HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lunar Shadow
Wish To Leave

Review
Msg
Immortal

Review
The Dead Daisies
Holy Ground

Review
The Virus Project
We Are The Virus

Review
Lake Of Tears
Ominous
Upcoming Live
Wien 
Memmingen 
München 
Ljubljana 
Statistics
6164 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Axxis - Kingdom of the Night II White Edition (CD)
Label: Soulfood
VÖ: 28.02.2014
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2961 Reviews)
7.5
Ich getraue mich noch heute ohne Scham zu behaupten, dass ich die ersten beiden Axxis Alben, insbesondere natürlich das famose Debüt "Kingdom Of The Night" (zum Classic Review), bis heute zum Besten zähle, das der deutsche Hard Rock und Metal je hervor gebracht hat. Axxis sind an die Klasse ihrer Frühtage (bis auf das richtig starke 2000er Werk "Back To The Kingdom") nie mehr wirklich herangekommen und so liegt es nahe, dass die Deutschen zum 25. Jubiläum ihres unumstrittenen Klassikers ein Album veröffentlichen, dass diesem Tribut zollen soll. Hört man sich das neue Material an, merkt man zu jedem Moment, dass Axxis alle Kräfte gebündelt haben, um das vielleicht beste Songmaterial seit zwei Dekaden zu kreieren. Dass "Kingdom Of The Night II" dann gleich zweimal und separat erscheinen muss, ist natürlich eine andere Sache. Eine Doppel-CD hätte es wohl auch getan und das Vorhaben mit der "Black Edition" die düsteren und härteren und mit der "White Edition" die rockigeren Songs völlig getrennt zu releasen, riecht dann doch etwas nach "Kohlemache". Meiner Ansicht nach hätte es dem Gesamtwerk auch nicht geschadet, die Songs durchzumischen, aber wer hört schon auf mich. Wenden wir uns also der Musik zu, denn diese ist durchwegs richtig gelungen und egal welche Edition, Axxis Fans der ersten Stunde werden auf beiden Alben ihre Highlights finden.

Um dem Unterfangen gerecht zu werden gibt es nun also zwei Reviews:

"Kingdom Of The Night II - White Edition" ist in der Tat mehr im Hard Rock gelagert, als die "Black Edition". Hier klingen Axxis verspielter, weniger düster und mitunter auch mal so poppig wie auf den Alben nach "Kingdom Of The Night" (zum Classic Review) und "Axxis II". Das knackig rockende "Hall Of Fame", das hymnische "Heaven In Paradise" oder die "Living In A World" Gedächtnismelodie von "Living In A Dream" lassen das Herz des Axxis Fans ohne Frage höher schlagen. Klar ist das mitunter auch kitschig was man hie rhört. Das waren die 80er Jahre aber auch immer wieder mal und wer Axxis mag, der wird genau deswegen auch die "White Edition" mögen, zumal auch auf dieser Scheibe mehr Axxis-Hits verpackt sind, als auf vielen anderen Alben der Band. Dazu gehören wohl auch das mit ernstem Unterton intonierte "21 Crosses", die filigrane Ballade "My Eyes" und das bombastisch treibende "Dance Into Life", die bessere Variante von "Mary Married A Monster" oder das mit südeuropäischen Gitarrenakzenten verzierte "We Are The World". Spätestens hier und allerspätestens nach der Ballade "Take Me Far Away" und dem abschließenden "Temple Of Rock" ist aber klar, dass auch "Kingdom Of The Night II - White Edition" voll von Axxis Songs ist, die die Herzen der alten Fans höher schlagen lassen.

Wo die "Black Edition" eine Spur zeitgemäßer und druckvoller zu Werke geht, liegt das Hauptaugenmerk der "White Edition" deutlich im 90er Jahre Spirit der Band. In Summe ergänzen sich die beiden Alben aber nahtlos und somit kann der Axxis-Gemeinde auch für "Kingdom Of The Night II - White Edition" trotz seines höheren "Schlagerfaktors" locker die Kaufempfehlung erteilt werden. Jugenderinnerungen und nostalgische Momente sind auch hier garantiert...

Hier gehts zum Review der "Black Edition"...

Trackliste
  1. Hall of fame
  2. Heaven in paradise
  3. Living in a dream
  4. 21 Crosses
  5. My eyes
  6. Dance into life
  1. Mary married a monster (her version)
  2. We are the world
  3. Take me far away
  4. Gone with the wind
  5. Temple of rock
Mehr von Axxis
Lunar Shadow - Wish To LeaveMsg - ImmortalThe Dead Daisies - Holy GroundThe Virus Project - We Are The VirusLake Of Tears - OminousThe Reticent - The OublietteTherion - LeviathanFlame Rising - LiberationJaded Heart - Stand Your GroundSainted Sinners - Unlocked & Reloaded
© DarkScene Metal Magazin