HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Crematory
Unbroken

Review
Marillion
With Friends From The Orchestra

Review
Me And That Man
New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1

Review
Stallion
Slaves Of Time

Review
Ambush
Infidel
Statistics
6033 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
My Dying Bride - Evinta (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 20.05.2011
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2912 Reviews)
Keine Wertung
My Dying Bride lassen ihren Fans keinerlei Raum für Positives, und bereits das düstere Artwork von "Evinta" verdeutlicht, dass die Briten auch heute keineswegs gewillt sind Hoffnung aufkommen zu lassen. Ebenso stilvoll und konsequent wie die Hülle, ist dann auch der Inhalt jenes Albums einer der Ikonen der düsteren Kunst, das zum 20. Bandjubiläum erscheint.

Die Sekunden werden zu Minuten, während man sich ganz tief in die Düsternis von "Evinta" fallen lässt. Ausufernde Klassische Inszenierung und ein ungemein behutsames Hörerlebnis, nehmen einen an der Hand, während man sich vorsichtig in die Gewitterstimmung eines gefühlten "Requiems für Lebende" führen lässt. Auf Härte, Doom Metal, Gitarrenriffs oder gar eine musikalische Explosion muss man vergeblich warten.
My Dying Bride zitieren die schönsten, prägendsten Melodien und Momente ihrer Karriere, und verpacken sie in eine transparente, ruhige Hülle der Klassik und Ambient Sounds.
My Dying Bride formen neue Songs aus bekannten Strukturen. Arrangiert wurden diese neuen Klänge von ex-MDB und Bal-Sagoth Keyboarder Johnny Maudlin ausschließlich mit Keyboard, Violinen und Cello, während Aaron Stainthorpe neue Lyrics zu den ruhigen Kompositionen entwarf. Somit ist "Evinta" keineswegs ein typisches My Dying Bride- oder gar Metal Album. Gitarren finden keinen Raum in den betörenden Klangwelten, deren Ruhe und beschwörende Ausstrahlung nur durch dezente Vocals von Aaron und der französischen Sopranistin Lucie Roche verziert werden.

My Dying Bride ist mit "Evinta" ein wunderschönes und zerbrechliches Ambient-Gothic-Album geglückt. Ein sphärisch ruhiges Hörerlebnis, das trotz seiner Tiefe, Schwere und Behutsamkeit zu keinem Moment langweilt, und ohne jegliche Härte fesselt und fasziniert. Ein Werk, das alte Fans mit bekannten Melodien in neuer Hülle umgarnt, der Band aber auch viele neue Freunde bescheren könnte. Nämlich jene Art Musikliebhaber zwischen Klassik, Soundtrackklängen und Gothic Aura, die sich gern in eine melancholische Klancollage fallen lassen, zu der man träumen, trauern und entspannen gleichzeitig kann. Tief drin in einem wunderschönen Album voll Schwermut und Traurigkeit. Einem leisen, zerbrechlichen und andächtigen Stück Musik für Tage, in denen die Wolken tief hängen.

Die Band selbst hat "Evinta" nahezu perfekt umschrieben:
"Neun Alben voller Dunkelheit erschafften ein Neues, um 20 Jahre My Dying Bride zu markieren."

Dem ist Nichts hinzu zu fügen…

Trackliste
  1. Evinta I: In Your Dark Pavilion
  2. You Are Not The One Who Loves Me
  3. Of Lilies Bent With Tears
  1. The Distance, Busy With Shadows
  2. Of Sorry Eyes In March
  1. Evinta II: Vanité Triomphante
  2. That Dress And Summer Skin
  1. And Then You Go
  2. A Hand Of Awful Rewards
Mehr von My Dying Bride
Reviews
17.10.2015: Feel the Misery (Review)
21.10.2012: A Map of All Our Failures (Review)
11.12.2011: The Angel And The Dark River (Classic)
15.03.2009: For Lies I Sire (Review)
20.05.2008: An Ode To Woe (Review)
22.11.2006: A Line Of Deathless Kings (Review)
19.03.2004: Songs Of Darkness, Words Of Light (Review)
04.05.2002: The Voice Of The Wretched (live) (Review)
News
07.02.2020: Neuer Lyric-Clip der Doomster
10.01.2020: Brandneues "Your Broken Shore" Video
03.01.2020: "Your Broken Shore" Single online
17.10.2016: Fetter Hardcover-Buch-Release zum Jubiläum-
15.09.2015: Stilvolles Video zu "Feel The Misery".
25.06.2015: "Feel The Misery" Albuminfo und Release-date.
12.05.2013: Neue EP Mitte Mai
02.01.2013: Stellen den Clip zu "Poorest Waltz" vor.
08.10.2012: "A Map Of Failures" track-by-track Video.
26.08.2012: Neuer Song 'Kneel Till Doomsday' online
09.08.2012: "A Map Of All Our Failures" Artwork und Info.
27.07.2012: Infos zu "A Map Of All Our Failures".
17.04.2012: Stecken in der Produktionssphase
13.04.2011: Jubiläumsalbum zum 20. Bestandsjahr
04.10.2009: Düsterer Nachschlag in Form einer EP.
10.08.2009: Aufnahmen für neue EP im Laufen
25.03.2009: Auftrittsverbot wegen Blasphemie in Syrien.
19.02.2009: Schwermütige Kostproben online.
24.01.2009: "For Lies I Sire" Tracklist und Cover.
16.01.2009: Erste Hörprobe zu "For Lies I Sire".
04.07.2007: Amsterdam- Gig online
04.10.2006: Ausstieg von S. Steels nun fix!
12.09.2006: Neue, düstere Aussichten!
22.09.2005: Zweite DVD im Anflug
06.12.2004: Neue DVD im Frühjahr 2005
11.06.2004: Künstler gesucht
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
15.12.2003: Neues Album im Februar
03.02.2003: Aaron versteigert
01.01.2003: Neues Album im August
31.03.2002: Erstes live Album und DVD
20.10.2001: My Dying Bride Release verzögert
Crematory - UnbrokenMarillion - With Friends From The OrchestraMe And That Man - New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1 Stallion - Slaves Of TimeAmbush - InfidelHeadless Beast - Phantom FuryThrone Of Iron - Adventure OnePsychotic Waltz - The God-shaped VoidShakra - Mad WorldRoss The Boss - Born Of Fire
© DarkScene Metal Magazin