HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Audrey Horne
Devils Bell

Review
Skull Fist
Paid In Full

Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6311 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Symphony X - The Odyssey (CD)
Label: Inside Out
VÖ: 2002
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3035 Reviews)
8.5
Irgendwie tu ich mir mit diesem Review überraschend schwer und obwohl ich seit dem Debut absolut auf den Sound der Us Prog/Power Kombo SYMPHONY X stehe, mag mich das Schaffen der Jungs um Ausnahmeshouter Russel Allen seit einiger Zeit nicht mehr so richtig überzeugen.

Seit den ersten beiden Ausnahmescheiben hinkt die Band irgendwie ihrem eigenen Schaffen nach und obwohl alle Releases musikalisch zweifellsfrei absolut genial und weit besser als ein Grossteil der restlichen Szeneoutputs sind, fehlt mir irgendwie seit dem Zweitling der letzte Kick. "The Odyssey" macht´s mir auch nicht gerade leicht und präsentiert sich mal gleich kantiger und weit härter als die, zwar powermetallischen aber doch filligranen Vorgänger und zum Teil fahren mir gar PANTERA- ähnliche Parts ins Gebein. SYMPHONY X klingen 2002 weit weniger bombastisch, die intensiven Melodic- und Keyboardparts treten eher in den Hintergrund und werden nicht selten von harten Gitarrenwänden abgelöst und Russel Allen fährt bei eben jenen harten Songstrukturen weit rauhere Töne als bisher auf. Hat sich der alteingesessene Fan dann mit diesen neuen und anfangs sonderbar anmutenden Fakten abgefunden, entwickelt sich aber zweifellos eine starke und sehr kompakte Scheibe, die Spitzensongs wie den Opener "Inferno" oder "Awakenings" offenbart und spätestens beim monumentalen Abschlusstrack eine halbe Stunde bester SYMPHONY X Musik bietet und jeden Fan der Truppe befriedigen wird.

"The Odyssey" ist zweifellos ein weiteres saustarkes Prog/Power Metal Album, aber SYMPHONY X werden sich immer mit ihrem Meilenstein "Divine Wings Of Tragedy" messen lassen müssen und an diesen scheinen sie einfach nie mehr anschliessen zu können. Dennoch ist das aktuelle Werk (gewohnt) überdurchschnittlich gut und für mich persönlich seit eben genanntem Meisterstück wohl der kompakteste SYMPHONY X Output.
Trackliste
  1. Inferno (Unleash The Fire)
  2. Wicked
  3. Incantations Of The Apprentice
  4. Accolade II
  5. King Of Terrors
  1. The Turning
  2. Awakenings
  3. The Odyssey (Part I - VII)
  4. Masquerade '98
Mehr von Symphony X
Audrey Horne - Devils BellSkull Fist - Paid In FullCoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The Endgame
© DarkScene Metal Magazin