HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
David Reece
Blacklist Utopia

Review
Stoneman
The Dark Circus (2004-2021)

Review
Beast In Black
Dark Connection

Review
Mastodon
Hushed and Grim

Review
Hate
Rugia
Statistics
6252 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Running Wild - 20 Years In History (CD)
Label: Noise Records
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(6000 Reviews)
Keine Wertung
20 Jahre segelt das unkaputtbare Flaggschiff des Teutonen Piraten Metal nun also schon über die stählernen Gewässer der Erdscheibe und bringt in sorgfältig wie vorbildlicher Regelmäßigkeit üppige Schätze in Form ohraler Freudenspender an Land.
Klar, die letzten Werke von Rock N Rolf & Besatzung waren nicht der ultimative Goldschatz und nur mit schwer runtergeklappter Augenklappe zu tolerieren. Vom Debüt bis hin zum phänomenalen „Black Hand Inn“ Meisterstück waren es aber fast ausschließlich mehr als üppige Beuten, voll mit stahlharten und eigenständigen Heavy Metal Perlen im bandeigenen urtypischen Piratenstile. Wer also auf eine derart hochkarätige Karriere zurückblicken darf und massenhaft Meilensteine im Bootsraum mit sich führt, der wird einer derartigen Kompilation mehr als nur gerecht.

Running Wild stehen seit Urzeiten für melodisch und geniale Riffs, kräftig rau aber stets hymnische Vokals, stadiontaugliche Refrains und einzigartige Piratenstorys. Geführt von diesem saucoolen und einzigartigen Image, perfekt und zu keinster Weise kitschig, weil glaubhaft seit Anfang der 80er und (fast) immer mit superben Covers in Szene gesetzt haben die Germanenkreuzer ihren Platz in der Hall of Fame jetzt schon sicher. Als eine der ersten Bands meiner Metal Karriere und neben Accept und Helloween wohl der wichtigste, einflussreichste und auf Jahre hinaus konstanteste Metal Export Deutschlands sind Rolf & Co. wohl in jedem gottverdammten Haushalt zumindest mit der ein oder anderen Scheibe vertreten.
Diese Doppel CD voll mit Hits bietet weit über zwei Stunden Running Wild pur und einen sehr ordentlichen Streifzug durch all die historischen Stationen des Runnig Wild´schen Beutezugs über die Weltmeere. Von Hämmern wie „Ghengis Khan“, “Prisoners Of Our Time“ über unverzichtbare Meilensteine wie „Under Jolly Roger“, „Port Royal“ oder „Riding The Storm“ bis hin zu jüngeren Heldentaten a la „Treasure Island“ und „The Privateer“ gibt´s zwar ausschließlich Perlen der Seefahrt zu belauschen, für echte Fans die eh alle Scheiben im Haus haben werden, ist dieses Teil aber nur zu Sammlerzwecken notwendig, da erstens nie alle Hits der Band auf zwei CDs Platz finden bis auf die raren und guten Tracks „Prowling Werewolf“ & „Apocalyptic Horsemen“ nix wirklich neues geboten wird. Für Neueinsteiger ist das Ding aber durchaus empfehlenswert und trotz des Fehlens einiger unsterblicher Classix (wie z.B. „White Masque“, „Blown To Kingdom Come“, „Death Or Glory“, etc. etc.) ein guter Ansatz.

Ob und inwiefern die Songs wirklich remastered sind, ist für mich schwer zu beurteilen, da ich alle Schätze von Klein auf in der fälligen Vinyl Version erbeutet habe und so ein Vergleich schwer fällt. Eigentlich aber eh wurscht, da die Songs in ihrer Urform perfekt rüberkommen und keine großen Mängel in Sachen Produktion zu bekritteln wären.

Auf alle Fälle ist „20 Years In History“ eine würdige Galionsfigur und feiner Überblick des Schaffens einer der wichtigsten Metalbands der letzten zwei Dekaden, der absolut „value for money“ bietet.
Jetzt wär’s nur noch fein, wenn sich der gute Rolf die älteren Scheiben auch öfters mal wieder reinpfeifen, sich auf alte Stärken besinnen und beim nächsten Werk wieder einen amtlichen Säbel schwingen würde.........
Trackliste
  1. Prowling Werewolf
  2. Genghis Khan
  3. Prisoners Of Our Time
  4. Branded & Exiled
  5. Mordor
  6. Under Jolly Roger
  7. Apocalyptic Horsemen
  1. Raise Your Fist
  2. Port Royal
  3. Conquistadores
  4. Riding The Storm
  5. Bad To The Bone
  6. Blazon Stone
  7. Little Big Horn
  1. Whirlwind
  2. Treasure Island
  3. Black Hand Inn
  4. The Privateer
  5. Lions Of The Sea
  6. Black Soul
  1. Firebreather
  2. Ballad Of William Kidd
  3. Victory
  4. Tsar
  5. Welcome To Hell
  6. The Brotherhood
Mehr von Running Wild
Reviews
19.10.2021: Blood On Blood (Review)
07.12.2019: Crossing The Blades (Review)
28.08.2016: Rapid Foray (Review)
19.10.2013: Resilient (Review)
10.04.2012: Shadowmaker (Review)
03.08.2011: The Final Jolly Roger (Review)
31.10.2005: Blazon Stone (Classic)
News
24.09.2021: Neuer Lyric-Clip "The Shellback"
13.08.2021: Rock N Rolf lasst neue Single vom Schiff
30.07.2021: "Blood On Blood" das beste Album ever ?
22.11.2019: Digitale Single "Ride On The Wild Side"
25.10.2019: Der Patien lebt: "Crossing The Blades" Video
14.07.2018: "The Singles, Live and Rare 1984-1994" Box
20.07.2017: Vinyl-Re-release der ersten 9 Meisterstücke.
19.08.2016: Brauchbarer Lyric-Clip zu "Black Bart".
10.06.2016: Rolfi kündigt großes Album an! Infos online.
23.08.2013: Wollen mit neuem Album alle überzeugen!
10.07.2013: Geben den Albumtitel & mehr bekannt
26.06.2013: Neuer Audiostoff für Herbst fixiert
07.02.2012: "Shadowmaker" ist im Kasten!
24.01.2012: Alle Infos zum fetten Comebackalbum!
22.10.2011: Rock'n'Rolf und seine Piratenbande sind wieder zurück
30.04.2011: Saftiger Trailer zur Abschieds-DVD!
10.09.2010: DVD Trailer und Ankündigung zu neuem Album?
25.05.2010: DVD VÖ-Verzögerung
17.04.2009: Abschiedsshow am Wacken Open Air 2009.
07.03.2009: Weitere Bands für Tribute gesucht.
22.02.2009: Tribute-Album an German Metal Legende.
05.02.2009: Biographie der Metal Piraten.
25.11.2006: 25 Jahre
28.09.2005: Online Tribut Album für lau jetzt verfügbar
20.12.2004: Tracks des kommenden Albums
09.07.2004: Albumtitel - "Rogues En Vogue"
08.03.2004: Gitarrist arbeitet mit CIRCLE II CIRCLE zusammen
05.03.2004: Album verschoben
28.05.2002: Live CD und DVD
20.10.2001: RUNNING WILD Besetzungswechsel
David Reece - Blacklist UtopiaStoneman - The Dark Circus (2004-2021)Beast In Black - Dark ConnectionMastodon - Hushed and GrimHate - RugiaCrowdown - HorizonNorthtale - Eternal FlameNestor - Kids In A Ghost TownU.D.O. - Game OverKenn Nardi - Trauma
© DarkScene Metal Magazin