HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lizzy Borden
My Midnight Things LP

Review
Lizzy Borden
My Midnight Things

Review
Fifth Angel
Time Will Tell

Review
Architects Of Chaoz
(R) Evolution

Review
Demonical
Chaos Manifesto
Upcoming Live
Frankfurt am Main 
Jena 
Mannheim 
München 
Genf 
Zürich 
Padua 
Statistics
5733 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
In Flames - Colony (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 1999
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2818 Reviews)
Als ob es gestern gewesen wäre, erinnert sich der geneigte Metalhead an das Jahr 1995. Ein Jahr in dem eine bis dato durchschnittlich gute Melodic Death Metal Band aus Schweden mit ihrem zweiten full-length Album, einem Meisterwerk namens "The Jester Race" (übrigens erstmals mit Sänger Anders Friden am Mikro) verblüffte und aufbrach die Welt zu erobern. Der Nachfolger zu diesem Hammeralbum nannte sich "Whoracle" und lies Großes erahnen. Das Jahr der Wende, die endgültige Eintrittskarte in die Halle der ganz Großen sollte 1999 folgen und genau diese Jahr sollte In Flames in kürzester Zeit vom brandheißen Underground Tipp zu absoluten Königen eines Genres machen.

Verpackt in ein durchdacht stimmungsvoll schönes Marschall-Artwork und eingehüllt in eine transparent perfekte Produktion sollte dieses Album in Kürze die Fronten vereinen und die gesamte Metalwelt nach In Flames lechzen lassen.
"Embody The Invisible" durchfährt den Ohrenzeugen mit erbarmungsloser Härte, monströser Melodie, grandiosen Gesangslinien und geilem Refrain. Welch ein Einstieg! Die Gitarren fräsen was das Zeug hält, die typischen In Flames Gitarrenharmonien machen den Vorbildern von Iron Maiden einmal mehr alle Ehre und das Songwriting – so viel wird von Beginn an klar – ist treffsicherer, ausgereifter, ebenso wie Sound und Vocals ein wenig moderner und schlicht perfekt.
Nie zuvor und (mit Ausnahme des "Reroute To Remain" Meisterwerkes) nie mehr danach waren die Schweden über volle Länge eines Albums derart kompakt, tight und treffsicher. Höchst melodische Death Metal Jahrhunderthits wie "Ordinary Story" und "Colony" blockierten monatelang die Scheiden der Player in Metalclubs und sind bis heute der Inbegriff hitverdächtigem Songwritings zwischen perfekten Arrangements, tollen Melodien und treffsicherem Groove voll knackiger Death Metal Härte. "Colony" geht voll auf die Zwölf, volley ins Ohr und hat dennoch massenhaft geniale Details parat um den Songs absolute Langzeitwirkung zu garantieren. Wenn sich Death Metal je mit Ohrwurm- und Hitpotential schmücken durfte, dann hier. In Flames ebneten den Weg für massenhaft Nachahmer und sich selbst öffneten die Schweden das Tor zur ganz großen Welt, durch das sie in Folge mit modern angehauchteren, jedoch stets glaubwürdig weiterentwickelten Sounds schreiten sollten. Selten schaffte es ein Band solche Perfektion zwischen Melodie und Härte zu zelebrieren ohne je den „Roten Faden“ zu verlieren. Ein verspielt facettenreiches "Zombie Inc.", das harmonisch folkige Instrumental "Pallar Anders Visa", das fulminant bretternde "Coerced Coexistence" oder die Neuaufnahme des "Lunar Strain" Smasher "Behind Space 99" waren und sind Paradebeispiele für zeitlose Kunst und mehr als nur Anspruch für absolute Oberligareife.

An diesem Album stimmte einfach alles und In Flames sind kurz drauf völlig zu Recht dort angekommen, wo sie jetzt sind. Diese Band hat sich den Erfolg durch massenhaft geile Alben, grandiose Live Shows und sympathisches Auftreten redlich verdient und dafür ist dieses Album nur einer der vielen, überdeutlichen Beweise!

"Colony" ist einer der Meilensteine des melodischen Death Metal! Eines der wichtigsten Alben der 90er von einer der besten Bands unserer Zeit.
Diese absolute Weltklassescheibe ist voll von unsterblich zeitlosen Hits und wohl nicht nur in meinen Augen ein Meisterwerk für die Ewigkeit!

