HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Orphaned Land - Mabool (CD)
Label: Century Media
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarkScene
9.0
Lange war es still um eine der wohl außergewöhnlichsten Metal Bands der Neuzeit, verflixte 7 Jahre lang um genau zu sein. Doch jetzt sind Orphaned Land aus Israel wieder zurück und melden sich mit „Mabool“ in gewohnter Stärke zurück. Die Verbindung aus orientalischen Klängen und Heavy Metal, aus verträumten 1001 Nacht Melodien und krachenden Gitarren, exotischer Mythologie und bodenständigen Rythmen entführt auch dieses mal in ein sehr ungewöhnliches Hörerlebnis. Orphaned Land verbinden ihre Vision des Heavy Metals mit traditioneller arabischer Musik und verknüpfen dabei die klassischen Metal Elemente mit musikalischen Eigenheiten ihrer Kultur. So kommen zahlreiche exotische Instrumente zum Zug, Frauenchöre und immer wieder reine arabische Zwischenspiele.

Mit „Birth Of Three“ starten Orphaned Land gleich in ein Abenteuer, welches die Stärken der Band hervorhebt: Metal Riffs, fette Rythmen, tiefe Growls und daneben immer wieder arabische Melodien und 30 Gastmusiker, die neben Cello, Klavier oder Violine auch Instrumente wie die Buzuki zum Zug kommen lassen. Diese Stärken werden im Zuge des Albums immer wieder ausgebaut und zeigen die Band mal mehr im klassischen Heavy Metal, mal sehr Deathig angehaucht und mal eher progressiv (vor allem bei den letzten Nummern des Albums).

So komplex wie das musikalische Konzept ist bei Orphaned Land auch der textliche Inhalt. „Mabool“ (was Flut bedeutet) und der Untertitel „The Story Of The Three Sons Of Seven“ (die Helden) ist ein reines Konzeptalbum, welches in jedem Song einen anderen Teil der Geschichte erzählt. Die Story beginnt mit der Geburt der 3 Söhne, führt durch zahlreiche Reisen und Abenteuer und endet mit der Flut, die das „Orphaned Land“ überschwemmt. Die 3 Söhne sind dabei Symbole für die 3 monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam.

So steckt hinter der Reise in die Welt von Orphaned Land eigentlich viel mehr als nur Musik und wenn man „Mabool“ als ganzes betrachtet, gewinnt das Werk noch mehr an Tiefe. Die 7 Jahre der Stille, die wohl auch durch das tragische Kriegsgeschehen in Israel hervorgehen, haben die Band trotzdem weiterleben lassen und so tragen Orphaned Land weiterhin dazu bei, der Metal Welt ein wenig exotisches Flair einzuhauchen! Ein gelungenes Experiment, welches gerne über den Tellerrand sämtlicher Genres hinwegsieht.
Mehr von Orphaned Land
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin