HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Audrey Horne
Devils Bell

Review
Skull Fist
Paid In Full

Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6311 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Krisiun - Southern Storm (CD)
Label: Century Media
VÖ: 18.07.2008
Homepage | MySpace
Art: Review
C h r i s
C h r i s
(124 Reviews)
9.5
Wer will schon irgendwelchen Sepultura nachweinen bzw. eine unnötige Reunion derselbigen heraufbeschwören wollen (zu früherer Hochform schaffen sie es doch sowieso nicht mehr), wenn der Trost, das Erbe, schon längst am Plattenteller rotiert - Krisiun sind weiterhin die wahre Macht Brasiliens!!
Die Gebrüder schlagen mit einem neuerlichen Geniestreich auf, und yesss, was sich jeder Krisiun-Fan gewünscht hat, ist eingetroffen: Die Geschwindigkeit ist wieder erhöht worden! Natürlich nicht mehr ganz so kompromisslos wie in den seeligen Anfangstagen, doch gegenüber "Assassination" ganz klar vernehmbar, hat das Trio nunmehr ein perfektes ausbalancieren von Speed und dezentem Durchschnaufen gefunden. Mit einer superben Produktion von Andy Classen (Stage One Studio) ausgestattet, muss an dieser Stelle von einem richtiggehenden Knaller gesprochen werden, einem Unterstreichen der Vormachtstellung im Brutal Death Metal durch makellose, musikgewordene Zerstörung!
Sei es ein wunderschöner Blastbeat-Höllenritt wie beispielsweise "Contradictions Of Decay" oder "Sentenced Morning" (totaler Killer!), oder auch `mal leicht gemäßigter wie im Opener oder in "Minotaur", es müssen höllische Dämonen gewesen sein, die das Dreigestirn diese gut 50 Minuten geritten haben - es gibt kein Mitleid!!
Es scheint schon fast bezeichnend, dass das Sepultura-Cover "Refuse/Resist" der mit Abstand schwächste Song auf "Southern Storm" ist, zum einen, weil er zu nahe am Original gehalten ist, aber auch, weil die brasilianische Thrash-Legende deutlich bessere Songs anzubieten gehabt hätte.

Krisiun sind eine Naturgewalt, sind der Fels unter dem der gebeutelte Death Metal Freak im stürmischen Musik-Unwetter Zuflucht findet, Schutz und Geborgenheit, wo sich weltliche Modetrends vergessen lassen, man spürt das Herzblut, die Ehrlichkeit in jedem Ton, das Zurückbesinnen auf die eigentlichen Stärken lässt pure Energie verströmen, reine Kraft pulverisiert alles und jeden im weiten Umkreis, totales Geballer, ein präzises Niederdreschen, das maximal ein höhnisches Grinsen für die Konkurrenz übrig hat!
Grandios!
Trackliste
  1. Slaying Steel
  2. Sentenced Morning
  3. Twisting Sights
  4. Minotaur
  5. Combustion Inferno
  6. Massacre Under The Sun
  7. Bleeding Offers
  1. Refuse/Resist
  2. Origon Of Terror
  3. Contradictions Of Decay
  4. Sons Of Pest
  5. Black Wind
  6. Whore Of The Unlight
Mehr von Krisiun
Audrey Horne - Devils BellSkull Fist - Paid In FullCoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The Endgame
© DarkScene Metal Magazin