HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Behemoth
I Loved You At Your Darkest

Review
Obscura
Diluvium

Review
Thorium
Thorium

Review
Heads For The Dead
Serpent’s curse

Live
28.09.2018
Primal Fear
MS Connexion Complex, Mannheim
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Essen 
Hamburg 
Jena 
Kiel 
Ludwigsburg 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Saarbrücken 
Siegburg 
Stuttgart 
Weinheim 
Pratteln 
Mailand 
Rom 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Budapest 
Statistics
5795 Reviews
457 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Magnum - Brand New Morning (CD)
Label: SPV
VÖ: 30.08.2004
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2837 Reviews)
8.0
Also das letzte Output der Bombast Rock Veteranen MAGNUM hat mich und Kollege Werner ja wirklich ohne Ende verzückt und wieder daran erinnert, welch geniale und zeitlosen Werke die Mannen um Storyteller Bob Catley in den 80ern doch vollbracht haben. Nun zwei Jahre danach, nach ausführlichem Aufrüsten des MAGNUM Backkataloges sowie einer gänsehautfördernden Live Performance am B.Y.H. flattert also „Brand New Morning“ in die Läden und ein Release, der mich vor einiger Zeit noch eher kalt gelassen und nur peripher tangiert hätte wird zu einem fast heiligen Moment.

Verändert hat sich gottlob nichts im Hause MAGNUM, die Herren bestechen auch fast dreißig Jahre nach ihrer Gründung mit traumhaft erwärmenden Melodiebögen, tollen Songaufbauten und durch die Bank wunderschönen Refrains, die zwar nicht immer ganz so imposant sind, wie bei „Breath Of Life“, aber ohne Zweifel perfekt funktionieren und mitten ins Herz treffen. Dass die Band um Songwriter Tony Clarkin nicht unbedingt zur härteren Zunft zu zählen ist und, anstatt brechenden Riffs oder donnernden Grooves mehr auf Gefühl und das Gespür für unter die Haut gehende Bombast Rock Songs voller Emotion legt, sollte ja bekannt sein und so gibt’s eigentlich gar nicht mehr viel Ballast in diese Zeilen zu tippen. „Brand New Morning“ ertönt konstant auf höchstem Niveau, hat zwar keinen herausragenden Hit zu bieten, präsentiert aber, untermalt von einem tollen stimmungsvollen Artwork genau das, was die Band seit Jahrzehnten ausmacht und wird sicher niemanden enttäuschen.

Auch wenn „Brand New Morning“ von der majestätischen Klasse von Scheiben des Kalibers „On A Storyteller’s Night“ oder „Wings Of Heaven“ entfernt ist und vielleicht auch nicht ganz so packend rüberkommt wie der tolle aber etwas softere Vorgänger oder das letzte Bob Catley Solowerk, ist die Scheibe ein weiteres hochkarätiges Stück zeitloser Rock Musik, voller Klasse, Energie und tollen Melodien und ein Paradebeispiel für pompösen AOR/HArd Rock britischer Prägung, wie ihn außer MAGNUM keine andere Band erschaffen kann.

Aufgeschlossene Musikfans und Leute, die zum Wohlfühlen nicht in irgendwelche Rohrgräben absteigen müssen, sollten sich die Scheibe auf jeden Fall mal anhören!
Mehr von Magnum
Behemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - WastelandSaffire - Where The Monsters DwellA Dying Planet - Facing the IncurableNervosa - Victim of Yourself Sweeping Death - In LucidHeir Apparent - The View from Below
© DarkScene Metal Magazin