HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Eudoxis - The Gathering (CD)
Label: Ragnarök Records
VÖ: 2018
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(224 Reviews)
8.0
Was hat der Becker denn da wieder ausgegraben?! Es gibt wohl kaum jemanden, der sich im Thrash Metal Underground so gut auskennt wie der Chef von Ragnarök Records. Mit "The Gathering" präsentiert uns Ragnarök eine weitere hochinteressante Kompilation, diesmal aus Kanada. Eudoxis aus Montreal gründeten sich bereits 1984. Im Gegensatz zu ihren Landsleuten von Voivod brachten Eudoxis zu jener Zeit jedoch nur zu eine einzige Veröffentlichung in Form der "Attack From Above"-Single zustande. Die beiden Tracks sind auf "The Gathering" vertreten, neben dem erst 1991 erschienenen ersten und einzigen Longplayer "Open Fire" und zwei brandneuen Songs von Screen, der neuen Band von Sänger Sotiri Papafylis, Drummer Mario Vaillancourt, Gitarrist J.P. Perrault und Bassist Rick Raczko.

Dementsprechend wird hier eine Zeitspanne von über 30 Jahren abgedeckt, so dass die Entwicklung der Musik sehr spannend zu beobachten ist. Während die beiden Single-Tracks allein durch die Achtziger-Produktion noch sehr roh und ungeschliffen daher kommen, ist das Material von "Open Fire" sehr viel ausgereifter und verdient das Prädikat Power Thrash with class. Die beiden Screen-Stücke hingegen sind eine gänzlich andere Kiste und gehen eher in Richtung Soundgarden. Jede Epoche hat also ihren eigenen Reiz, wobei "Open Fire" natürlich den Löwenanteil dieser Zusammenstellung ausmacht und unterm Strich auch am meisten zu gefallen weiß. Wer also gerne in weitgehend unerforschte Gebiete irgendwo zwischen Thrash und Power Metal vordringt und diese speziellen franko-kanadische Vibes, wie sie auch Voivod, Annihilator oder Heaven`s Cry versprühen, zu schätzen weiß, sollte schnellstens € 12 plus € 2 für Porto an Stephan Becker und Ragnarök Records überweisen. Details findet man auf seiner Homepage www.ragnaroek-records.com.



Trackliste
  1. A1 Ultimatum / Open Fire 6:44
  2. A2 Tormented We Fall 4:35
  3. A3 Progressive Mental Deterioration (Dementia) 5:29
  4. A4 Omnipotent Phantasies 7:02
  1. B1 The Gathering 7:09
  2. B2 Reach the Sun 6:32
  3. B3 Reflections of a Lost Past 8:47
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin