HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nordic Union
Second Comming

Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin
Statistics
5815 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Stratovarius - Enigma - Intermission 2 (CD)
Label: e-a-r Music
VÖ: 28.09.2018
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
Keine Wertung
Auch wenn die Zeiten für symphonischen Heavy Metal seit einigen Jahren alles anadere als lukrativ sind und es momentan wohl nur wenige Genres gibt, die unpopulärer sind, muss man den "Großen" des Genres immer seine Aufmerksamkeit schenken. Zu diesen Großen zählen Stratovarius ohne Zweifel, waren die Finnen doch in den 90ern eine "der" Bands der Szene und ohne Frage mitschuld für eine Popularität, ohne die es viele viele Nachahmer gar nie gegeben hätte. Dass der längst totgeglaubte Patient noch lebt, haben wir 2013 und beim überraschend bärenstarken "Nemesis"-Album dokumentieren dürfen (zum Review).

Auch "Eternal" war gut und siehe da, auch "Enigma - Intermission 2" ist in seinen neuen Momenten richtig stark. Wer Stratovarius je mochte, der kann auch hier an Bord gehen, weil die Finnen einmal mehr ihren höchst gekonnten (und im Gegensatz zu weiten Teilen der Nachhamer weitgehend unkitschigen) Mix aus superben Meldien mit barocker Note, dienlicher Symphonik, bombastischen Refrains und tollen Gesängen vom Stapel lassen, und diesen immer wieder mit knackigen Gitarren veredeln, die ihrem eigenen Vermächtnis der 90er Jahre ebenso gerecht werden, wie ihren ursprünglichen Vorbildern von Helloween.

Aber Achtung: "Enigma - Intermission 2" ist kein nagelneues Studioalbum. Die Fans der Finnen werden bereits den Albumtitel entlarvt haben. Ebenso wie bei "Intermission 1" handelt es sich um einen Compilation aus drei brandneuen Songs, unveröffentlichten (sehr ruhigen) Orchester-Versionen und diversen Bonus Songs und b-sides. Dass sich die Scheibe durch die clevere Anordnung der Songs somit richtig gut anhören läßt, ist ein zusätzlicher Bonus zu den drei wirklich gelungenen, neuen Songs "Enigma", "Burn Me Down" und "Oblivion". Ein weiteres großes Highlight ist das richtig geile "Hunter". Für Teilzeit-Stratovarius-Fans ist das zwar nicht genug, um die sauer verdienten Kröten zu investieren, als weiteres positives Lebenszeichen ist die Compialtion aber dennoch gelungen.

Natürlich wäre eine nagelneus Studioalbum essentieller gewesen, aber auch " Enigma - Intermission 2" macht Spass und zeigt, dass mit Stratovarius immer noch amtlich zu rechnen ist. Als Appetizer auf die anstehende Co-Headliner-Tournee mit Tarja taugt die Scheibe allemal...
Trackliste
  1. Enigma (brand new studio song; recorded 2018)
  2. Hunter
  3. Hallowed
  4. Burn Me Down (brand new studio song; recorded 2018)
  5. Last Shore
  6. Kill It With Fire
  7. Oblivion (brand new studio song; recorded 2018)
  8. Second Sight
  1. Fireborn
  2. Giants
  3. Castaway
  4. Old Man And The Sea
  5. Fantasy (new orchestral version, recorded 2018)
  6. Shine In The Dark (new orchestral version, recorded 2018)
  7. Unbreakable (new orchestral version, recorded 2018)
  8. Winter Skies (new orchestral version, recorded 2018)
Mehr von Stratovarius
Reviews
09.03.2013: Nemesis (Review)
22.02.2013: Unbreakable (Review)
12.09.2012: Under Flaming Winter Skies - Live In Tampere (Review)
21.01.2011: Elysium (Review)
10.12.2010: Darkest Hours (Review)
17.10.2010: Visions (Classic)
25.06.2010: Infinite (Review)
16.05.2009: Polaris (Review)
07.09.2005: Stratovarius (Review)
05.01.2003: Elements Pt. I (Review)
02.12.2002: Eagleheart (Review)
News
16.04.2018: Co-Headliner-Tour mit Tarja im Oktober
18.04.2016: Neuer Clip der anstehenden Best-Of.
25.06.2015: "Eternal" Albuminfos und Tourdates mit Ö-Shows.
02.05.2014: Feiner Videoclip zu "If The Story Is Over".
23.12.2013: Präsentieren "Unbreakable" Videoclip.
21.02.2013: Hörproben von "Nemesis" + Tourdates
05.12.2012: "Nemesis" Artowrk und starker Höreindruck.
10.07.2012: Neue DVD stürmt die nordischen Charts!
16.06.2012: Fetter Vorab-Liveclip zum Hit "Black Diamond".
11.06.2012: DVD Clip
14.09.2011: "Under Flaming Skies" Videoclip online.
27.12.2010: Gute Nachrichten von Jörg Michael.
19.11.2010: Bei Jörg Michael wurde Krebs diagnostiziert!
25.10.2010: Viele Infos und Trailer zum "Elysium" Album-
18.10.2010: Schicken die "Darkest Hour" EP ins Rennen.
03.05.2010: "Polaris" Neuauflage inklusive satter Live CD.
24.04.2009: "Deep Unknown" Videoclip online.
16.03.2009: "Polaris" Tracklist und Artwork.
21.02.2009: Mit "Polaris" ab Mai in die neue Ära.
22.08.2008: Das Leben nach Timo Tolkki geht weiter.
08.05.2008: Schlammschlacht pur im Hause der Finnen!
02.04.2008: Timo Tolkki löst die Band auf!!
25.05.2005: on Tour mit HAMMERFALL
09.05.2005: neues Album im September
20.04.2005: Details zum neuen Album
11.02.2005: Ärger mit Record Company
14.01.2005: Die Schmierenkomödie geht in die nächste Runde
12.07.2004: Tonstudio fertig
06.06.2004: Statement Jörg Michael
04.05.2004: »Ich hätte mir fast das Leben genommen«
20.04.2004: News
14.04.2004: Timo Tolkki im Krankenhaus
18.03.2004: Saufen und schweigen
02.03.2004: Timo Tolkki mit Messer attackiert
19.02.2004: Drummerin?
29.01.2004: Mehr Infos über Miss K., bei Strato ist die Hölle los
09.12.2003: Kotipelto und Michael sind draußen!
29.10.2003: Für drei Milionen zu Sanctuary
22.10.2003: Labelwechsel
28.02.2003: Italien Gig für DVD
13.02.2003: Elements Pt.2 in Produktion
06.09.2002: Stellen den neuen Keyboarder für SONATA ARCTICA
21.06.2002: Elements Part I
18.05.2002: Timo Kotipelto entert die finnischen Charts
Interviews
26.02.2010: Erste Tour mit Neuzugang
Nordic Union - Second CommingArtillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow Work
© DarkScene Metal Magazin