HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Shumaun
Memories & Intuition

Review
Iron Maiden
Senjutsu

Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II
Upcoming Live
Wien 
Statistics
6969 Reviews
844 Berichte
209 Konzerte/Festivals
Anzeige
12.09.2014: Tabulose Jourgensen Memoiren: "Akte Ministry" (Ministry)
Ministry - Tabulose Jourgensen Memoiren: "Akte Ministry" – die hochprozentigen und tabulosen Memoiren von Al Jourgensen, des sagenumwobenen Pioniers des Industrial-Metal und Gründers von Ministry, ist eine ebenso schockierende wie fesselnde Lektüre und zeigt einen Menschen, der sein Leben ohne Kompromisse gelebt hat.

Al Jourgensen, einer der innovativsten und kreativsten Musiker, der je eine Gitarre, Mandoline, Harmonika oder ein Banjo zur Hand nahm oder hinter einem Mischpult mit 90 Kanälen saß, wollte eigentlich nur Musik machen, wurde aber zum Rockstar. Ruhm und Geld hätten ihn beinahe das Leben gekostet. 22 Jahre chronischer Missbrauch von Heroin, Kokain und Alkohol liegen hinter Al Jourgensen, der mit 15 Jahren schon süchtig war. Jetzt hat Jourgensen die Sucht hinter sich gelassen und ein neues Leben begonnen.

Im Laufe seiner Karriere probierte Jourgensen diverse Genres wie Electro, Industrial, Metal, Punk und selbst Country aus und musizierte neben Ministry mit Bands wie den Revolting Cocks, Lard und anderen. Auf seinem Weg schreckte er vor keinem Rock ‘n’ Roll-Klischee und keiner noch so dekadenten Ausschweifung zurück und stieß in ungeahnte Dimensionen des Nihilismus vor. Trotz alledem gelang es Jourgensen, sieben bahnbrechende Alben zu schreiben, darunter einflussreiche Klassiker wie »The Land Of Rape And Honey« von 1988, »The Mind Is A Terrible Thing To Taste« von 1989 und der Platin-Blockbuster »Psalm 69: The Way To Succeed & The Way To Suck Eggs« von 1992. »Akte Ministry« schildert das unglaubliche Leben eines Bilderstürmers voller Humor und Herz, Dekadenz und Tragik.

Mehr als nur einmal hat Jourgensen dem Schicksal ein Schnippchen geschlagen und ist dem Tod von der Schippe gesprungen.
Ministry im Internet
Mehr von Ministry
News
20.08.2021: "Search And Destroy " Videoclip
09.07.2021: "Moral Hygiene" kommt im Herbst. Video online
05.04.2018: "Victim Of A Clown" Videoclip
27.02.2018: Surreales, provokatives "Twilight Zone" Video
30.01.2018: "Wargasm"-Video mit Burton C. Bell
26.01.2018: "Wargasm" Lyric-Video von "Amerikkkant"
11.04.2016: Zwei fette Videos vom neuen Jourgensen-Baby.
11.03.2016: Europa-Tour mit DevilDriver.
05.03.2016: Erster Lyric-Clip von Jourgensen neuem Projekt.
11.01.2016: Tourdaten
19.08.2013: Mit neuem Video
30.06.2013: Neues Album "From Beer To Eternity"
31.05.2013: "Enjoy The Quiet - Live At Wacken 2012" DVD.
23.12.2012: Mike Scaccia tot!
29.07.2012: Al bricht auf Bühne in Paris zusammen.
14.06.2012: Al mit "Ghouldiggers" Clip und Botschaft.
28.03.2012: `Relapse´ als Stream
20.03.2012: Neuer "99 Percenters" Videoclip online
08.03.2012: Fette Tour der Legende!
22.02.2012: Weitere Infos zu "Relapse" und Tourdaten.
21.12.2011: "Relapse" erscheint im März!
31.12.2009: "Fix: The Ministry Movie" Trailer online.
15.12.2009: Weihnachtsgruß vom operiertem Al!
15.04.2009: "Adios…Puta Madres" DVD Trailer.
23.03.2008: Promo zur Welttournee
23.01.2008: Mit Party in den Frühling
04.07.2007: nun auch auf YouTube
25.06.2004: Zukunftspläne
13.05.2004: Ersatz und neue Scheibe
30.04.2004: zocken
07.04.2004: CD, ab 22. Juni
18.10.2002: Neues Album im Februar
Reviews
20.03.2018: AmeriKKKant (Review)
29.03.2012: RELAPSE (Review)
19.09.2009: The Last Dubber (Review)
21.06.2009: Adios Putas Madres: Live (Review)
25.03.2009: Adios Putas Madres – Live (Review)
13.07.2008: Psalm 69 (Classic)
28.03.2008: Cover Up (Review)
25.04.2006: Rio Grande Blood (Review)
15.07.2004: Houses Of The Mole (Review)
Shumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of Madness
© DarkScene Metal Magazin