HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Red Key
Rage Of Fire

Review
Shumaun
Memories & Intuition

Review
Iron Maiden
Senjutsu

Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines
Upcoming Live
Wien 
Prag 
Statistics
6232 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Evile - Hell Unleashed (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 30.04.2021
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1099 Reviews)
6.0
Nach einer langen Schaffenspause ("Skull" - 2013) sind die Thrasher aus Huddersfield nun wieder zurück im Geschäft. Wesentliche Änderungen gab‘s keine, außer vielleicht, dass ein Drake (Matt) ging, während ein anderer Drake (Ol) zurückgekehrt ist. Also jung für alt. Mit dem Signing bei den Steirern von Napalm haben die vier Burschen keine schlechten Aussichten, weiter vertikal zu wachsen, doch sollte auch hierzu das neue Material die Voraussetzungen besitzen.

Thrash im technisch sattgrünen Bereich zockten sie schon früher, die Mitt/Enddreißiger, das hat sich bis heute nicht signifikant geändert. Aber wie bei meiner früheren Review zu "Enter The Grave" sieht die Sache heute kaum anders aus: es herrscht weitgehend eine Monotonie, was vor allen Dingen den Gesang des zurück gekehrten Ol betrifft. Natürlich sollten die Tracks größtenteils schnell/zackig/aggressiv sein, diese Attribute alleine reichen im Jahre 2021 allerdings bei weitem nicht, um aus dem Quark der stets wachsenden Masse heraus zu glitzern. Stichwort (mangelndes) Eigenprofil. "Disorder", "The Thing (1982)" und das folgende "Zombie Apocalypse" (ein Mortican Cover) machen durchwegs etwas her, das reicht natürlich nicht, um das Gros des Longplayers in seiner Graustarre zu kompensieren. Und Stückwerk alleine lockt mittlerweile keinen mehr hinterm Ofen hervor, selbst die druckvolle Produktion vermag den besseren Durchschnitt des Songwritings nur mühsam anzuheben.

Die erfreuliche Tatsache, beim einheimischen Napalm Label untergekommen zu sein, täuscht nicht über die überschaubare Leistung der Engländer bei ihrem Comeback auf Konserve hinweg. "Hell Unleashed" ist gewissermaßen das Pitralon der schon lange stagnierenden Speed/Thrash Szene. Da greife ich – Genre-bezogen – lieber zur neuen Enforced!

Trackliste
  1. Paralyzed
  2. Gore
  3. Incarcereted
  4. War Of Attrition
  5. Disorder
  1. The Thing (1982)
  2. Zombie Apocalypse
  3. Control From Above
  4. Hell Unleashed
Mehr von Evile
Red Key - Rage Of FireShumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - Har
© DarkScene Metal Magazin