HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Architects Of Chaoz
(R) Evolution

Review
Demonical
Chaos Manifesto

Live
10.05.2018
Bonfire
7er Club Mannheim, Mannheim

Review
Dimmu Borgir
Eonian

Review
Loreena McKennitt
Lost Souls
Upcoming Live
Mannheim 
Statistics
5730 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
In Flames - Reroute To Remain (vorab) (CD)
Label: Nuclear Blast
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarkScene
8.0
Leider liegen mir hier nicht die „14 Killers“ vor (O-Ton Björn, siehe auch Interview), sondern nur 4 der angeblichen Killersongs... Trotzdem möchte ich euch diese vorab Rezension nicht vorenthalten und aufs nächste In Flames Werk einstimmen, welches uns dann alle am 2. September in voller Länge erwartet. Eines gleich vorweg, In Flames scheinen dieses mal mit einer gewaltigen Überraschung aufzuwarten, denn was die 4 Songs auf der Promo versprechen macht Lust auf mehr! Man kann hier sicherlich darüber streiten, ob „Reroute To Remain“ wieder in Richtung Härte gehen wird, denn das, was ich den Songs entnehme ist nicht bahnbrechend brutal, eher sehr auf Melodie bedacht, mit ein wenig elektronischen Spielereien versehen und – das ist wohl die größte Neuerung – sehr großzügig mit Clear Vocals bestückt!

Doch nun zu den Songs, die als Appetitanreger bis zum endgültigen Release herhalten und diese Funktion auch wirklich gut erfüllen!

- „Clouds Connected“ : Ein Song, der viel mit Keyboardelementen spielt und sehr melodisch mit futuristischen Elektrosamples untermalt wird. „Clouds Connected“ ist eine eher untypische In Flames Nummer, die viele neue Elemente in die Musik der Schwedendeather einbringt, ohne die klassischen Stilmerkmale der Band zu vernachlässigen. Irgendwie erinnert der Sound auch ein wenig an Dark Tranquillity’s „Haven“ Experiment, das aber vor allem aufgrund der ziemlich ähnlichen Art und Weise, die Keyboards einzusetzen.

- „System“ : Wer schon befürchtet hätte, In Flames würden ihren aggressiven Stil verlieren wird beim Anfang dieses Songs aufatmen! Doch Achtung, was auf das wütende Intro folgt ist ein wunderbar melodiöser Part mit Clear Vocal Einsatz, der dem Sound gar nicht mal so übel tut und eine angenehme Abwechslung in die Sache bringt. So zieht sich der Song dann immer wieder durch schnelle, gebrüllte, aggressive Passagen und langsame, clear gesungene, melodiöse Teile. Besonderes Augenmerk möchte ich bei der Nummer auch auf das ziemlich rafinierte Drumming legen, das teilweise nur mit sehr futuristischen Keyboardsounds alleine für Atmosphäre sorgt. Auch hier merkt man wieder, dass In Flames ihren Sound mit verstärktem Einsatz von Keyboardsounds und atmosphärischen Klängen unterlegen.

- „Reroute To Remain“: Der Titelsong ist sicher eine sehr typische In Flames Nummer, wobei man auch hier nicht ohne neuem Touch auskommt. Trotzdem würde ich den Song von all den 4 Nummern auf der Promo noch als den klassischsten bezeichnen. Ohne wahnsinns Tempo kommt der Sound mit In Flames Gitarrenriffs gut rüber und schmeißt ein paar lockere Soli in die Runde. Ein eher simpler Song, der durch eine coole Stimmenspielerei ziemlich einmalig wirkt: die Vocals sind diesmal fast nie eindeutig in einem Gesangsstil gehalten.

