HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Nightwish
Decades

Review
Sideburn
#Eight

Review
Long Distance Calling
Boundless

Interview
Double Crush Syndrome

Review
Visigoth
Conquerors Oath
Upcoming Live
Graz 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Chemnitz 
Dresden 
Flensburg 
Frankfurt am Main 
Hannover 
Köln 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Vevey 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Rom 
Prag 
Bratislava 
Ljubljana 
Statistics
5651 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Judas Priest - Angel Of Retribution (CD)
Label: Smi/epc (sony)
VÖ: 28.02.2005
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2799 Reviews)
9.0
Nach der ebenso logischen, wie heiß ersehnten Reunion der Metal Gods gilt es also im Jahre 2005 die Altäre zu entstauben, die Nietenbänder aufzupolieren und dem neuen Machwerk aus dem Hause JUDAS PRIEST zu huldigen. Keine andere Scheibe dieses Jahres wurde dermaßen herbeigesehnt, keine andere Band wird von allen Seiten derart begutachtet wie PRIEST und kein anderes Heavy Metal Album wird seziert werden wie der neue Sprössling der wiedervereinten NwoBhm Legende.

Erwartungen und Hoffnung? Na ja, nichts läge näher als sich das letzte gemeinsame Werk der Herren als Vorbild zu nehmen, Halfords übergeniales Soloteil „Resurrection“ als Maßstab zu setzen und somit auf den ultimativen „Painkiller“ Nachfolger zu hoffen. Diese Hoffnung erfüllen PRIEST allerdings nur bedingt und präsentieren mit „Angel Of Retribution“ ein mutiges, für mich unerwartet bodenständiges Metal Album, dass sich mehr an den genialen Frühwerken a la „Sad Wings Of Destiny“ orientiert, nicht zuletzt bei „Loch Ness“ die frühen BLACK SABBATH Einflüsse der Metal Gods huldigt und so für jüngere Fans, die PRIEST erst seit den Ende 80er Werken kennen sicherlich ein wenig irritierend scheint. Nicht dass mir hier die Vermutung aufkeimen möchte PRIEST würden altbackenen Stoff präsentieren: Keineswegs, vielmehr vermischen sie ihre eigene Vergangenheit zu einer Einheit, die sowohl den Charme der frühen, als auch die Härte und Wucht der späteren Werke atmet und somit (nach einigen Durchläufen wohlgemerkt!) wie der perfekte Schlachtruf scheint um ein weiteres Mal die Welt zu erobern. „Angel Of Retribution“ kling wie eine Danksagung an all die alten Fans, tön wie eine Heavy Metal Nachhilfestunde für all die jüngeren Konsumenten und erstrahlt trotz aller nostalgischen Fragmente nicht zuletzt durch die transparente Roy Z Produktion in zeitgemäß arschtretendem Glanz.
Was mit „Judas Is Rising“ zwar wuchtig hart aber relativ unspektakulär beginnt entpuppt sich als Entschlackung für trendverseuchte Metallerseelen. Coole PRIEST Uptemporiffer wie „Deal With The Devil“ oder “Wheels Of Fire”, typische old school Banger mit Stadionrefrain (“Demonizer”) oder die gefühlvoll akustisch intonierte Halbballade „Angel“, die ebenso wie „Revolution“ mit nostalgisch schönen Gitarrenleads imponiert, setzen Erinnerungen frei, lassen den geneigten Fan im Regal nach alten Klassikern stöbern und schaffen es dennoch zu keinem Moment verstaubt zu klingen. Originalitätspreis gibt’s natürlich keinen, moderne Elemente sucht man gottlob vergebens und den Heavy Metal wollen die Briten zum Glück auch nicht noch mal neu definieren. Stattdessen schmieden PRIEST genau das, was sie zu einer der größten Bands aller Zeiten mutieren ließ, genau jenen Sound, der unzählige Bands inspiriert hat und verdammt genau jene Gottesgabe zu der die auch 2005 (zumindest auf Platte) arschgeilen Vokals von Rob Halford einfach gehören, nämlich „True British Steel“!

Meilensteine wie „Painkiller“ oder „Screaming For Vengeance“ zu toppen wäre wohl zu viel verlangt gewesen, auch der HALFORD Powerklumpen „Resurrection“ ist nicht wirklich klein zu kriegen und somit bleibt zwar sicher nicht das beste, aber ein absolut geiles, erdiges JUDAS PRIEST Album in seiner ureigensten Form, das den letzten Rohrkrepierer dieser Institution locker vergessen lässt, eigentlich niemanden enttäuschen sollte und vor allem eines bietet: HEAVY FUCKING JUDAS PRIEST METAL!!!!
Mehr von Judas Priest
Reviews
04.05.2016: Battle Cry (Review)
08.07.2014: Redeemer of Souls (Review)
24.07.2013: Epitaph (Review)
29.09.2012: Screaming for Vengeance (30th Anniversary Edition) (Review)
22.04.2012: Stained Class (Classic)
04.03.2012: Defenders Of The Faith (Classic)
29.07.2009: A Touch Of Evil - Live! (Review)
27.01.2008: Painkiller (Classic)
05.12.2003: Electric Eye Dvd (Review)
08.01.2003: Live In London (Review)
News
12.02.2018: Glenn Tipton schwer erkrankt.
02.02.2018: Knackiger "Firepower" Titeltrack online
05.01.2018: Neuer Song "Lightning Strike"
27.11.2017: Albumteaser, Cover und Tourdates!
23.10.2017: "Firepower" erscheint im Jänner. Tourdates
16.12.2016: Fetter Re-release zu "Turbo" steht an.
20.12.2014: "Defenders Of The Faith" Jubiläumsedition.
10.11.2014: 2015 Europa-dates mit Five Finger Death Punch.
20.06.2014: "Battle Cry" als nächstes Soundschipserl...
28.05.2014: Nächste Hörprobe: "Halls Of Valhalla".
16.05.2014: Neue Hörprobe und finales Artwork.
02.05.2014: Veröffentlichen "Redemeer Of Souls" Tracklist.
28.04.2014: Stellen den neuen Titeltrack und Artwork vor.
19.03.2014: 40 Jahre Jubiläum und neues Album im Kasten!
07.01.2014: Metal Gods bei The Simpsons. Video online.
11.05.2013: "Epitaph" DVD Trailer und neues Album zum 40er!
03.05.2013: Halford entert zu "Rapid Fire" die Bühne.
08.01.2013: KK Downing meldet sich zurück.
10.08.2012: Kein Ende in Sicht?
31.07.2012: "Screaming For Vengeance" 30th Anniversary Edition.
29.05.2012: Hammersmith Show kommt auf DVD.
28.04.2012: Erste fette Setlists und Eindrücke der Tour!!!
21.09.2011: Veröffentlichen "The Chosen" Few Compilation.
17.09.2011: Rob Halford kippt mit Harley auf der Bühne um.
19.06.2011: Weitere gute Livevideos der aktuellen Tour.
10.06.2011: Sensationelle Live Setlist + Pressekonferenz!
28.05.2011: Pressekonferenz zu Tour und neuem Line-Up.
24.05.2011: Kündigen für Mitte 2012 neues Langeisen an
27.04.2011: K.K. Downing kommentiert endgültigen Ausstieg!
20.04.2011: K.K. Downing wird nicht mit auf Tour gehen!
09.02.2010: Fette 3-fach Edition zum Jubiläum.
03.12.2009: Jubiläumsbox zum 30er
11.07.2009: Video Trailer zu "A Touch Of Evil: Live".
08.07.2009: "A Touch Of Evil: Live" im Komplettstream.
25.05.2009: Kommt eine halbgare Live Scheibe?
18.03.2009: "British Steel" Setlist zum (fast) 30er.
12.02.2009: Rob über Alkohol und Homosexualität.
09.01.2009: Rob Halford hört sich altern.
12.12.2008: "Nostradamus" als epische DVD Aufführung.
18.10.2008: Neue Termine der Tour mit Megadeth und Testament.
25.08.2008: Laut Rob kann bei Priest kein Hetero singen.
09.08.2008: Fans können neues Video der Priester kreieren!
14.07.2008: Japan Interview online
04.07.2008: Priester charten trotz Kritiken fett in den USA.
03.07.2008: Konzertabsagen auf aktueller Tour
23.06.2008: "War" als erster Videoclip zu "Noastradamus".
11.06.2008: Komplette "Nostradamus" Hörprobe online
04.06.2008: Videos vom Tourauftakt in Finnland.
29.05.2008: Philosophieren über Kult Dokumentarfilm.
13.05.2008: Halford will "Nostradamus" als Oper aufführen!
06.05.2008: Setzen schon jetzt neue Maßstäbe!
28.04.2008: Weitere "Nostradamus" Details.
21.04.2008: Titelsong zu "Nostradamus" online!
18.04.2008: "Nostradamus" wird immer konkreter.
11.04.2008: Albumrelease und Toursupport bekannt.
31.03.2008: Tour der Metal Titanen!
02.03.2008: Live am Nova Rock Festival!
15.01.2008: Erste Tourdaten für 2008!
06.01.2007: Konzept
29.11.2006: unermüdliche Priester
20.06.2006: schlechte Vorbilder in Australien?
19.06.2005: Live DVD!
06.04.2005: Support Band für Wien Konzert
05.04.2005: kein Konzert in Katowice
25.02.2005: Live Setlist
11.02.2005: posten Videoclip zur neuen Single
10.02.2005: Support Bands jetzt offiziell besätigt
28.01.2005: Die Spannung steigt!
19.01.2005: Apetitthäppchen
16.01.2005: Neuigkeiten zum neuem Album
30.12.2004: Soundsample vom neuen Album - ONLINE
21.12.2004: LIVE in Austria 2005
14.12.2004: News zum neuen Album
20.10.2004: Release nochmals verschoben ...
25.09.2004: Album erst 2005!
29.08.2004: fleissig beim Werkeln
23.07.2004: geben Releasedatum bekannt
22.07.2004: Release date fixiert!
09.07.2004: wieder die Alten?
27.04.2004: wieder bei SONY
03.04.2004: "Metalogy"-Boxset kommt
24.03.2004: machen ernst!
01.02.2004: Box inklusive DVD - ab 9. März erhältlich
12.07.2003: ! The Priest Is Back !
16.06.2003: Metal Gods bald wieder komplett?
26.01.2003: Alles bleibt gleich!
24.01.2003: Wollen Rob wieder
23.09.2002: Pause
17.09.2002: Plastic Rebel
31.08.2002: Party mit gestrandeten Models
06.11.2001: JUDAS PRIEST live in Deutschland
Kommentare
vossaut
vossaut
21.02.05 13:57:
ach so - jetzt gfallts dem hrn. tom doch die neue priest tz tz tz
DarksceneTom
DarksceneTom
21.02.05 14:01:
...wie geschrieben: Sie braucht ihr Zeit;)
Caroline
Caroline
21.02.05 15:19:
ich find sie auch gut :)
Caroline
Caroline
21.02.05 15:19:
ach ja und angel is eine absolut göttliche metalballade, superschön!
!!??!!??!!
!!??!!??!!
22.02.05 01:13:
De CD braucht koa Zeit, beim ersten Anhören schon der Hammer gewesen.....
revengemike
23.02.05 07:59:
Sie haben wirklich nicht enttäuscht!! Respekt!
Aber an CRUCIBLE kommen sie doch nicht ganz ran!
revengemike
23.02.05 08:02:
Korrektur : ich meine natürlich RESURECTION !!!
SORRY
DarksceneTom
DarksceneTom
23.02.05 08:06:
..hab i mir schon 'dacht;)
guarghhhh
guarghhhh
03.03.05 18:19:
PRIEST PRIEST PRIEST:

SCHÖN, DASS WIEDER DA SIND

10 POINTS FOR PRIEST.

es macht kann sinn, alt mit neu zu vergleichen,

give the people what they want. und aus
Nightwish - DecadesSideburn - #EightLong Distance Calling - BoundlessVisigoth - Conquerors OathLynch Mob - The BrotherhoodBlack Label Society - Grimmest HitsThe Quill - Born From FireTribulation - Down BelowAnnihilator - For The DementedMagnum - Lost on the Road to Eternity
© DarkScene Metal Magazin