"Ordinary Story"
Trackliste
  1. Embody The Invisible
  2. Ordinary Story
  3. Scorn
  4. Colony
  5. Zombie Inc.
  6. Pallar Anders Visa
  1. Coerced Coexistence
  2. Resin
  3. Behind Space '99
  4. Insipid 2000
  5. The New World
Mehr von In Flames
Reviews
24.12.2017: Down, Wicked & No Good (Review)
11.11.2016: Battles (Review)
06.09.2014: Siren Charms (Review)
18.06.2011: Sounds Of A Playground Fading (Review)
21.04.2008: A Sense of Purpose (Review)
24.01.2006: Come Clarity (Review)
05.08.2005: Used And Abused (dvd) (Review)
26.04.2004: Soundtrack To Your Escape (Review)
20.08.2002: Reroute To Remain (vorab) (Review)
01.02.2002: The Tokyo Showdown (Live In Japan 2000) (Review)
News
20.11.2017: Cover EP und Video zu Depeche Mode-Hit
16.06.2017: Stadiontour mit Five Finger Death Punch.
11.05.2017: Stylisches Anime-Video zu "Here Until Forever"
29.11.2016: Bassist Peter Iwers verlässt die Band.
11.11.2016: Dates für intime Europa-Tour!!
05.11.2016: Videoclip zu "Save Me" steht bereit.
20.10.2016: Nächster Höreindruck online...
14.10.2016: Fette, limitierte Vinyl-Box: "1993-2011".
04.10.2016: Ultrafetter "Only For The Waek" Liveclip.
24.09.2016: Hauen den coolen "The Truth" Clip unters Volk.
19.09.2016: Saucooler Videoclip zu "The End".
18.09.2016: Präsentieren neuen Drummer und fettes Livevideo!
16.09.2016: Überzeugen mit "The Truth" Lyric-Video.
30.08.2016: Zeigen den Lyric-Clip zu "The End".
25.08.2016: Cooler Höreindruck der neuen Scheibe!
19.08.2016: Fetter "Take This Life" Liveclip!
03.08.2016: "Everything Is Gone" DVD Live Clip online.
15.07.2016: "Sounds From The Heart Of Gothenburg" Trailer.
16.06.2016: Sind wieder bei Nuclear Blast.
04.03.2015: Headlinen "Rock Im Ring Festival" in Bozen!
18.02.2015: Opulenter "Paralyzed" Liveclip.
17.08.2014: Video zur großartigen "Through Oblivion" Single.
07.06.2014: Erste "Siren Charms" Hörprobe.
29.04.2014: Endlich: Albumcover und Tourdates!
13.04.2014: Schweigen gebrochen: "Siren Charms" im September.
27.02.2014: Machen "spannende" Ankündigung und canceln Dates.
19.09.2013: Fetziger Videoclip zum Titeltrack online.
06.06.2013: Videoclip zu "Ropes" veröffentlicht.
01.11.2011: "Where The Dead Ships Dwell" Videoclip.
13.07.2011: Charten enorm. Tour mit Ö-dates und Trivium.
19.05.2011: Präsentieren endlich den neuen "Deliver Us" Clip.
04.05.2011: Die neue Single steht bereit!
06.04.2011: Neue Single "Deliver Us" komm im Mai.
28.03.2011: Unterzeichnen Deal mit Century Media. Neues Album!
13.02.2010: Jesper Strömblad verläßt die Band!
06.02.2009: Linz Show im April nach Wien verlegt!
04.02.2009: Ohne Jesper auf Tour. Gitarrist auf Entzug.
28.01.2009: Österreich Besuch bei 2009er Tour.
08.01.2009: …and the Grammy goes to!
23.09.2008: Wieder mal für Auszeichnung nominiert!
19.08.2008: Neues Video gedreht
04.03.2008: "Mirror's Truth" Clip online!
15.01.2008: Neues Album im April!
11.01.2008: Vorbote zum Album unterwegs!
02.10.2007: Studioreport online
12.01.2007: Durchbruch in den USA!
20.06.2006: auf Tour mit Slayer
14.02.2006: Top Ten!
18.10.2005: unterzeichnet + Songliste
07.09.2005: Neues Video online!
27.06.2005: Next Bullet!!!!
25.06.2005: Göteborg´sches "Octavarium" umgetauft
09.02.2005: Supporten Judas Priest!
09.12.2004: DVD steht an
01.12.2004: werkeln an ihrer DVD
30.10.2004: Touch of Red - Das Video
20.04.2004: 2005 erscheint vermutlich die DVD
07.04.2004: ...mit Härte in die Charts !
17.03.2004: In den schwedischen Charts
25.02.2004: Infos zur Single - Releasetermin: 1. März
17.11.2003: Titel fürs neue Album
05.07.2003: Neues von der Band und Foto mit METALLICA
03.05.2003: Video zur neuen Single
21.01.2003: Neues Album in Arbeit
16.01.2003: Nominierungen
04.09.2002: Viva Plus Rock Charts
05.06.2002: Reroute To Remain
18.05.2002: Neue CD fertig
11.05.2002: Festivalauftritte
22.03.2002: Re-mastered
11.03.2002: vielleicht eine gemeinsameTour im Herbst!
29.01.2002: IN FLAMES auch am Arbeiten
Interviews
13.05.2004: Über guten Geschmack und Depeche Mode
17.06.2002: 14 killers and no fillers!
Lizzy Borden - My Midnight Things LPLizzy Borden - My Midnight ThingsFifth Angel - Time Will TellArchitects Of Chaoz - (R) EvolutionDemonical - Chaos ManifestoDimmu Borgir - EonianLoreena McKennitt - Lost SoulsStryper - Goddamn EvilKino - Radio VoltaireChemicaust -  Unleashed Upon This World
© DarkScene Metal Magazin