- „Dawn Of A New Day“ : Eine wunderschöne Ballade im Stil von „Moonshield“! Die Gitarren werden mit viel Leichtigkeit eingesetzt, der Gesang ist fast nur clear und die Melodie ein mega Ohrwurm! Ein gutes Rezept für einen gelungenen Song, der auch die hardcore In Flames Fans ansprechen sollte, selbst wenn das Tempo sehr langsam ist. Mit „Dawn Of A New Day“ zeigen In Flames eine andere Seite ihrer Musik und beweisen, dass sie in jedem Tempo musikalisch in Topform sind!
Mehr von In Flames
Reviews
24.12.2017: Down, Wicked & No Good (Review)
11.11.2016: Battles (Review)
06.09.2014: Siren Charms (Review)
18.06.2011: Sounds Of A Playground Fading (Review)
01.02.2009: Colony (Classic)
21.04.2008: A Sense of Purpose (Review)
24.01.2006: Come Clarity (Review)
05.08.2005: Used And Abused (dvd) (Review)
26.04.2004: Soundtrack To Your Escape (Review)
01.02.2002: The Tokyo Showdown (Live In Japan 2000) (Review)
News
20.11.2017: Cover EP und Video zu Depeche Mode-Hit
16.06.2017: Stadiontour mit Five Finger Death Punch.
11.05.2017: Stylisches Anime-Video zu "Here Until Forever"
29.11.2016: Bassist Peter Iwers verlässt die Band.
11.11.2016: Dates für intime Europa-Tour!!
05.11.2016: Videoclip zu "Save Me" steht bereit.
20.10.2016: Nächster Höreindruck online...
14.10.2016: Fette, limitierte Vinyl-Box: "1993-2011".
04.10.2016: Ultrafetter "Only For The Waek" Liveclip.
24.09.2016: Hauen den coolen "The Truth" Clip unters Volk.
19.09.2016: Saucooler Videoclip zu "The End".
18.09.2016: Präsentieren neuen Drummer und fettes Livevideo!
16.09.2016: Überzeugen mit "The Truth" Lyric-Video.
30.08.2016: Zeigen den Lyric-Clip zu "The End".
25.08.2016: Cooler Höreindruck der neuen Scheibe!
19.08.2016: Fetter "Take This Life" Liveclip!
03.08.2016: "Everything Is Gone" DVD Live Clip online.
15.07.2016: "Sounds From The Heart Of Gothenburg" Trailer.
16.06.2016: Sind wieder bei Nuclear Blast.
04.03.2015: Headlinen "Rock Im Ring Festival" in Bozen!
18.02.2015: Opulenter "Paralyzed" Liveclip.
17.08.2014: Video zur großartigen "Through Oblivion" Single.
07.06.2014: Erste "Siren Charms" Hörprobe.
29.04.2014: Endlich: Albumcover und Tourdates!
13.04.2014: Schweigen gebrochen: "Siren Charms" im September.
27.02.2014: Machen "spannende" Ankündigung und canceln Dates.
19.09.2013: Fetziger Videoclip zum Titeltrack online.
06.06.2013: Videoclip zu "Ropes" veröffentlicht.
01.11.2011: "Where The Dead Ships Dwell" Videoclip.
13.07.2011: Charten enorm. Tour mit Ö-dates und Trivium.
19.05.2011: Präsentieren endlich den neuen "Deliver Us" Clip.
04.05.2011: Die neue Single steht bereit!
06.04.2011: Neue Single "Deliver Us" komm im Mai.
28.03.2011: Unterzeichnen Deal mit Century Media. Neues Album!
13.02.2010: Jesper Strömblad verläßt die Band!
06.02.2009: Linz Show im April nach Wien verlegt!
04.02.2009: Ohne Jesper auf Tour. Gitarrist auf Entzug.
28.01.2009: Österreich Besuch bei 2009er Tour.
08.01.2009: …and the Grammy goes to!
23.09.2008: Wieder mal für Auszeichnung nominiert!
19.08.2008: Neues Video gedreht
04.03.2008: "Mirror's Truth" Clip online!
15.01.2008: Neues Album im April!
11.01.2008: Vorbote zum Album unterwegs!
02.10.2007: Studioreport online
12.01.2007: Durchbruch in den USA!
20.06.2006: auf Tour mit Slayer
14.02.2006: Top Ten!
18.10.2005: unterzeichnet + Songliste
07.09.2005: Neues Video online!
27.06.2005: Next Bullet!!!!
25.06.2005: Göteborg´sches "Octavarium" umgetauft
09.02.2005: Supporten Judas Priest!
09.12.2004: DVD steht an
01.12.2004: werkeln an ihrer DVD
30.10.2004: Touch of Red - Das Video
20.04.2004: 2005 erscheint vermutlich die DVD
07.04.2004: ...mit Härte in die Charts !
17.03.2004: In den schwedischen Charts
25.02.2004: Infos zur Single - Releasetermin: 1. März
17.11.2003: Titel fürs neue Album
05.07.2003: Neues von der Band und Foto mit METALLICA
03.05.2003: Video zur neuen Single
21.01.2003: Neues Album in Arbeit
16.01.2003: Nominierungen
04.09.2002: Viva Plus Rock Charts
05.06.2002: Reroute To Remain
18.05.2002: Neue CD fertig
11.05.2002: Festivalauftritte
22.03.2002: Re-mastered
11.03.2002: vielleicht eine gemeinsameTour im Herbst!
29.01.2002: IN FLAMES auch am Arbeiten
Interviews
13.05.2004: Über guten Geschmack und Depeche Mode
17.06.2002: 14 killers and no fillers!
Architects Of Chaoz - (R) EvolutionDemonical - Chaos ManifestoDimmu Borgir - EonianLoreena McKennitt - Lost SoulsStryper - Goddamn EvilKino - Radio VoltaireChemicaust -  Unleashed Upon This WorldSkoraja Pomosch - РеставрацияFlotsam And Jetsam - Doomsday For The DeceiverSecutor - Stand Defiant
© DarkScene Metal Magazin