HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II

Review
Pestilence
Exitivm

Review
Todd Michael Hall
Sonic Healing
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6229 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pain - Psalms Of Extinction (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 04.05.2007
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2985 Reviews)
8.0
Peter “Lord Of The Rings” Tägtgren is back! Und mit ihm das fünfte und wohl kompaktest und beste PAIN Werk bislang.

Gegründet auf dauerfett krachenden Gitarrenbrettern, gebaut mit tollen teils sehr dicht atmosphärischen Keyboard Melodien, abwechslungsreichen Loops und treffsichersten Elektro- Industrial Fragmenten, und abgedichtet durch eine zermürbend geile Produktion stellt Multipeter sein neuestes Bauwerk vor. Schier perfekt tönt die immer wieder aufs Neue mitreisende Chose. Immer wieder mit coolen Effekten versehen, dennoch nie steril, monoton, oder wie die Vorgänger über weite Strecken nervig, stellen sich zwölf astreine Tanzbudenhits vor, die alle Stärken modern elektronischen Metals wie perfekt vereinen. Lässt der extravagante Opener nur annähernd erahnen, zu welch großen Taten PAIN mittlerweile fähig sind, trifft bereits der trocken smashende Ohrwurm „Nailed To The Ground“ voll ins Schwarze. Packende Rhythmen, satte Härte elektronische Spielereien und alles verdammt treffsicher und nie nervig oder überladen. Ebenso wie der schier unheimlich penetrant groovende Oberhit „Zombie Slam“, die mit nahezu zwingenden Ohrwurmmelodien versehene Halbballade eines Titelstück, oder das hochmelodisch poppige „Clouds Of Ecstacy“, absolute Weltklassetracks und unumgängliche Genre Hits. Im Gegensatz zu den bisherigen PAIN Werken, die ja allesamt ihre Meganummern und großen Momente hatten, läst „Psalms Of Extinction“ allerdings keine Verschnaufpause zu, sondern ist voll mit Hochkarätern. Wo bei den drei älteren Geschwistern nämlich immer wieder mal nervig bis belanglose Durchhänger im Gepäck waren, stehen im Jahre 2007 solch verhängnisvoll packende Nummern, wie die atmosphärische Ballade „Just Think Again“, mit „Play Dead“ ein superb opulentes BJÖRK Cover (…vom internationalen 93er Debüt der Isländerin und der neben „Post“ besten Scheibe der kleinen Lady mit der großen Stimme. Anm. Red.) oder der finale Megabrecher “Walking On Glass” – übrigens ein weiterer absoluter Hitgarant! Hochkarätige Gastauftritte wie der von Mikkey Dee (MOTÖRHEAD), Peter Iwers (IN FLAMES) oder Alexi Laiho (CHILDREN OF BODOM) tun nur ihr übriges um Aufsehen auf ein nahezu perfektes Album zu lenken, ein Album, das solche Bonuszuckerln aufgrund seiner Klasse allerdings gar nicht nötig hätte.

Jeder, der auch nur im entferntesten etwas mit elektronisch angehauchten Metal Sound anfangen kann, kommt an „Psalms Of Extinction“ jedenfalls in keinster Weise vorbei. Der bisherige Höhepunkt des PAIN Schaffens und ein Album mit dem der begnadete Peter ohne weiteres in einer Liga mit Elektro Metal Titanen wie ROB ZOMBIE, RAMMSTEIN und Co. mitspielt.
So kann man sich den Einstand beim neuen Label eigentlich nur wünschen...
Trackliste
  1. Save your prayers
  2. nailed to the ground
  3. Zombie slam
  4. Psalms of extinction
  5. Clouds of ecstasy
  6. Play dead
  1. Does it really matter?
  2. Computer god
  3. Just think again
  4. Walking on glass
  5. Bottle's nest
  6. Bitch
Mehr von Pain
Reviews
09.09.2016: Coming Home (Review)
31.05.2011: You Only Live Twice (Review)
19.11.2008: Cynic Paradise (Review)
13.03.2005: Dancing With The Dead (Review)
29.12.2002: Nothing Remains The Same (Review)
News
12.06.2021: Neue Single "Party In My Head" online
15.05.2021: Video zu Rolling Stones Cover "Gimme Shelter"
07.09.2017: Cooles Video als Tour-Appetizer + Gewinnspiel
04.07.2017: Tour mit Corroded und Sawthis
03.01.2017: Peter zeigt Video zum "Coming Home" Titelsong.
11.08.2016: Cooler "Call Me" Clip mit Joakim Broden.
14.07.2016: Erster "Coming Home" Albumtrailer.
08.07.2016: Fette Tour mit The Vision Bleak und Lyric-Video!
10.06.2016: Peter kommt im September mit neuem Album!
26.10.2012: Neue Clips der "We Come In Peace" DVD.
20.09.2012: "We Come In Peace" DVD-Trailer online.
25.07.2012: PEter spendiert endlich eine Live DVD.
26.06.2012: "Into Darkness Tour" -Trailer online!
17.04.2012: Tour mit Moonspell, Lake Of Tears+Swallow The Sun
20.09.2011: Erreichen Gold-Status in Schweden
01.09.2011: Clawfinger Bassist mit auf Europatour
15.06.2011: Verzeichnen hohe Charteintstiege in SWE & DE
07.06.2011: Video zu ´The Great Pretender´
19.04.2011: 'Dirty Woman'-Videoclip
22.03.2011: "You Only Live Twice" Artwork online.
02.08.2009: "Have A Drink On Me" Videoclip online.
15.05.2009: "Monkes Business" Videoclip veröffentlicht.
06.03.2009: Tourtrailer online.
01.11.2008: TV-Spot zu "Cynic Paradise".
30.10.2008: "Follow Me" Videoclip mit Gastsängerin Olzon.
24.10.2008: Kompletter Albumstream
02.10.2008: Erster Videteaser zu "Cynic Paradise".
11.09.2008: "Cynic Paradise" kommt im Oktober!
10.08.2008: Peter's neue Rille kommt zu Halloween.
24.02.2008: Verdroschen bis zur Konzertabsage!
25.07.2007: doch nicht im verlorenen Paradies
28.04.2007: Haben ihr vielleicht bestes Album am Start!
12.03.2007: Neues Lied ...
13.02.2007: auch reinhören
24.11.2004: neue Single, neues Album und Touraktivitäten
09.02.2003: Cover Album verschoben
16.12.2002: Cover Album
05.05.2002: BEATLES Coverversion
Portrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of MadnessDesaster - Churches Without SaintsKillers Souls - Reckoning
© DarkScene Metal Magazin