HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Teramaze
Flight Of The Wounded

Review
Leatherwolf
Kill The Hunted

Review
Monster Truck
Warriors

Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Behemoth
Opvs Contra Natvram
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6392 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
House Of Lords - Saints And Sinners (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 16.11.2022
MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3074 Reviews)
6.5
House Of Lords sind seit Jahrzehnten verlässliche Garanten für tolle Melodic Rock Alben. Nahe am AOR, weniger nahe am melodischen Metal und manchmal eben auch sehr nah am Kitsch. Diese Nähe wird "Saints And Sinners" nun leider zum Verhängnis. Ist der Opener noch ein vorzüglicher Melodic Rock Hit vom Feinsten, so ist spätestens "House Of The Lord" so cheesy, dass es eine Spur zu weit geht. Das hat mit Hard Rock nicht mehr viel zu tun. Das ist schlicht schnulzig. Natürlich sind die Melodien und Gesänge top, aber ein wenig mehr Ecken und Kanten müssen schon sein, um weiterhin in der Hard & Heavy Abteilung stehen zu dürfen. "Take It All" ist mit seinen mehrstimmigen Gesängen zwar klasse, aber auch genau so hart am Limit wie "Mistress Of The Dark" und einige andere Kandidaten. Um erholsame Abhilfe bemühen sich zwar das kantige "Road Warrior", "Roll Like Thunder" und die hochpotente Genre-Ballade "Avalanche", richtige Übernummern bleiben bis auf den Opener und das finale "Angels Falling" aber leider weitgehend. aus.

Dass die Produktion, die Handwerkskunst und natürlich auch Songwriting und Melodieführung von "Saints And Sinners" ohne Wenn und Aber klasse sind, steht bei diesen Vollprofis natürlich dennoch fest. Ebenso eben aber auch, dass die House Of Lords diesmal ein Album am Start haben, das zwar gut, mir persönlich aber eine Spur zu weichgespült und zahm ist.
Next time perhaps...



Trackliste
  1. Saints And Sinners
  2. House Of The Lord
  3. Take It All
  4. Road Warrior
  5. Mistress Of The Dark
  6. Avalanche
  1. Roll Like Thunder
  2. Razzle Dazzle
  3. Dreamin It All
  4. Takin My Heart Back
  5. Angels Fallen
Mehr von House Of Lords
Reviews
22.12.2017: Saint Of The Lost Souls (Review)
02.08.2015: Indestructible (Review)
22.02.2014: Precious Metal (Review)
27.09.2011: Big Money (Review)
24.07.2011: House Of Lords (Classic)
25.09.2009: Cartesian Dreams (Review)
02.03.2008: Come To My Kingdom (Review)
News
08.05.2020: Geschmeidiger Höreindruck zum Album
17.02.2017: Zeigen "Harlequin" Videoclip.
12.01.2017: Melodic-Rock-Titanen mit Album und Video.
12.05.2015: Zeigen neuen Videoclip "Go To Hell".
09.04.2015: "Indestructible" erscheint im Juni!
17.02.2014: Stellen den Videoclip zu "Battle" vor.
05.10.2011: House Of Lords sagen Tour ab!
04.09.2011: Videoauskoppelung 'Someday When'
29.08.2011: Sämtliche Details zum Album "Big Money"
Teramaze - Flight Of The WoundedLeatherwolf - Kill The HuntedMonster Truck - WarriorsBehemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth InfernalDevin Townsend - Lightwork
© DarkScene Metal Magazin