HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Circle Of Silence
The Crimson Throne

Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond

Review
Necrophobic
Mark Of The Necrogram

Review
Anvil
Pounding The Pavement

Review
Crematory
Oblivion
Upcoming Live
Wien 
Aschaffenburg 
Bochum 
Dresden 
Hamburg 
München 
Münster 
Stuttgart 
Baden 
Retorbido 
Prag 
Košice 
Budapest 
Statistics
5689 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Stratovarius - Elysium (CD)
Label: e-a-r Music
VÖ: 14.01.2011
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2806 Reviews)
8.0
Von der vielversprechenden "Darkest Hours" Single durften wir bereits berichten, und nun da "Elysium" in seiner vollen Pracht vorliegt, kann man die Vorab- Lorbeeren für das mittlerweile 13. Stratovarius Album nur bestätigen. Eingehüllt in perfekte Produktion bekommt man die wohl besten Songs seit zehn Jahren zu hören. Die Finnen klingen wieder wie eine richtige Band, konzentrieren sich auf ihre Stärken und schließen kurz vor jenen Momenten an, in denen sie sich einst mitten im ausladenden "Elements" Zweiteiler das Bein gebrochen haben.
"Darkest Hour" ist der perfekte Beweis dafür und zeigt sich als superber Opener. Hier hört selbst der beleidigte Fan alter Tage unweigerlich hin und lässt sich von einer altbekannten Erfolgsformel und einem verdammt guten Song verführen. Genau in diesem typischen Stratovarius Stile geht es dann auch weiter. "Infernal Maze" ist ein potentieller Hit, "Under Flaming Skies" ebenso eine gelungene Hymne, wie "The Game Never Ends" und "Event Horizon". Hier zeigen sich die Finnen flott, bombastisch und eingängig wie man sie kennt und beinahe so, wie sie in früheren Tagen zur absoluten Spitze des europäischen Melodic Power Metal aufgestiegen sind. Im Grunde kann man auf "Elysium" keinen wirklichen Ausfall entdecken. Mit einem düster dramatischen "Fairness Justified", das sich ebenso als bombastisch schleppender Midtempostampfer mit balladeseker Aura vorstellt, wie das superbe "Lifetime In A Memory", sorgen Stratovarius für Abwechslung und schaffen es dabei, ebenso wie bei der gefühlvoll und schönen Ballade "Move Over The Mountain", unnötigen Kitsch zu vermeiden und alles andere als ausgelutscht und platt zu klingen.
Der vielleicht größte Beweis der funktionierenden Bandchemie und der ernst gemeinten Aufbruchstimmung kommt jedoch am Schluss. Der "Elysium" Titeltrack erstreckt sich über 18 Minuten, beginnt balladesk, gipfelt in progressiven Strukturen, typischen Stratovarius Uptempomomenten, hymnischen Voclas und bombastischen Gesängen im epischen Finale. Hier herrscht dichte Atmosphäre und Spannung. Dieser Song ist für mich der beste Nachweis dafür, dass Stratovarius wider Erwarten noch lange nicht tot sind und als Einheit funktionieren.

Spätestens jetzt hat es "Elysium" geschafft mich vollends davon zu überzeugen, dass Totgesagte manchmal halt doch länger leben.

Natürlich kann man auch weiterhin auf ein Überalbum Marke "Visions", "Episode" oder "Destiny" warten, und natürlich kommt auch "Elysium" nicht an diese drei Meisterwerke von Stratovarius heran. Dass die neue Scheibe der Finnen aber dennoch ohne Frage das beste und unverbrauchteste Album seit "Elements Part 1" und obendrein mindestens um zwei Klassen besser als "Polaris" und "Stratovarius" ist, kann man aber dennoch nicht weg diskutieren.

Das ist verdammt gute und bewährte Handarbeit, weit mehr als man Stratovarius seit Jahren zugetraut hätte, und auch deutlich besser als das, was die letzten beiden Scheiben mit einem lustlos und ausgebrannten Timo Tolkki zu bieten hatten.

Welcome Back!

Trackliste
  1. Darkest Hours
  2. Under Flaming Skies
  3. Infernal Maze
  4. Fairness Justified
  5. The Game Never Ends
  1. Lifetime In A Moment
  2. Move The Mountain
  3. Event Horizon
  4. Elysium
Mehr von Stratovarius
Reviews
09.03.2013: Nemesis (Review)
22.02.2013: Unbreakable (Review)
12.09.2012: Under Flaming Winter Skies - Live In Tampere (Review)
10.12.2010: Darkest Hours (Review)
17.10.2010: Visions (Classic)
25.06.2010: Infinite (Review)
16.05.2009: Polaris (Review)
07.09.2005: Stratovarius (Review)
05.01.2003: Elements Pt. I (Review)
02.12.2002: Eagleheart (Review)
News
16.04.2018: Co-Headliner-Tour mit Tarja im Oktober
18.04.2016: Neuer Clip der anstehenden Best-Of.
25.06.2015: "Eternal" Albuminfos und Tourdates mit Ö-Shows.
02.05.2014: Feiner Videoclip zu "If The Story Is Over".
23.12.2013: Präsentieren "Unbreakable" Videoclip.
21.02.2013: Hörproben von "Nemesis" + Tourdates
05.12.2012: "Nemesis" Artowrk und starker Höreindruck.
10.07.2012: Neue DVD stürmt die nordischen Charts!
16.06.2012: Fetter Vorab-Liveclip zum Hit "Black Diamond".
11.06.2012: DVD Clip
14.09.2011: "Under Flaming Skies" Videoclip online.
27.12.2010: Gute Nachrichten von Jörg Michael.
19.11.2010: Bei Jörg Michael wurde Krebs diagnostiziert!
25.10.2010: Viele Infos und Trailer zum "Elysium" Album-
18.10.2010: Schicken die "Darkest Hour" EP ins Rennen.
03.05.2010: "Polaris" Neuauflage inklusive satter Live CD.
24.04.2009: "Deep Unknown" Videoclip online.
16.03.2009: "Polaris" Tracklist und Artwork.
21.02.2009: Mit "Polaris" ab Mai in die neue Ära.
22.08.2008: Das Leben nach Timo Tolkki geht weiter.
08.05.2008: Schlammschlacht pur im Hause der Finnen!
02.04.2008: Timo Tolkki löst die Band auf!!
25.05.2005: on Tour mit HAMMERFALL
09.05.2005: neues Album im September
20.04.2005: Details zum neuen Album
11.02.2005: Ärger mit Record Company
14.01.2005: Die Schmierenkomödie geht in die nächste Runde
12.07.2004: Tonstudio fertig
06.06.2004: Statement Jörg Michael
04.05.2004: »Ich hätte mir fast das Leben genommen«
20.04.2004: News
14.04.2004: Timo Tolkki im Krankenhaus
18.03.2004: Saufen und schweigen
02.03.2004: Timo Tolkki mit Messer attackiert
19.02.2004: Drummerin?
29.01.2004: Mehr Infos über Miss K., bei Strato ist die Hölle los
09.12.2003: Kotipelto und Michael sind draußen!
29.10.2003: Für drei Milionen zu Sanctuary
22.10.2003: Labelwechsel
28.02.2003: Italien Gig für DVD
13.02.2003: Elements Pt.2 in Produktion
06.09.2002: Stellen den neuen Keyboarder für SONATA ARCTICA
21.06.2002: Elements Part I
18.05.2002: Timo Kotipelto entert die finnischen Charts
Tour
01.10: Stratovarius, Tarja @ Batschkapp, Frankfurt am Main
03.10: Stratovarius, Tarja @ Capitol, Hannover
05.10: Stratovarius, Tarja @ Substage, Karlsruhe
09.10: Stratovarius, Tarja @ Matrix, Bochum
10.10: Stratovarius, Tarja @ Essigfabrik, Köln
11.10: Stratovarius, Tarja @ Garage, Saarbrücken
13.10: Stratovarius, Tarja @ Kofmehl, Solothurn
16.10: Stratovarius, Tarja @ Orion Live Club, Rom
17.10: Stratovarius, Tarja @ Alcatraz, Mailand
18.10: Stratovarius, Tarja @ Backstage, München
20.10: Stratovarius, Tarja @ Music Hall, Innsbruck
21.10: Stratovarius, Tarja @ Forum Karlin, Prag
22.10: Stratovarius, Tarja @ Festsaal Kreuzberg, Berlin
26.10: Stratovarius, Tarja @ Reithalle Straße E, Dresden
28.10: Stratovarius, Tarja @ Barba Negra (BNMC), Budapest
Interviews
26.02.2010: Erste Tour mit Neuzugang
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Circle Of Silence - The Crimson ThroneKlaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & BeyondPrimordial - Exile Amongst The RuinsHulkoff - Kven
© DarkScene Metal Magazin