at that age.

DarkScene: Who or what was your initial inspiration or influence that made you start playing the guitar and as a consequence become the co-founder of Dark Tranquillity? Who are your personal musical heroes?

Niklas Sundin: When we started the band, we all loved early Kreator, Sabbat (UK), Merciless, Helloween, Manowar and the rest of the usual suspects. I never really had any musical heroes in the usual sense of the word. My music interest as a listener isn't actually very big at all and I never had a fave guitarist or anything. Shredding bores me to death, ha ha!

DarkScene: Have there ever been moments where the band was considering to call it quits? Have you personally ever thought about quitting music in general and start a completely new career?

Niklas Sundin: I don't think that there has been any real crisis so far. At the time of "Projector", we felt that we either could quit or try to create something ompletely different, and we chose to record this weird album. Of course the motivation can't always be super high for 20 years, but we keep going for as long as it feels rewarding. If that means one or ten more years is impossible to say.

DarkScene: For outsiders, the music scene in Gothenburg seems to be like one big “loving” family. Bands like Dark Tranquillity, In Flames and countless others developed side by side. Is this impression correct?

Niklas Sundin: I guess this is partly correct. When reading outsider's summary of the scene, some things tend to be right and some not. It's usually very simplified, and the chronology is rarely correct. We formed 4 years before In flames, but we're usually considered to have started as the same time, and there are other details that people usually get wrong, but it's not my job to be the history writer, ha ha! The atmosphere was always good, and I can't remember any sense of competition at all.

DarkScene: What are your favorite Dark Tranquillity albums? Which ones do you consider the best and which ones were of utmost importance for your career?

Niklas Sundin: I don't really have any faves. As mentioned before, they're all made with different goals in mind, and since the mindset and ideas for - say - "Projector" is completely different that what we strived for with "Skydancer", there's no common ground for comparasion. Career-wise, I guess that "The gallery" was the most important.

DarkScene: What’s the commercial status of your band? Metal fans think of you as “big shots”. But is this sufficient to live the life of a “rock star”? In 2002 you told us that you wouldn’t be able to make a living off your music. Did this change for the better? If so, when?

Niklas Sundin: Yes, these days we mostly make a living of the music, and this has been the case for the last 2 years or so. Some of us still work, but that's from our own choise. But it's no "rock star" life for sure, ha ha!



DarkScene: How tight are the relationships between the band members in times when you’re not on tour or in the studio? You’re all not 18 anymore and I’m sure everybody enjoys a private life as well…

Niklas Sundin: Sure - if you're living in the same bus for 7 weeks straight, you might not hang out every single day when you get home, but we do socialize more than most other band from what I've understood

DarkScene: For you personally, what were your biggest moments with the band so far?

Niklas Sundin: Releasing the first CD for sure.

DarkScene: What was your most embarrassing moment as a musician so far?
Niklas Sundin: There have been some hassle with equpment problems, guitars going out of tune and so forth, but I can't recally any super embarrasing events.
DarkScene: A lot of people might not know about this, but you have a second „income“ that is based on your talent in graphical design. Tell us a little bit about Cabin Fever Media – a design company which created artworks for Sentenced, In Flames or Arch Enemy – just to name a few.

Niklas Sundin: Yep. Well, it's more or less my day job for the past 12 years. I've always been drawing and painting and started freelancing as an illustrator and web designer around the time "Projector" came out. I do a lot of other things as well, but the work in the music field is what's mostly visible to the public.

DarkScene: In 2008, long-time bass player Michael Nicklasson left the band. In September the band announced Daniel Antonsson (Dimension Zero, Ex-Soilwork) as a replacement. How much did Daniel contribute to the new album? Are you still in contact with Michael?

Niklas Sundin: Daniel contributed with his great playing to the album and the band vibe definitely got vitalized when he joined. Michael came to the studio to listen to the new album; I think he has a new band going on.

DarkScene: Let’s mention the "Where Death Is Most Alive" DVD from 2009. Would you agree if I claim that this tremendous DVD captures the magic of your live shows much better than the somewhat disappointing "Live Damage" package?

Niklas Sundin: Totally. It's not even an opinion that "Live damage" is disappointing, it's pure fact, ha ha! It was a decent release for its time - where it still was rare for metal bands to put out live DVD's - but it hasn't aged very well. With the new DVD, we realized that we really had to make something that would be of the highest standard possible, not just for a metal DVD but for music DVD's in general. Otherwise there would be no point.

DarkScene: What are your plans for 2010? I’m convinced you will tour your asses off and also play some festivals. Will you be coming to Austria? Maybe even play a gig in Innsbruck?

Niklas Sundin: There will be tons of touring for sure. This 7-week US tour is the kick off, and then most of 2010 will be spent on the road. Our booking agent is working on scheduling everything, but I'm sure that Austria will be included on the European tour. I guess that we'll know for sure in a couple of weeks.



DarkScene: As a musician, do you still have one big dream you want to fulfill yourself? With or without Dark Tranquillity...

Niklas Sundin: I have lots of musical ideas and plans that I want to turn into reality when things are a bit calmer with D.T., but they're not any huge dreams that NEED to happen as such.

DarkScene: With which bands would you love the share the stage at one time?

Niklas Sundin: There's no "dream band" that I would want to share the stage with as a symbolic act of kinship. There are bands that I'd love to see live, but then I wouldn't want to bother with playing myself as well, ha ha! As a coincidence, one of the very few bands that I'd really want to see - Ulver - played in Gothenburg the same day as we had to leave for the US, which sucked beyond belief.

DarkScene: THAT ONE QUESTION from Metal fans all over the world: why the hell are there so many awesome bands in Scandinavia and Sweden in particular?

Niklas Sundin: Ha ha! No idea...I don't necessarly agree that Sweden has so many good bands, but if I should speculate I'd say that the good material standard makes it possible for young people to form bands and learn to play without much effort or investment.

DarkScene: Which band(s) should finally call it quits and not bother mankind anymore?

Niklas Sundin: If someone enjoys playing, they should do so. My own taste is so selective that most bands don't really do anything for me, but that doesn't mean that they should quit.
The US is now graced by our presence

DarkScene: Rate the following guitar players on a scale from 1 (breaks his fingers with a simple A Minor power chord) to 10 (guitar god) and add a brief statement to each of the mentioned individuals:

Niklas Sundin: Hey, a power chord can't be minor! Or major for that matter. I like songs, not guitarists. I honestly wouldn't be able to identify the players below in a blind test (maybe apart from Mikael, who clearly would suck), and some of them I'm not sure if I even heard. So I hope you don't mind me skipping the individual ratings here.

DarkScene: What are your first thoughts when hearing the following band names?
Niklas Sundin:
At The Gates = Hope to see their DVD on this tour
Europe = "The final countdown"
Gorgoroth = "Satan-Prometheus". Great song!
Swedish Erotica = No idea
Deicide = First album is a classic
W.A.S.P. = No real relation to them
Motörhead = Same thing here
Hardcore Superstar = Last album is pretty good
Crash Diet = Never heard
Guns N Roses = No real opinion
GWAR = Never heard
In Flames = Consistent
Iron Maiden = "Flight 666"
Metallica = Legends with a few rocky albums
Mötley Crüe = Not my cup of tea
Dark Tranquillity = Could be better

DarkScene: Pick your poison:
Niklas Sundin:
Beer or wine = Wine
Summer or winter = Summer
Nightwish or Volbeat = Neither. Sorry, not just my taste.
Angela Gossow or Tarja Turunen = Angela
Christianity or atheism = Atheism. With a capital "A".lol!!! (thx a lot Niklas..;-)
Homer Simpson or Al Bundy = Peter Griffin
Henrik Larsson or Zlatan Ibrahimovic = Sorry, no sports interest here.
Jennifer Aniston or Angelina Jolie = Jennifer
Stockholm or Gothenburg = The world
Europe or Abba = Abba
Soccer or Icehockey = Neither
Poison or Deicide = Deicide
USA or Asia = Asia

Doing a Darkscene Email Interview or relaxing with 3 dream girls at a pool in Miami = Who says that I'm not doing both at this moment?

Austria or Germany (be aware!) = Ha ha, I'll either piss you or Century media off here. Well, Germany for the efficiency and Austria for the scenery.

DarkScene: Your 5 all-time faves (album/record)

Niklas Sundin: I don't really have all-time faves; these things change the whole time.

DarkScene: Your recent faves (album/record)

Niklas Sundin: Haven't been that much of a listener recently, but:
Behemoth - "Evangelion"
Kent - "Röd"
Firefox AK - "If I were a melody"
Tiger Lou - "The loyal"
Enslaved - "Eld"

DarkScene: Niklas, have you ever visited our website www.darkscene.at before?

Niklas Sundin: Of course! :P

DarkScene: Thanks a lot for your time and I wish you all the best.

Niklas Sundin: Thanks!
Mehr von Dark Tranquillity
Interviews
18.12.2002: Kein Zurück
03.02.2002: Leidenschaft Musik
Reviews
12.11.2020: Moment (Review)
16.11.2016: Atoma (Review)
19.05.2013: Construct (Review)
24.04.2011: Projector (Classic)
21.02.2010: We Are The Void (Review)
03.05.2007: Fiction (Review)
28.02.2005: Charakter (Review)
10.07.2002: Damage Done (Review)
News
20.11.2020: Nächstes starkes Video zum neuen Album
02.11.2020: Bärenstarker Video zu "The Dark Unbroken"
16.10.2020: Hörprobe zur "Identical To None" Single
11.09.2020: Stimmungsvolle Single mit Video
31.03.2020: Stellen die zwei neuen Gitarristen vor
21.12.2019: Video zum Soloalbum von Niklas Sundin
21.10.2016: Cooler "Forward Momentum" Clip.
07.10.2016: "Atoma" Anime-Video online.
26.09.2016: Schweden mit "The Pitiless" Video als Vorbote.
21.09.2016: Artwork und Tracklist von "Atoma".
13.07.2016: Enthüllen schönes "Atoma" Artwork.
07.07.2016: Erste Infos zum elften Longplayer
01.04.2016: Martin Henriksson verläßt die Band.
18.06.2015: Neues Video
11.07.2014: Kündigen Europa-Tour an.
16.01.2014: Präsentieren neue Single zur US-Tour.
07.07.2013: Europatourdaten mit 2 Österreich Shows.
10.05.2013: Präsentieren Video
15.04.2013: Stellen den ersten neuen Song ins Netz.
27.03.2013: Album-Trailer zu "Construct".
10.01.2013: Kommen mit neuem Album!
15.11.2012: Sagen Europa Tour ab.
18.10.2012: Tribute Album an die Schweden steht an.
22.02.2012: Fetter "In My Absence" Videoclip.
23.09.2011: Toller Videoclip zu "Zero Distance".
03.08.2011: Trailer für neues Projekt: "Zero Distance".
21.07.2011: Superbes "Iridium" Video online.
11.04.2011: Headlinen den nächsten Neckbreakers Ball.
18.08.2010: Gitarrist auf künstlerischen Abwegen
23.02.2010: Geben jede Menge Europa Tourdaten bekannt.
19.02.2010: "We Are The Void" im Komplettstream online.
11.02.2010: Brandneuer "Shadow In Your Blood" Clip online.
15.01.2010: Der erste neue Song steht online.
11.01.2010: "ThereIn" Liveclip verkürzt die Wartezeit.
10.01.2010: Videos und Infos zu "We Are The Void".
22.12.2009: Livevideo von brandneuem Song.
01.12.2009: Erste Eindrücke vom kommenden Lonplayer
28.11.2009: Neues Album
02.10.2009: Neuer Liveclip und DVD Trailer.
17.09.2009: Neuer Videoclip, neue Hörproben online.
08.09.2009: Artwork und Trailer zur Live-DVD
22.08.2009: Neues zur DVD
29.05.2009: Live Video aus Graz für die neue DVD.
01.05.2009: Haben "Focus Shift" Video am Start.
06.06.2008: Europatour mit Österreich Besuchen.
15.08.2007: Eastpak Antidote Tour
03.05.2007: Erneut in die Charts
04.02.2007: Fiction is coming...
03.02.2005: Chartbreaker
30.11.2004: Chartbreaker
18.11.2004: Details zur neuen Scheibe
13.10.2004: jede Menge News
04.10.2004: on Tour Anfang 2005
16.06.2004: werkeln und verhandeln
26.02.2004: Jubiläumsgeschenk
15.02.2004: ab nächster Woche im Studio
13.01.2003: Warum es doch nicht nach Mexiko ging...
31.07.2002: Einstieg auf Platz 83
29.07.2002: Fehler auf der neuen Scheibe
08.06.2002: Erste Mp3 vom neuen Album!
15.04.2002: Trackliste für Damage Done
23.03.2002: Chatten!
22.03.2002: Endlich!
06.01.2002: DARK TRANQUILLITY bald im Studio
Killer Be Killed - Reluctant HeroKiller Be Killed - Reluctant Hero (V)Necrophobic - Dawn Of The DamnedPoltergeist - Feather Of TruthKataklysm - UnconqueredLeviathan - Words Waging WarAC/DC - Power UpHexx - Entangled In SinEternal Champion - Ravening IronSkeletal Remains - The Entombment of Chaos
© DarkScene Metal Magazin