HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Audrey Horne
Devils Bell

Review
Skull Fist
Paid In Full

Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6311 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Exodus - Persona Non Grata (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 26.10.2021
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1111 Reviews)
6.5
Wie hart geht man mit einer Band ins Gericht, die von 1985 bis 1989 drei reinrassige Klassiker schrieb, bei den zwei anschließenden Alben deutlich schwankte, von 1993 bis 2003 überhaupt kein Studiowerk veröffentlichte, hingegen von 2004 bis 2014 immerhin fünf - mehr oder weniger - gleichwertige Scheiben veom Stapel ließ? Schwieriges Unterfangen. Das unrühmliche Sänger-rein-raus-Spiel bildet da nur mehr ein Randthema.

Jedenfalls hat sich eine Art Tugend eingeschlichen, die mit dem Namen Andy Sneap (ex-Sabbat) unzertrennlich scheint. Der britische Haus- und Hofproduzent für Allzeit-Kaliber wie Accept und Testament, sowie in späteren Jahren auch für Legenden wie Judas Priest und Saxon, ist einmal mehr für den obligatorisch transparent-druckvollen Mix einer Exodus Neuzeitscheibe verantwortlich, was Fluch und Segen gleichzeitig bedeutet. Warum? Nun ja, die inflationäre Ähnlichkeit – zumindest auf Soundebene – verhindert eine mögliche Weiterentwicklung, obschon Boss Gary Holt und seine Mittäter immer noch hungrig wirken und das Aggressionspotential voll ausschöpfen. Wenn man bedenkt, dass der Fünfer langsam auf die 60 zugeht und Drummer Tom Hunting gerade erst eine Magenkrebserkrankung hinter sich brachte, umso beachtlicher!

Die 12 Songs von "Persona Non Grata" knüpfen ziemlich dort an, wo das gnadenlose/bockharte "Blood In Blood Out" von 2014 endete. Still no ballads, since 1979 – dem Motto bleiben die SF-Mannen im Jahre 2021 genauso gehorsam, wie der Verabscheuung der großen US Medien, dem korrupten Polizeistaat und anderen mächtigen Institutionen, die ihnen zeitlebens ein Dorn im Auge sind - yep, alle Texte handeln davon. Das schleppend-düstere "Prescribung Horror" (Ärzte, die einst Thalidomide verschrieben haben, bekommen da ihr Fett ab) markiert zweifelsohne einen der Höhepunkte, auch deswegen, weil es den notwendigen Kontrast zum erbarmungslosen Highspeed des Gros auf "Persona Non Grata" bietet, was im Umkehrschluss aber nicht heißen soll, dass Karacho-Songs à la "Sleeping Into Madness", "Clickbait" oder das stampfende "Elitist" schlechte Kost wären. Zum künftigen Live-Brecher wird sich wohl das großartige "The Years Of Death And Dying" entwickeln, dessen hochmelodische Refrains wohl kaum jemand auf der Rechnung hatte. Beim achtminütigen "Lunatic-Liat-Lord" haben sich die Herrschaften jedoch ziemlich verzettelt, da wollten sie zu viel auf einmal.

Eigens erwähnt müssen wieder einmal die flitzenden Soli der Herren Gary Holt und Lee Altus werden, die so was wie das Salz in der Suppe neben der Bon Scott affinen Performance des agilen Steve - Zetro - Souza sind, allerdings: das Songwriting selbst entpuppt sich meistens zu profan. Dem Bay Area Fünfer kann man ob der konsequenten Fortführung des seit den 2000ern eingeschlagenen Pfads Respekt zollen, womit etwaige Überraschungen außer dem Instrumental "Cosa Del Pontana" auf der Strecke geblieben sind. Wer drauf pfeift, wird am elften Studiowerk der Bay-Area-Semilegende seine Freude haben. Von meiner Seite trotzdem nur eine Sechseinhalb, wegen der mangelnden Portion Kreativität!

Trackliste
  1. Persona Non Grata
  2. R.E.M.F
  3. Slipping Into Madness
  4. Elitist
  5. Prescribing Horror
  6. The Beatings Will Continue (Until Morale Improves)
  1. The Years Of Death And Dying
  2. Clickbait
  3. Cosa Del Pantano
  4. Lunatic-Liar-Lord
  5. The Fires Of Division
  6. Antiseed
Mehr von Exodus
Reviews
06.10.2014: Blood in Blood Out (Review)
20.05.2010: Exhibit B: The Human Condition (Review)
15.03.2010: Shovel Headed Tour Machine (Review)
27.11.2008: Let There Be Blood (Review)
28.10.2007: The Atrocity Exhibition: Exhibit A (Review)
26.08.2006: Fabulous Disaster (Classic)
03.10.2005: Shovel Headed Kill Machine (Review)
01.02.2004: Tempo Of The Damned (Review)
News
20.03.2022: "The Fires Of Division" Videoclip
21.11.2021: "Prescribing Horror" im neuen Lyric-Video
17.09.2021: Krachen neuen Song ins Netz
22.08.2021: Erster, neuer Song und Albumnews
22.04.2021: Crowdfunding für erkrankten Tom Hunting
15.07.2018: Tour mit Death Angel, Sodom und Suicidal Angels
25.04.2018: Hockeyshirt zum Andenken von Paul Baloff
25.08.2016: Monstertour mit Obituary und Prong!
08.06.2016: Fette Tour mit Obituary und Prong!
16.12.2015: Massig Tourdates mit Lost Society.
27.10.2014: Stellen "Blood In, Blood Out" Video vor.
30.09.2014: "Blood In, Blood Out" Lyric-Video.
22.09.2014: Zeigen uns weiteren "Blood In Blood Out!-Trailer
11.09.2014: Erster Lyric-Clip zum neuen Brecheralbum.
23.08.2014: Superbes "Blood In, Blood Out!" Cover enthüllt.
01.08.2014: Cover von "Blood In, Blood Out" online
28.07.2014: Bekommen prominenten Studiogast
12.06.2014: Steve Souza ist wieder drin!
03.05.2012: Hunolt springt für Gary Holt ein.
10.08.2010: Neuer Videoclip der Bay Area Titanen.
18.05.2010: "Exhibit B: The Human Condition" komplett auf Myspace.
08.04.2010: Neuer Song vom anstehenden Album online.
12.03.2010: "Exhibit B: The Human Condition" Song online.
26.02.2010: "Exhibit B: The Human Condition" Artwork online.
26.11.2009: "Shovel Headed Tour Machine" Trailer.
11.09.2009: Eigener Comic im Entstehen!
20.06.2009: Neuer "Assorted Atrocities"DVD-Trailer.
24.05.2009: Erster "Assorted Atrocities" DVD Trailer.
01.04.2009: Kirk Hammet zockt für Lee Altus
24.03.2009: Neue DVD der Thrasher in Arbeit.
15.10.2008: Zwei Songs als Vorabgehämmer online.
05.10.2008: Superbes "Let There Be Blood" Artwork enthüllt.
08.07.2008: "Let There Be Blood" ist im Kasten!
20.06.2008: Nehmen 85er Debüt "Bonded By Blood" neu auf!
31.05.2008: Klassische 80er Video-Guitar-Lesseon online.
23.08.2007: Gnaggwatschen within!
15.07.2007: Vorab- News zum kommenden Neckbreaker
16.08.2005: Details der neuen Scheibe
11.08.2005: Prominenter Ersatz an der Axt!
08.08.2005: Unglaublich: "H" Team gesplittet!
11.05.2005: Tom Hunting nicht mehr dabei
27.01.2005: Neuen Sänger gefunden
22.12.2004: neuerlich ohne Sänger
23.09.2004: Steve "Zetro" Souza spricht
15.09.2004: Zetro gefeuert
21.06.2004: haben Pläne
30.01.2004: neue CD erhältlich ab 2.2.2004
17.01.2003: Trennen sich von Sänger
28.02.2002: Live in Wacken
04.02.2002: Sänger Paul Baloff ist tot
Tour
16.08: Testament, Exodus, Heathen @ Music Hall, Innsbruck
Interviews
08.01.2011: Interview mit Gary Holt
Audrey Horne - Devils BellSkull Fist - Paid In FullCoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The Endgame
© DarkScene Metal Magazin