HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Shumaun
Memories & Intuition

Review
Iron Maiden
Senjutsu

Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II
Upcoming Live
Wien 
Prag 
Statistics
6231 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Trivium - What The Dead Men Say (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 26.04.2020
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1099 Reviews)
7.5
Selbst in Zeiten wie diesen stehe ich zu Trivium, auch wenn aus heutiger Sicht "The Crusade" wie ein einmaliger euphorischer Ausreißer in der damaligen Rezension von 2006 erscheinen mag. Spätestens seit dem 2015er Ableger "Silence In The Snow" haben die Jungs aus Orlando/Florida ihre stilistische Nische gefunden, die Metalcore nur mehr in Nuancen erkennen lässt: das Pack widmet sich mittlerweile schon deutlich mehr dem erwachsen-basisch-modernen Metal.

Technisch cremig beschlagen und von gelegentlichen Wutausbrüchen gezeichnet, gibt sich das Quartett um Sänger/Gitarrist Matt Heafy während der sechsundvierzig Minuten keine Blöße. Im Gegenteil: zur vertrauten Melange aus Aggression und Zurückhaltung lassen sich immer wieder kleine, wahrlich geile Details in den Kompositionen entdecken, ohne jetzt den Begriff „Prog“ hervor zu kramen. Ohrwurm-Kunst und vitale Härte komplett vereint, könnte man sagen. Das souveräne Starter-Double "What The Dead Men Say" und "The Catastrophist" ist die ideale Steilvorlage für das brettharte "Amongst The Shadows And The Stones" und für "Bleed Into Me". Letzt genannten Track könnte man als düstere Halbballade bezeichnen – ungewohnt für Trivium, aber gelungen. "Scattering The Ashes" zeigt sich wiederum hochmelodisch und hitverdächtig, während "Sickness Unto You" und "Bending The Arc To Fear" unmissverständlich ihre scharfen Zähne und gehörig Tempo zeigen. Zu guter Letzt wird via "The Ones We Leave Behind" – ein weiterer (Semi-) Hit – das neunte Scheibchen ohne nennenswerten Schwachpunkt abgerundet.

Den Begriff des sogenannten Pflichtkaufs will ich an dieser Stelle nicht bemühen. Denn dafür ist ein Album wie "What The Dead Men Say" letztlich eine Schippe zu wenig spektakulär ausgefallen. Trivium spielen in ihrer Liga sämtliche Trümpfe gekonnt aus und werden zumindest jene Leute, die die Band in ihrem Leben bisher essentiell fanden, weiterhin mehr oder weniger begeistern können.

Trackliste
  1. IX (instrumental)
  2. What the Dead Men Say
  3. Catastrophist
  4. Amongst The Shadows & The Stones
  5. Bleed Into Me
  1. The Defiant
  2. Sickness Unto You
  3. Scattering the Ashes
  4. Bending The Arc To Fear
  5. The Ones We Leave Behind
Mehr von Trivium
Reviews
18.08.2011: In Waves (Review)
27.09.2008: Shogun (Review)
21.09.2006: The Crusade (Review)
08.07.2005: Ascendancy (Review)
News
16.08.2021: "Feast Of Fire" Single testbereit!
09.07.2021: Stylisher Videoclip der Amis
28.02.2020: Neues Album, neues Video
09.04.2018: "Endless Night" Videoclip
26.10.2017: "Thrown Into The Fire" Video
01.09.2017: Video zum neuen Album
10.03.2016: Neues Video
21.08.2015: Offizieller Clip zu "Blind Leading The Blind"
14.08.2015: Stellen "Blind Leading The Blind" online
30.07.2015: Zeigen brandneues Stück!
22.07.2014: Through Blood And Dirt And Bone - Clip
05.06.2012: Auf Tour mit As I Lay Dying und Caliban
29.10.2011: "Built To Fall" Videoclip.
14.07.2011: Stream den nächsten "In Waves" Song.
19.06.2011: Der "In Waves" Videoclip ist raus!
15.06.2011: Beide Tracklists von "In Waves" sind verfügbar
07.06.2011: Titeltrack von "In Waves" online
23.05.2011: Erster Song vom neuen Album online!
23.04.2011: Teaser zum neuen Album online.
30.01.2011: Photos von den Studio-Sessions
03.03.2010: Video zum "Shattering The Skies Above" Cover.
11.01.2010: Heafy unter der Haube
07.02.2009: Komplette Live Show auf fabchannel.com.
28.01.2009: "Throes Of Perdition" Videoclip veröffentlicht.
24.09.2008: Kompletter "Shogun" Stream online.
05.09.2008: Cooles "Down From The Sky" Video.
13.08.2008: Erste neue Hörproben online.
30.07.2008: Gratis Download von "Shogun" Track!
07.07.2008: Tracklist und Details zu "Shogun".
17.06.2008: "The Crusade" Nachfolger steht an.
23.05.2007: Brandneues Videoclip
28.12.2006: Sektdusche
21.12.2006: Tour mit prominentem Anheizer
Tour
16.11: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Saarlandhalle, Saarbrücken
18.11: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Haus Auensee, Leipzig
19.11: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Mitsubisha Electric Halle, Düsseldorf
20.11: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Halle 622, Zürich
03.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Jahrhunderthalle, Frankfurt am Main
04.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Messehalle, Erfurt
10.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Sporthalle, Hamburg
11.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ MHPArena, Ludwigsburg
15.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Gasometer (Bank Austria Halle), Wien
18.12: Heaven Shall Burn, Trivium, Tesseract, ... @ Zenith, München
Shumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of Madness
© DarkScene Metal Magazin