HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Crematory
Unbroken

Review
Marillion
With Friends From The Orchestra

Review
Me And That Man
New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1

Review
Stallion
Slaves Of Time

Review
Ambush
Infidel
Statistics
6033 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
My Dying Bride - The Voice Of The Wretched (live) (CD)
Label: Peaceville Records
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarkScene
10.0
In letzter Zeit wird der My Dying Bride Fan in regelmäßigen Abständen mit höchst genialen Scheibchen dieser Ausnahmeband verwöhnt, sei es nun das neueste Album oder das Meistwerk Opus mit Best Of und unreleased Bonus Track Schmankerln. Und jetzt auch noch das: ihre erste Live Scheibe (aufgenommen im März 2001 in Holland) die zeigt, dass My Dying Bride eben auch auf der Bühne Gänsehautfeeling garantieren.... Wer die Band schon einmal live gesehen hat weiß, wovon ich spreche! So ist das Album auch mehr als nur ein unmotiviertes „ich mach Geld“ Ding ohne Highlights und zeigt eine Band, die sich quer durch ihre Geschichte spielt und (leider ohne Geige) jeden Fan (und auch nicht Fan) einfach nur in ihren Bann zieht! Von Songs wie dem legendären „The Cry Of Mankind“ vom „The Angel And The Dark River“ Album bis hin zu etwas neueren Schmachtfetzen wie „She Is The Dark“ fehlt hier praktisch nichts (außer vielleicht einer der „Sear Me“ Songs). Mit „A Kiss To Remember“ , einer der top Nummern von “Like Gods Of The Sun” zeigen My Dying Bride außerdem, dass sie live mächtig abrocken können und nicht nur das Ende der Welt hinaufbeschwören. Dabei wurden bei den älteren Songs sämtliche Geigenparts durch Keyboardeinlagen ersetzt, was zwar nicht ganz so genial klingt, aber trotzdem ein wenig Abwechslung in die altbekannten Stücke bringt. Trotzdem: ich persönlich trauere immer noch um die schönen Geigenparts. Dieses Album ist auf der einen Seite der perfekte Einstieg für Leute, denen My Dying Bride noch relativ unbekannt ist, sind doch fast alle besten Stücke auf „Voice Of The Wretched“ vertreten (ok, „Two Winters Only“ und wie eben schon erwähnt eines der „Sear Me“ Stücke fehlt, aber sonst bleibt bei der Playlist eigentlich kein Wunsch offen). Auf der anderen Seite sollte das Teil in keiner Sammlung eines alteingessessenen Fans der Engländer Doom Partie fehlen und so bleibt eigentlich nur noch eines dazu zu sagen: ein Traum von einer Livescheibe, in die jeder mal ein Öhrchen wagen sollte... Einzigartig, gefühlvoll und rockig zugleich!
Mehr von My Dying Bride
Reviews
17.10.2015: Feel the Misery (Review)
21.10.2012: A Map of All Our Failures (Review)
11.12.2011: The Angel And The Dark River (Classic)
15.06.2011: Evinta (Review)
15.03.2009: For Lies I Sire (Review)
20.05.2008: An Ode To Woe (Review)
22.11.2006: A Line Of Deathless Kings (Review)
19.03.2004: Songs Of Darkness, Words Of Light (Review)
News
07.02.2020: Neuer Lyric-Clip der Doomster
10.01.2020: Brandneues "Your Broken Shore" Video
03.01.2020: "Your Broken Shore" Single online
17.10.2016: Fetter Hardcover-Buch-Release zum Jubiläum-
15.09.2015: Stilvolles Video zu "Feel The Misery".
25.06.2015: "Feel The Misery" Albuminfo und Release-date.
12.05.2013: Neue EP Mitte Mai
02.01.2013: Stellen den Clip zu "Poorest Waltz" vor.
08.10.2012: "A Map Of Failures" track-by-track Video.
26.08.2012: Neuer Song 'Kneel Till Doomsday' online
09.08.2012: "A Map Of All Our Failures" Artwork und Info.
27.07.2012: Infos zu "A Map Of All Our Failures".
17.04.2012: Stecken in der Produktionssphase
13.04.2011: Jubiläumsalbum zum 20. Bestandsjahr
04.10.2009: Düsterer Nachschlag in Form einer EP.
10.08.2009: Aufnahmen für neue EP im Laufen
25.03.2009: Auftrittsverbot wegen Blasphemie in Syrien.
19.02.2009: Schwermütige Kostproben online.
24.01.2009: "For Lies I Sire" Tracklist und Cover.
16.01.2009: Erste Hörprobe zu "For Lies I Sire".
04.07.2007: Amsterdam- Gig online
04.10.2006: Ausstieg von S. Steels nun fix!
12.09.2006: Neue, düstere Aussichten!
22.09.2005: Zweite DVD im Anflug
06.12.2004: Neue DVD im Frühjahr 2005
11.06.2004: Künstler gesucht
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
15.12.2003: Neues Album im Februar
03.02.2003: Aaron versteigert
01.01.2003: Neues Album im August
31.03.2002: Erstes live Album und DVD
20.10.2001: My Dying Bride Release verzögert
Crematory - UnbrokenMarillion - With Friends From The OrchestraMe And That Man - New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1 Stallion - Slaves Of TimeAmbush - InfidelHeadless Beast - Phantom FuryThrone Of Iron - Adventure OnePsychotic Waltz - The God-shaped VoidShakra - Mad WorldRoss The Boss - Born Of Fire
© DarkScene Metal Magazin