HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mark Spiro
2+2=5 Best of+Rarities

Review
In Flames
Clayman 20th Anniversary

Review
Waltari
Global Rock

Review
Primal Fear
Metal Commando

Review
Solitary Sabred
By Fire & Brimstone
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6086 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Axxis - Eyes Of Darkness (CD)
VÖ: 17.09.2001
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2931 Reviews)
6.0
Fest steht: Axxis haben mit ihren ersten beiden Alben zwei absolute Hämmer des melodischen Heavy Metal produziert, die bei mir immer hoch im Kurs stehen werden und unzählige Hits in sich bergen. Nach den darauffolgenden recht orientierungslos erscheinenden Releases war zuletzt mit BACK TO THE KINGDOM wieder ein erster, sehr hoffnungsvoller Schritt zurück zu alten Glanzzeiten geschafft worden und somit mein Interesse auf das aktuelle Werk sehr groß. EYES OF DARKNESS ist allerdings alles Andere, als eine Bestätigung oder etwa Weiterführung dieses Weges und schlichtweg zu schwach für eine Band mit dem Potential von Axxis und somit enttäuschend.

Mit dem recht guten Titeltrack, dem zwar sehr rockigen aber netten "Wonderland", dem gerade noch akzeptablen "When The Sun Goes Down" und dem zugegebenermaßen guten "At The Crack Of Dawn" sind die Höhepunkte (wenn mans überhaupt so bezeichnen kann) eigentlich schon erklärt.

Mit dem guten "Brave New World" sowie mit "Angel" und "Lost In Love" sind drei, zwar überaus schnulzige, aber hörbare Balladen vertreten, die allerdings auch in keinster Weise an alte Songs wie "Touch The Rainbow" oder das geniale "Fire And Ice" herankommen und die Coverversion "The Four Horsemen" von Aphrodite´s Child, ist zwar OK, hätt´ aber auch nit sein müssen.

Der Rest der Scheibe ist einfach nur langweiliger und belangloser Heavy Rock, den niemand braucht.

Auf EYES OF DARKNESS stehen elf solide Songs denen aber durchwegs leider der letzte Kick, sprich mitreisende Refrains und auch die nötige Heavyness und Frische fehlt, welche die Band einst so auszeichnete.

Wenn man an einstige Killersongs wie "Kingdom Of The Night", "The Moon" oder "Little Look Back" denkt, eröffnet sich erst die Belanglosigkeit dieses Albums, das eigentlich nur einen schwachen Aufguß, der anscheinend übermächtigen und nicht mehr erreichbaren Klasse der Vergangenheit darstellt.

Dieses Teil brauchen wirklich nur die absluten Die Hard Axxis Fans zu denen ich mich mittlerweile nicht mehr zählen kann.
Trackliste
  1. Eyes Of Darkness
  2. Wonderland
  3. The Four Horsemen
  4. Brandnew World
  5. When The Sun Goes Down
  6. Shadow Of The Light
  7. Keep Flying
  8. Battlefield Of Life
  1. One Million Faces
  2. At The Crack Of Dawn
  3. Angel
  4. Larger Than Life
  5. Lost In Love
  6. Shadowman
  7. Rockmine (Game)
Mehr von Axxis
Mark Spiro - 2+2=5 Best of+Rarities In Flames - Clayman 20th Anniversary Waltari - Global RockPrimal Fear - Metal CommandoSolitary Sabred - By Fire & Brimstone Dark Forest - Oak, Ash & ThornGreen Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden Death
© DarkScene Metal Magazin