HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
28.07.2018
Kissin' Dynamite
Waldfestplatz Rengsdorf, Rengsdorf

Review
Kissin' Dynamite
Ecstasy

Review
Mass
When 2 World's Collide

Review
Tad Morose
Chapter X

Special
Musikindustrie
Upcoming Live
Erfurt 
Statistics
264 Interviews
365 Liveberichte
174 Specials
Anzeige
In Flames - 14 killers and no fillers!
In Flames - 14 killers and no fillers!  
Es geht darum, sich selber zu finden. Wir wollen nicht das selbe Album noch mal machen, doch wir sind darum bemüht, den Sound, den wir auf jedem Album haben beizubehalten. Es geht also darum, dass wir das machen, was wir hören und spielen wollen, aber auf eine andere Art eben.
DarkScene
Die Schwedendeath Band schlechthin ist traditionsgemäß immer im Herbst bei uns zu Besuch, immer dann, wenn ein neues Hammeralbum auf den Markt kommt und wieder eine ausgedehnte Europa Tour angesagt ist! Doch dieses Jahr wurde mal eine Ausnahme gemacht, und In Flames beehrten uns mit einem frühzeitigen Besuch in Wien, beim Rock The Nation 2002, leider ohne neue Songs im Gepäck, doch die werden sie dann sowieso wieder im Herbst zum Besten geben.



DarkScene: Was können wir uns vom neuen Album erwarten?



Björn Gelotte: 14 sehr unterschiedliche Songs, die vielleicht sogar noch ein bisschen melodischer sind, als früher. Wir haben außerdem die Melodien auch auf andere Instrumente ausgelagert, was auch etwas anders klingt, als sonst. Das Album ist voller Power, wir hatten ja einen anderen Produzenten dieses mal, Daniel Bergstrand, der auch mit Bands wie Stuck Mojo und Meshugga gearbeitet hat. Dadurch entstand ein anderer Zugang zu unserem Sound, der das Album interessanter und vor allem auch viel rauer macht. Es gibt natürlich wieder schnelle und langsame Songs, „14 killers and no fillers!“ (diesen Ausdruck habe ich mal irgendwo gelesen, hehe)



DS: Und wird es wieder ein typisches In Flames Album werden oder gibt es auch Neues?



BG: Es gibt auf jeden Fall etwas Neues, wir verwenden mehr Programming (wie Drumloops)und Keyboards, doch das fällt beim ersten Hinhören gar nicht auf...
(Kurze Unterbrechung, auf der Bühne wird ein Slayer Cover gespielt und das finden natürlich alle im Raum super...)
...Es ist also nicht so offensichtlich, es ist in der Musik drin, doch wenn man diese kleinen Details herausnehmen würde, dann würde alles ganz anders klingen. Aber die typischen In Flames Melodien werden wieder da sein, und so wird das Album wiedermal ein typisches In Flames Werk werden.



DS: Gibt es ein Hauptthema in dem Album?



BG: Die Texte sind auch dieses mal wieder sehr persönlich, ich habe mich selber auch nicht so viel mit den Lyrics befasst, da dies Anders’ Gebiet ist. Ich weiß zwar nicht genau, um was es geht, aber es ist sicher kein Konzeptalbum, es sind kleine Stücke aus dem täglichen Leben.



DS: Und was bedeutet der Titel „Reroute To Remain“?



BG: Für mich bedeutet das ganz was anderes, als für andere. Es geht darum, sich selber zu finden. Wir wollen nicht das selbe Album noch mal machen, doch wir sind darum bemüht, den Sound, den wir auf jedem Album haben beizubehalten. Es geht also darum, dass wir das machen, was wir hören und spielen wollen, aber auf eine andere Art eben.



DS: Es ist also neu und trotzdem „back to the roots“?



BG: Ja, das ist In Flames! In Flames 2002



DS: Ich habe auf eurer Homepage gesehen, dass ihr das Star Wars Logo auf der Startseite habt, ich weiß, dass ihr große Star Wars Fans seid, wie hat euch Episode II gefallen?



BG: Ich fand ihn besser als Episode I, aber meine Favoriten sind immer noch die alten Teile! Ich mag die Schauspieler nicht und ich finde, dass sie nicht besonders gut spielen. Das macht es schwer, das zu glauben was man sieht, und das ist bei solchen Filmen so oder so immer schwer. Aber ich bin ein Freak was Special Effects angeht und ich liebe einfach Science Fiction Filme, deshalb fand ich gerade den zweiten Teil des Filmes wirklich toll, eine Freude für meine Augen!



DS: Hast du auch Herr Der Ringe gesehen?



BG: Ja, ich liebe diesen Film! Ich bin eben ein Fan von Science Fiction, Fantasy und Kriegsfilmen.



DS: Inspirieren dich diese Filme für die Musik?



BG: Star Wars eigentlich nicht so, aber Herr Der Ringe hatte sicher einen Einfluss. Ich habe die Bücher oft gelesen und wenn man diesen Film sieht, wie all das lebendig wird, das ist einfach inspirierend. Es ist alles so faszinierend, die Schauspieler, die Kulissen, die Effekte...
Ich kann aber nicht sagen, dass ich etwas Bestimmtes zu einem bestimmten Film geschrieben habe. Es ist bei uns auch nicht mehr so, dass uns bestimmte Bands beeinflussen, wir werden eben von anderen Dingen inspiriert, wie ein guter Film, ein gutes Buch usw. Manchmal kommt es sogar vor, das mich Popbands inspirieren...



DS: Welche Popbands?



BG: Ja, es gibt eine schwedische Band Namens Kent, die ist wirklich gut! Ich glaube keiner von uns in der Band ist so fixiert auf Death Metal, zieht sich so an oder sieht so aus, uns ist das alles egal, wenn etwas gut klingt, dann ist es eben gut, egal welche Art von Musik das ist.



DS: Würdest du mal versuchen, einen Popsong als Metalsong zu Covern?



BG: So etwas haben wir schon mal gemacht, das war zwar nicht wirklich ein Popsong, ein Depeche Mode Cover. Wenn man ein Cover macht, dann sollte man es so machen, dass man einen Song nimmt, der gar nicht zum Stil der Band passt, der aber am Ende trotzdem nach der Band klingt. Das macht die Sache viel interessanter, es ist eine Herausforderung.



DS: Und welchen Song würdest du zB covern?



BG: Es müsste ein Song sein, der auch ein bisschen lebt, ich mag Weezer, oder auch Kent. Aber es ist schwer für mich, jetzt eine Band oder einen Song zu nennen, es gibt viele Möglichkeiten, aber am ehesten würde ich noch ein Lied von Kent covern, da eigentlich alles was sie geschrieben haben gut ist.



DS: Ihr habt auch viel in Japan gespielt, wie ist es da?



DS: Das ist wie in einem Film...Wie in Blade Runner (das ist vielleicht das beste Beispiel um dieses Gefühl zu beschreiben). Überall sind große Bildschirme, wo Leute reden, überall sind Lichter, es ist echt cool! Die Japaner sind sehr höflich und engagieren sich sehr für das, was sie mögen. Wenn sie dich mögen, dann wirklich, wenn sie unsere Musik mögen, dann ist das die einzige, die sie hören. Die Leute folgen uns dann auf Tour, selbst bist nach Europa, das ist schon verrückt!



DS: Wie ist das Publikum dort?



BG: Auch sehr höflich, und sie sind voll bei der Sache. Wenn du aber mit dem Song fertig bist, dann wird es plötzlich ganz still, weil sie alles sehen und hören wollen, was wir machen. Es ist ganz ruhig, man könnte eine Nadel fallen lassen!



DS: Wärst du jetzt gern in Japan bei der Fußball WM?



BG: Ja klar, ich habe mir auch schon die Spiele von Schweden im Fernsehn angeschaut, sie haben sogar gewonnen! Jesper war gerade in Japan auf Tour mit Dimension Zero, er war auch bei einem Spiel. Er hat erzählt, dass es einfach großartig war, viele Leute, viel Spaß! Ich habe noch nie so ein großes Fußballspiel gesehen und das wäre sicher ein Ziel von mir, bei soetwas dabei zu sein!



DS: ihr habt für euer letztes Album ja einen Videoclip aufgenommen...



BG: Ja, „Only For The Weak“...



DS: … Ich habe den Clip leider nicht gesehen, aber werdet ihr wieder etwas furs neue Album aufnehmen?



BG: Ja, höchstwahrscheinlich! Wir müssen uns aber erst entscheiden, welchen Song wir nehmen und wer das aufnehmen wird. Es ist sicher eine gute Entscheidung einen Videoclip zu drehen, da es viele Leute sehen werden, aber das Problem ist eben, dass das auch sehr teuer ist. Und wir wollen wirklich ein gutes Viedo machen, sowas ist eben teuer. Es ist auch schwierig, da es keinen richtigen Metal Sender gibt und man nur selten eine Metalsendung auf Musiksendern sieht.



DS: Das Cover von „Clayman“ ist ja ein sehr bekanntes Motiv, warum habt ihr das ausgesucht?



BG: Es symbolisiert den Clayman, und der Clayman ist jemand, der sich schämt. Wenn dir jemand immer sagt, was du tun und lassen mußt, dann weißt du am Ende nichts anderes mehr, und er ist eben das Symbol für diesen Zustand.
Mehr von In Flames
Interviews
13.05.2004: Über guten Geschmack und Depeche Mode
Reviews
24.12.2017: Down, Wicked & No Good (Review)
11.11.2016: Battles (Review)
06.09.2014: Siren Charms (Review)
18.06.2011: Sounds Of A Playground Fading (Review)
01.02.2009: Colony (Classic)
21.04.2008: A Sense of Purpose (Review)
24.01.2006: Come Clarity (Review)
05.08.2005: Used And Abused (dvd) (Review)
26.04.2004: Soundtrack To Your Escape (Review)
20.08.2002: Reroute To Remain (vorab) (Review)
01.02.2002: The Tokyo Showdown (Live In Japan 2000) (Review)
News
20.11.2017: Cover EP und Video zu Depeche Mode-Hit
16.06.2017: Stadiontour mit Five Finger Death Punch.
11.05.2017: Stylisches Anime-Video zu "Here Until Forever"
29.11.2016: Bassist Peter Iwers verlässt die Band.
11.11.2016: Dates für intime Europa-Tour!!
05.11.2016: Videoclip zu "Save Me" steht bereit.
20.10.2016: Nächster Höreindruck online...
14.10.2016: Fette, limitierte Vinyl-Box: "1993-2011".
04.10.2016: Ultrafetter "Only For The Waek" Liveclip.
24.09.2016: Hauen den coolen "The Truth" Clip unters Volk.
19.09.2016: Saucooler Videoclip zu "The End".
18.09.2016: Präsentieren neuen Drummer und fettes Livevideo!
16.09.2016: Überzeugen mit "The Truth" Lyric-Video.
30.08.2016: Zeigen den Lyric-Clip zu "The End".
25.08.2016: Cooler Höreindruck der neuen Scheibe!
19.08.2016: Fetter "Take This Life" Liveclip!
03.08.2016: "Everything Is Gone" DVD Live Clip online.
15.07.2016: "Sounds From The Heart Of Gothenburg" Trailer.
16.06.2016: Sind wieder bei Nuclear Blast.
04.03.2015: Headlinen "Rock Im Ring Festival" in Bozen!
18.02.2015: Opulenter "Paralyzed" Liveclip.
17.08.2014: Video zur großartigen "Through Oblivion" Single.
07.06.2014: Erste "Siren Charms" Hörprobe.
29.04.2014: Endlich: Albumcover und Tourdates!
13.04.2014: Schweigen gebrochen: "Siren Charms" im September.
27.02.2014: Machen "spannende" Ankündigung und canceln Dates.
19.09.2013: Fetziger Videoclip zum Titeltrack online.
06.06.2013: Videoclip zu "Ropes" veröffentlicht.
01.11.2011: "Where The Dead Ships Dwell" Videoclip.
13.07.2011: Charten enorm. Tour mit Ö-dates und Trivium.
19.05.2011: Präsentieren endlich den neuen "Deliver Us" Clip.
04.05.2011: Die neue Single steht bereit!
06.04.2011: Neue Single "Deliver Us" komm im Mai.
28.03.2011: Unterzeichnen Deal mit Century Media. Neues Album!
13.02.2010: Jesper Strömblad verläßt die Band!
06.02.2009: Linz Show im April nach Wien verlegt!
04.02.2009: Ohne Jesper auf Tour. Gitarrist auf Entzug.
28.01.2009: Österreich Besuch bei 2009er Tour.
08.01.2009: …and the Grammy goes to!
23.09.2008: Wieder mal für Auszeichnung nominiert!
19.08.2008: Neues Video gedreht
04.03.2008: "Mirror's Truth" Clip online!
15.01.2008: Neues Album im April!
11.01.2008: Vorbote zum Album unterwegs!
02.10.2007: Studioreport online
12.01.2007: Durchbruch in den USA!
20.06.2006: auf Tour mit Slayer
14.02.2006: Top Ten!
18.10.2005: unterzeichnet + Songliste
07.09.2005: Neues Video online!
27.06.2005: Next Bullet!!!!
25.06.2005: Göteborg´sches "Octavarium" umgetauft
09.02.2005: Supporten Judas Priest!
09.12.2004: DVD steht an
01.12.2004: werkeln an ihrer DVD
30.10.2004: Touch of Red - Das Video
20.04.2004: 2005 erscheint vermutlich die DVD
07.04.2004: ...mit Härte in die Charts !
17.03.2004: In den schwedischen Charts
25.02.2004: Infos zur Single - Releasetermin: 1. März
17.11.2003: Titel fürs neue Album
05.07.2003: Neues von der Band und Foto mit METALLICA
03.05.2003: Video zur neuen Single
21.01.2003: Neues Album in Arbeit
16.01.2003: Nominierungen
04.09.2002: Viva Plus Rock Charts
05.06.2002: Reroute To Remain
18.05.2002: Neue CD fertig
11.05.2002: Festivalauftritte
22.03.2002: Re-mastered
11.03.2002: vielleicht eine gemeinsameTour im Herbst!
29.01.2002: IN FLAMES auch am Arbeiten
Kissin' Dynamite - EcstasyMass - When 2 World's CollideTad Morose - Chapter XKeel - The Final FrontierThe Night Flight Orchestra - Sometimes the World Aint Enough Angelus Apatrida - Cabaret de la GuillotineToxik - III - WorksShadowkeep - ShadowkeepLords Of Black - Icons Of The New DaysSchubert In Rock - Commander Of Pain
© DarkScene Metal Magazin