HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Behemoth
I Loved You At Your Darkest

Review
Obscura
Diluvium

Review
Thorium
Thorium

Review
Heads For The Dead
Serpent’s curse

Live
28.09.2018
Primal Fear
MS Connexion Complex, Mannheim
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Essen 
Hamburg 
Jena 
Kiel 
Ludwigsburg 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Saarbrücken 
Siegburg 
Stuttgart 
Weinheim 
Pratteln 
Mailand 
Rom 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Budapest 
Statistics
5795 Reviews
457 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Magnum - Evolution (CD)
Label: SPV
VÖ: 11.11.2011
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2837 Reviews)
Keine Wertung
Die ganz großen Magnum Klassiker sind ohne Frage vor 1991 entstanden. Daran besteht ebenso wenig Zweifel wie an der Wahrheit, dass die britischen Bombast Rock Titanen die ganz große Magie ihrer Jahrhundertwerke "On A Storytellers Night", "Winges Of Heaven" und "Vigilante" in der zweiten Hälfte ihrer großen Karriere nur mehr selten erreichen konnten. Magnum stehen dennoch seit mittlerweile fast 40 Jahren für herausragende Rockmusik voll Wahnsinnsmelodien, Unmengen an Gefühl und vor allem großartigen Vocals eines Ausnahmekönners namens Bob Catley und wirklich schlechte Musik können die Endgländer auch gar nicht kreieren.
"Evolution" ist nun also ein Rückblick auf das jüngere Schaffen der Briten, zeitrechnungstechnisch angefangen beim 2002er Comebackalbum "Breath Of Life" (zum Review), dem - meiner bescheidenen Meinung nach - besten Magnum Album der Karrierephase-Zwei. Somit sind die ganz großen Hits zwar nicht vertreten, und auch mein erwähntes Lieblingsalbum ist leider nur mit zwei (zudem nicht den wirklich besten) Songs vertreten, für Magnum Neueinsteiger ist "Evolution" aber definitiv empfehlenswert, zumal man hier zusätzlich einen feinen Querschnitt der Alben "Brand New Morning", "Princess Alice And The Broken Arrow", " Into the Valley of the Moonking" und "The Visitation" erhält und diese, bis auf "Princess…" ehrlicherweise zwar allesamt sehr gut, aber nicht durchgehend genial sind. Für den alteingesessenen Magnum Fan hingegen zählt einerseits, dass bis auf die "The Visitation" Songs alle Versionen teilweise neu aufgenommen und remixed wurden, andererseits aber vor allem die beiden neuen Tracks "The Fall" (sehr gelungener AOR Track mit super Melodieführung) und "Do You Know Where You Are?" (ein durchschnittlicher Magnum Song) Interesse wecken.

Am Ende der Reise ist "Evolution" ein feiner Überblick über die letzten neun Jahre Magnum und voll von großartiger Musik. Für all jene, die keines der letzten fünf Alben der Briten besitzen durchaus sinnvoll und ergänzend zu den unverzichtbaren "Breath Of Life" und "Princess Alice And The Broken Arrow" durchaus empfehlenswerter als die Anschaffung aller anderen Einzel-CDs. Für echte Fans, die bereits alle Alben besitzen, ist "Evolution" allein wegen eines wirklich essentiellen neuen Tracks im Grunde nicht unbedingt notwendig.

Trackliste
  1. That Holy Touch
  2. Just Like January
  3. Brand New Morning
  4. Immigrant Son
  5. When We Were Younger
  6. Out Of The Shadows
  1. All My Bridges
  2. Blood On Your Barbed Wire Thorns
  3. The Visitation
  4. Wild Angels
  5. The Fall (new song)
  6. Do You Know Who You Are? (new song)
Mehr von Magnum
Behemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - WastelandSaffire - Where The Monsters DwellA Dying Planet - Facing the IncurableNervosa - Victim of Yourself Sweeping Death - In LucidHeir Apparent - The View from Below
© DarkScene Metal Magazin