HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lords Of Black
Alchemy Of Souls

Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero

Review
Killer Be Killed
Reluctant Hero (V)

Review
Necrophobic
Dawn Of The Damned

Review
Poltergeist
Feather Of Truth
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6134 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
AC/DC - Power Up (CD)
Label: Sony Music
VÖ: 13.11.2020
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2947 Reviews)
8.0
Wow! Genau jene totgeglaubten Dinosaurier, jene Vollblut-Band vor der jeder Respekt hat und auf die sich jeder einigen kann und die irgendwie jeden von uns durch ihre Jugend begleitet hat, weil sie eben von Mitte der 70er Jahre bis heute unkaputtbar, zeitlos fett und störrisch hitsicher gerockt hat, bringt mit ihrem neuen , (vielleicht) letzten Album einen amtlichen Paukenschlag unters covidmüde Homeoffice.

AC/DC sind offensichtlich fucking unbreakable! Den tragischen Tod von Malcolm stecken die Aussies dabei offenbar gleich schmerzbefreit weg, wie die Beinahe-Taubheit ihrer mittlerweile 73-jährigen Reibeisenröhre Brian Johnson. Wie das geht müssen wir nicht wissen. Furzegal. Wichtig und höchst beachtenswert ist, wie cool das 17. Studioalbum nach vorne abgeht und einem im Sekundentakt Respekt und Ehrfurcht , aber auch einiges an Begeisterung abringt.
Der knackig geile Opener "Realize" mit seinem Stadionglanz und seinen fetten Chören haut einem doch glatt vom Hocker. Die Produktion von "Power Up" ist bewährt fett und schlicht perfekt. Die Songs der ersten Seite sind das auch. Ein saftiger, selbstbewusster Midtempohammer wie "Rejection" und das knackige Hit-Tier "Shot In The Dark" pissen geradezu vom Thron des Stadionrocks auf Heerscharen selbsternannter Rockstars runter!

AC/DC machen das, weil sie es können und wohl auch, weil sie gar nicht anders können! Großes Kino voller Testosteron , voller bluesiger Hard Rock Grooves Marke Breitwand, voller Monster-Hooks und Hitpotential und gekrönt von Brian Johnson, der klingt, als ob er täglich mit dem DeLorean DMC-12 ins Studio gedriftet wäre !

Poppig treffsichere Momente wie "Witch’s Spell" und das gnadenlos gute "Through The Mists Of Time" gehen erfolgreich jene auflockernden Wege, die einst auch große Momente ala "Shake Your Foundations", "Are You Ready" oder "Anything Goes" und am Vorgänger zuletzt ein überragendes "Miss Adventure", gegangen sind. Diese Earcatcher mit schnittigen Melodien sind es auch, die notwendige Auflockerung in das (zurecht) gewohnt enge AC/DC-Korsett bringen und dafür sorgen, dass die "Let There Be Rock"-Hommage "Demon Fire" fast durch die Decke gehen kann. "Power Up" rockt, knallt und macht einfach Spaß. Daran ändern auch ein oder zwei Stinker nichts, denn dass AC/DC in ihrer aktuellen Besetzung und trotz ihres immer höher werdenden Alters- und Gebrechlichkeitsgrad so eine Energieleistung, so eine Spielfreude und so einen Wums von Album raushauen, haben wohl nicht mal die größten Optimisten erwartet.

"Power Up" ist vielleicht nicht ganz so stark wie "Rock Or Bust", in jedem Fall jedoch ein würdiger Bruder des großartigen Album-Triumvirates, das wir seit "Black Ice" erleben, und das dabei beinahe nahtlos an From und Glanz von "The Razors Edge" angeschlossen hat, um die beiden Stinkeralben dazwischen erfolgreich vergessen zu machen.
Und wer nun in der Tat die Courage und Fehlzündung hat, bei AC/DC immer noch nach Innovationen und neuen Ideen zu suchen und deren Fehlen zu mokieren, dem sei gesagt: Setzen, Fünf!

Stand up and be counted
For what you are about to receive
We are the dealers
We'll give you everything you need
FOR THOSE ABOUT TO ROCK (WE SALUTE YOU)!


Trackliste
  1. Realize
  2. Rejection
  3. Shot In The Dark
  4. Through The Mists Of Time
  5. Kick You When You’re Down
  6. Witch’s Spell
  1. Demon Fire
  2. Wild Reputation
  3. No Man’s Land
  4. Systems Down
  5. Money Shot
  6. Code Red
Mehr von AC/DC
Reviews
28.11.2014: Rock Or Bust (Review)
26.05.2011: Live at River Plate (Review)
20.10.2008: Black Ice (Review)
05.05.2005: Family Jewels (Review)
News
12.11.2020: Coole, zweite Single mit Video
07.10.2020: Neue Single online und Albuminfos
03.10.2020: Bandfoto und Teaser zu cooler neuer Single
01.08.2019: COoler 1979er Liveclip zum Jubiläum
19.04.2016: Ausführliches Statement von Brian Johnson.
17.04.2016: Offiziell: Axl Rose singt bei AC/DC!
08.03.2016: Tour abgesagt! Brian Johnson droht Hörverlust.
15.12.2015: Tourdaten für 2016 mit Wien Show!
11.03.2015: Zeigen das "Rock The Blues Away" Video.
03.12.2014: Phil Rudd muss bei Gericht nicht vor Jury
24.11.2014: Videoclip zum "Rock Or Bust" Titeltrack.
12.11.2014: Veröffentlichen "Play Ball" Videoclip.
06.11.2014: Drummer Phil Rudd wegen Mordanstiftung verhaftet.
10.10.2014: Stellen neuen Song und Albuminfos vor.
16.04.2014: Pause für Malcolm Young wegen schwerer Krankheit.
15.04.2014: AC/DC Split up?!
15.04.2014: Stehen angeblich vor Bandauflösung.
18.06.2011: Unter den 25 Top-Verdienern!
23.05.2011: Charten in 17 Ländern von 0 auf 1.
21.02.2011: Die Kuh wird mit einem Livealbum weiter gemolken.
20.04.2010: Offizieller "Iron Man / Highway To Hell" Clip.
27.01.2010: “Iron Man 2”: Der Videoclip zum O.S.T. Album.
12.01.2010: Thunderstruck im Schnepfen-Reich
13.12.2009: Sind 2010 wieder live in Österreich!
29.09.2009: Abzocke oder Fangeschenk?
17.04.2009: Die totale Abzocke geht weiter.
29.03.2009: Liveausschnitte von gestriger München Show.
20.03.2009: "Anything Goes" Videoclip veröffentlicht.
25.01.2009: Auftritt bei Wrestlemania XXV
20.12.2008: Es gibt wieder Wien Tickets zu holen!
17.12.2008: Wienkarten in Null-Komma-Nix weg!
14.12.2008: Ticketpreise für Wien jenseits von Gut und Böse?
12.12.2008: Neue Live Dates inklusive Wien Gig!
04.12.2008: Film in Planung
15.11.2008: Open Air-Termine Mitte 2009
14.11.2008: 2 Liveclips der US Tournee!
10.11.2008: "Black Ice" Steel Box Edition zockt an.
28.10.2008: "Black Ice" als Mega-Millionenseller.
20.10.2008: Verkaufsrekorde und keine Müdigkeit.
19.10.2008: Die Rock Legende und das Colloseum.
15.10.2008: Neuer Komplettstream von Black Ice.
11.10.2008: Deutschlandtournee nach 12 Minuten ausverkauft.
10.10.2008: Europa-Tourdaten fixiert!
06.10.2008: Angus Interview zu "Black Ice".
02.10.2008: "Live: Rock Band" Sonderedition voll mit Hits.
26.09.2008: Bodenständige Absage an iTunes!
20.09.2008: Rekordverdächtige Ticketverkäufe rollen an!
20.09.2008: Zweite Single auf Myspace
19.09.2008: "Rock N Roll Train" Videoclip veröffentlicht!
15.09.2008: Teaser des neuen Videoclips online.
08.09.2008: Qualität verkauft sich eben!
01.09.2008: Bestes Album seit Jahrzehnten
28.08.2008: "Rock N Roll" Train als fertige Singleversion online.
22.08.2008: Bilder vom Video und Songschnipsel online.
18.08.2008: Endlich handfeste Infos zum Album bestätigt.
07.08.2008: "No Bull" Remake in DVD Form steht vor der Tür.
11.07.2008: Musicalpläne, Theaterinszenierung und Album.
06.07.2008: "Highway To Hell" als Down-Under Friedhofshit N°1.
02.07.2008: Es wird immer ernster bis zum großen Knall.
11.06.2008: Spezialvertrieb für's kommende Album!
18.04.2008: Endlich handfeste Infos zum Album.
11.04.2008: Unklarheiten und Hoffnungen.
17.02.2008: Erste Bilder der Bon Scott Statue
20.06.2006: kein Best Of, dafür neues Album
22.11.2004: Auch Promis fliegen raus...
14.07.2004: auf dem Stadtplan
07.07.2004: Rekordwerte!
17.04.2004: "psychologische Kriegsführung"
10.12.2003: Rock and Roll sells!!!
02.04.2003: Supporten die ROLLING STONES in Deutschland
Lords Of Black - Alchemy Of SoulsKiller Be Killed - Reluctant HeroKiller Be Killed - Reluctant Hero (V)Necrophobic - Dawn Of The DamnedPoltergeist - Feather Of TruthKataklysm - UnconqueredLeviathan - Words Waging WarAC/DC - Power UpHexx - Entangled In SinEternal Champion - Ravening Iron
© DarkScene Metal Magazin