HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nimrod BC
Legacy Of The Dead

Review
Ministry
HOPIUMFORTHEMASSES

Review
Destructor
Blood, Bone, and Fire

Review
Persefone
Lingua Ignota: Part I

Review
Hitten
While Passion Lasts
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Hannover 
Leipzig 
Stuttgart 
Pratteln 
Budapest 
Statistics
6552 Reviews
458 Classic Reviews
282 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dimmu Borgir - Inspiratio Profanus (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 08.12.2023
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3143 Reviews)
Keine Wertung
Dimmu Borgir geben zum 30. Bandjubiläum also wieder mal ein Lebenszeichen von sich. Zumindest tun sie so, denn am zweiten Blick mieft die Sache dann recht schnell zur Hölle. Wer die norwegischen Ausnahmekönner und ihre Veröffentlichungen nicht immer verfolgt hat, der wird vielleicht seine Freude an dieser EP haben. Für Fans von Dimmu Borgir ist der Spaß an "Inspiratio Profanus" aber ein sehr kurzer, zumal die teils gekonnte, teils charmant schrummelige Verneigung vor den Idolen bereits lückenlos veraltet ist.

Venom‘s "Black Metal" ist dabei bekanntlich ebenso gelungen, wie es auch ein alter Hut ist und das gilt auch für "Satan My Master" von Bathory, das raue und abgefuckt scheppernde Uralt-Monster "Nocturnal Fear" (Celtic Frost) und das lässige "Burn In Hell" von Twisted Sister. Das sind allesamt unterhaltsame, aber eben altbekannte Coverversionen. Genau so wie "Dead Man Don’t Rape" von den US-Industrial-Pionieren Global Genocide Forget Heaven , das , gemeinsam mit Jorn Lande überragend umgesetzte "Perfect Strangers" (Deep Purple) und das auch immer wieder großartige "Metal Heart" von Accept.

Bei aller Wertschätzung vor der Verneigung vor den eigenen Idolen und bei aller Verehrung vor Dimmu Borgir. Zumindest ein oder zwei zusätzliche, neue Covers hätten uns die bequemen, stinkfaulen Herren aus Norwegen dann doch spendieren können.
So lesen wir zwar, dass es Dimmu Borgir noch geben soll, ein wertiger Beweis dafür klingt aber definitiv anders.




Trackliste
  1. Black Metal (Venom)
  2. Satan My Master (Bathory)
  3. Dead Men Don’t Rape (G.G.F.H.)
  4. Nocturnal Fear (Celtic Frost)
  1. Burn In Hell (Twisted Sister)
  2. Perfect Strangers (Deep Purple) Abrahadabra
  3. Metal Heart (Accept)
  4. Nocturnal Fear (Celtically Processed) (Celtic Frost)
Mehr von Dimmu Borgir
Reviews
16.06.2018: Eonian (Review)
16.05.2017: Forces Of The Northern Night (Review)
24.09.2010: Abrahadabra (Review)
05.07.2009: Enthrone Darkness Triumphant (Classic)
28.10.2008: The Invaluable Darkness (Review)
16.04.2007: In Sorte Diaboli (Review)
25.11.2005: Stormblast 2005 (Review)
02.09.2003: Death Cult Armageddon (Review)
News
12.08.2019: Co-Headlinertour mit Amorphis
09.06.2018: Fette co-Headliner Tour mit Kreator und Hatebreed
31.03.2018: Video zu "Council Of Wolves And Snakes"
23.02.2018: Erster neuer Videoclip seit 7 Jahren!
26.01.2018: "Eonian-Album erscheint im Mai
02.05.2017: Fetter "Progenies Of The Great Apocalypse" Liveclip.
16.03.2017: "Forces Of The Northern Night" Trailer.
17.02.2017: Bombastischer "Mourning Palace" Liveclip.
11.01.2017: Alive und mit neuer DVD und mehr...
06.07.2011: Komplette Aufzeichnung der Special-Orchester Show.
23.12.2010: Bombastischer "Dimmu Borgir" Clip online.
08.11.2010: Modifizierung des "Abrahadabra" Coverartworks
13.10.2010: Snowy Shaw über seinen Kurzauftritt am Bass.
25.09.2010: "Abrahadabra" Komplettstream+TV Auftritt.
22.09.2010: Es gibt den "Gateways" Clip in voller Pracht.
19.09.2010: Zweite Hörprobe auf MySpace
06.09.2010: Stellen den fetten "Gateways" Videoclip vor.
27.08.2010: Die neue Single "Gateways" steht online!
27.08.2010: Snowy Shaw is schon wieder raus.
25.08.2010: Snowy Shaw beerbt ICS Vortex am Bass.
23.07.2010: "Abrahadabra" Tracklist steht fest.
17.07.2010: Weitere Live Termine mit Österreich Show.
02.07.2010: Geben den Support Act für die Korn Tour.
02.09.2009: Geschaster Bassist mit versöhnlichen Worten.
31.08.2009: Basser und Keyboarder gekündigt!
30.11.2008: Spiegel TV heute zu Gast in Norwegen.
04.10.2008: "The Chosen Legacy" als drittes Hammervideo!
16.09.2008: "The Invaluable Darkness" Trailer online!
20.07.2008: Wenn Black Metal Helden zum Traualtar gehen.
14.07.2008: "The Invaluable Darkness" Mega-DVD-package.
07.08.2007: Hammerpackage auf Tour!
30.07.2007: Hellhammer fällt aus
16.02.2007: Sachen zum Lachen?
11.02.2007: Hol´s der Deibl
11.10.2006: Blasen erneut zum Sturm!
24.08.2005: "Stormblast"-Rerelease
31.03.2005: Hellhammer on Drums?
16.01.2005: Bassist bei ARCTURUS eingestiegen
14.07.2004: mit neuem Drummer
30.03.2004: Vile Reno bei DIMMU BORGIR?
26.03.2004: vorübergehender Drummer
20.03.2004: Fehlalarm
19.03.2004: Drum-Aushilfe
02.03.2004: norwegischen Grammy eingesackt
11.02.2004: Nick Barker meldet sich zu Wort
16.09.2003: Armageddon in den Charts
02.09.2003: Neues Video im TV
12.08.2003: Artwork für das neue Album fertig
14.05.2003: Death Cult Armageddon kommt
03.05.2003: Mit Orchester im Studio
23.04.2003: Kommen im Oktober nach Wien!
19.02.2003: Auf dem Weg ins Studio
04.03.2002: Norwegischer Grammy
Interviews
28.07.2003: Bombastischer Armageddon
Nimrod BC - Legacy Of The DeadMinistry - HOPIUMFORTHEMASSESDestructor - Blood, Bone, and FirePersefone - Lingua Ignota: Part IHitten - While Passion LastsNew Model Army - UnbrokenXoth - ExogalacticBREED - History Of TomorrowAsinhell - Impii HoraSaxon - Hell, Fire And Damnation
© DarkScene Metal Magazin