HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Green Carnation
Leaves of Yesteryear

Review
Spirit Adrift
Divided By Darkness

Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick
Upcoming Live
Wiener Neustadt 
Zürich 
Statistics
6080 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Testament - Titans Of Creation (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 03.04.2020
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1045 Reviews)
7.5
Eigentlich ist es Ehrensache, wenn du gefragt wirst, eine Rezension über ein anstehendes Werk einer deiner absoluten Lieblingsbands der Jugendtage zu verfassen. Für Testament, die man ab dem Jahr 2008 ("The Formation Of Damnation") als Testament 2.0 bezeichnen könnte, hat sich eine gewisse Routine eingeschlichen, die man natürlich gut heißen kann, oder auch nicht. Was meine ich damit? Da hätten wir für’s erste die Rekrutierung des Metal-Starproduzenten Andy Sneap, der für etliche, beinahe abgesoffene Bands der Allheilsbringer war/ist und von dem auch Testament ordentlich Schützenhilfe (bereits 1999 zu "The Gathering") bekamen. Das epische Artwork überließ man abermals Elian Krantor (Bloodbath, Ex Deo, Soulfly, etc.). Zu guter Letzt haben wir regelmäßige Zeitabstände von je vier Jahren zwischen den Studio-Releases, was einen gewissen Wohlstand in der Bay Area vermuten lässt. Na gut – Eric Peterson (sein Symphonic Black Metal Projekt "Dragonlord" betreffend) war zwischenzeitlich fleißig und brachte "Dominion" (Review) in die Umlaufbahn.

So ist für "Titans Of Creation" ziemlich genau das eingetreten, was zu erwarten war. Nämlich ein transparent-druckvoll produziertes Sneap, ääähhh … Thrash Album von fünf außerordentlich begabten Musikern, bei welchem die Unterschiede zu seinen Vorgängern recht überschaubar sind. Neben den (etwas blass geratenen) Midtempo-Nummern "City Of Angels", "Ishtars Gate" und "Symptoms", gibt es obligatorisch fetzigen Stoff wie "WWIII", "False Prophet" und "Curse Of Osiris" (saustark!). Und selbstverständlich die Mischform beider Charaktere: Tracks, wo das Quintett für meine Auffassung seit Jahren am stärksten agiert – "Dream Deceiver" oder "Code of Hammurabi" wären als Musterbeispiele zu nennen. Über Eric Peterson’s stramme Riffs muss man eh keine großen Worte verlieren, während selbiges für die unverwechselbaren Soli von Alex Skolnick gilt, der ja schon länger in New York residiert und sich als zweites Standbein mit professioneller Fotografie beschäftigt. Chuck Billy tendiert mit seiner Stimme wieder vermehrt in die melodische Richtung, wenngleich in "Code Of Hammurabi" selbige als Pendant richtig derb tönt. Apropos. Kürzlich war von einer Covid 19 Infektion deiner Person zu lesen – gute Genesung, lieber Chuck!

Konsolidierung würde man in der Wirtschaft sagen, was Testament für Album No. 12 getätigt haben. Es ist wie das Verwalten auf hohem Niveau, bei dem man auf Risiken nahezu verzichtet. Die eine Gruppierung will das so und nicht anders von Testament hören (addiert gern einen Punkt dazu!) – die andere, meist gesättigte, wird diesem Routinebetrieb wahrscheinlich nicht mehr die ganz große Aufmerksamkeit schenken.

Trackliste
  1. Children Of The Next Level
  2. WWII
  3. Dream Deceiver
  4. Night Of The Witch
  5. City Of Angels
  6. Ishtars Gate
  1. Symptoms
  2. False Prophet
  3. The Healers
  4. Code Of Hammurabi
  5. Curse Of Osiris
  6. Catacombs
Mehr von Testament
Reviews
18.11.2016: Brotherhood Of The Snake (Review)
30.10.2013: Dark Roots Of Thrash (Review)
31.07.2012: Dark Roots Of Earth (Review)
25.04.2008: The Formation Of Damnation (Review)
12.04.2007: The Legacy (Classic)
12.04.2007: The Spitfire Collection (Review)
16.11.2005: Live In London (Review)
News
07.03.2020: Nächster, saftiger Vorgeschmack im Videoformat.
31.01.2020: Albuminfos und neuer Song
29.07.2019: Fette Tour mit Exodus und Death Angel
10.06.2017: Monsterpackage mit Death Angel und Annihilator.
13.03.2017: Bringen "The Official Illustrated History".
31.10.2016: Fetter Clip zu "The Pale King".
13.10.2016: "Stronghold" 360°-Appetizer online.
11.09.2016: Schicken Album-Trailer ins Rennen
02.09.2016: Zeigen Lyric-Video zum neuen Titeltrack.
29.08.2016: C. Billy frustriert über Aufnahmen
12.08.2016: Enthüllen "The Broderhood Of The Snake" Cover.
08.07.2016: Neues Album im Oktober!
28.06.2016: Haben Titel & Release-Termin fixiert
30.05.2014: Springen für Megadeth beim RH-Festival ein
14.01.2014: Steve DiGiorgio kehrt zurück.
21.11.2013: Exodus Bassist springt mal ein
07.10.2013: Neuer Live-DVD Trailer online.
13.09.2013: Video zu "Rise Up" und Infos zu "Dark Roots Of Thrash"
17.08.2013: Alles über "Dark Roots Of Thrash".
14.11.2012: Weitere Europa Tourdaten.
07.09.2012: Europa Tourdates mit 2 Österreich Gigs.
20.08.2012: Europa dates mit 2 Österreich Abstechern.
30.07.2012: Der "Native Blood" Videoclip knallt ums Eck.
20.07.2012: Samples aller "Dark Roots Of Evil" Songs.
15.07.2012: Nächster Streich "Native Blood" im Stream.
11.07.2012: Erster Studio Video-Trailer online
27.06.2012: Erster neuer Song im Stream.
16.05.2012: Alle Infos und Artwork zu "Dark Roots Of The Earth".
01.12.2011: Chuck Billy zum Ausstieg von Bostaph
27.09.2011: Erste Studio-Infos zu "Dark Roots Of Earth"
21.06.2011: Gene Hoglan übernimmt die Drums im Studio
11.06.2011: Vinyl-Neuveröffentlichungen der ersten vier Alben
01.02.2011: Recordings zum 10ten Studiowerk beginnen
19.02.2009: Das nächste Live Album steht an.
17.12.2008: Video und Euro-Tour
07.11.2008: Zwei fette Live Videos online.
21.10.2008: Am "Saw V" Hammersoundtrack mit dabei.
18.04.2008: Komplettes Album zum Antesten!
10.04.2008: Headlinershow am Rock Hard Festival!
10.03.2008: Erste Hörprobe auf Myspace!
22.02.2008: Artwork und Details zum neuen Knüppel
01.02.2008: Live in Europe again. Live at Gods Of Metal.it!
06.01.2008: Reden übers neue Album
17.11.2007: geben neuen Albumtitel bekannt
24.07.2007: Neues Label, neues Album im Frühjahr
30.06.2007: ... bei Nuclear Blast!
09.03.2007: im Studio!!!
18.03.2005: Reunion over Innsbruck
21.02.2005: Reunion Tour!
20.10.2004: Bootleg DVD über offizielle HP
01.07.2004: Statement zum Abbruch am B.Y.H.
25.05.2004: Neue Best Of Scheibe
22.04.2004: trennen sich von Gitarristen
03.04.2004: 80er Jahre Bootleg Video
22.03.2004: Spielen beim Skeleton Bash!!!
16.02.2004: Paul Bostoph - Drummer
07.02.2004: Neue CD
20.01.2004: Neu im Balingen Line Up
Green Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - Firewind
© DarkScene Metal Magazin