HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
As I Lay Dying - Decas (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 04.11.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
Keine Wertung
Es ist kein komplett neues Studioalbum, das Tim Lambesis seinen Fans zum 10. Jubiläum des Metal Core Urgesteins As I Lay Dying spendiert. "Decas" bietet drei nagelneue Songs, vier Coverversionen von Bands, die die Amis als ihre Helden bezeichnen und einige Remixes altbekannter Nummern.
Hauptaugenmerk wird der geneigte Metalcore Freak natürlich auf die neuen Nummern legen, und hier wird jeder der As I Lay Dying liebt, superb bedient. "Paralyzed", "From Shapeless to Breakable" und "Moving Forward" bieten all das, was diese Band ausmacht und sie zu einer der wenigen Überlebenden eines in seine Höchstphase so grausam überlaufenen Genres macht. Aggression, spielerische Akzente und der übliche Wechsel aus Laut und Leise sind unverkennbar und einmal mehr astrein, also kommen wir gleich zu den Coverversionen. Über Judas Priest und Slayer muss ich hier nicht philosophieren, und auch die US Punks Descendents sollten zumindest namentlich bekannt sein. Vor allem die Covers zu Jahrhundertsongs wie "Hellion/Electric Eye" und "War Ensemble" sind wirklich gelungen. Irgendwie sehr würdevoll und nah am Original, aber dennoch von typischem As I Lay Dying Charakter geprägt und somit wirklich makellos. Für echte Fans wird "Decas" dann gar noch mal interessant, wenn AILD die Klänge ihres Debüts "Beneath The Encasing Of Ashes" reanimieren, und in einem Medley zu neuem Leben erwecken. Die meiner Ansicht nach verzichtbaren Remixes hingegen will ich hier nicht weiter beurteilen, da ich persönlich rein gar nichts von solchen halte.

Am Ende ist "Decas" eine wirklich gelungene und kurzweilige Angelegenheit für Metal Core Verfechter. Full-length Album Charakter bleibt zwar außen vor, und gerade anstatt wertloser Remixes wäre der ein oder andere neue Song sicher zielführender gewesen, aber zumindest kommt "Decas" zu einem sehr fairen Preis in die Läden und genau deshalb können die As I Lay Dying Fans auch bedenkenlos zuschlagen.

Trackliste
  1. Paralyzed
  2. From Shapeless to Breakable
  3. Moving Forward
  4. War Ensemble (Slayer cover)
  5. Hellion (Judas Priest Cover)
  6. Electric Eye (Judas Priest Cover)
  1. Coffee Mug (Descendents cover)
  2. Beneath the Encasing of Ashes (Re-Recorded Medley)
  3. The Blinding of False Light (Innerpartysystem Remix)
  4. Wrath Upon Ourselves (Benjamin Weinman Remix)
  5. Confined (Kelly "Carnage" Cairns Remix)
  6. Elegy (Big Chocolate Remix)
Mehr von As I Lay Dying
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin