HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nimrod BC
Legacy Of The Dead

Review
Ministry
HOPIUMFORTHEMASSES

Review
Destructor
Blood, Bone, and Fire

Review
Persefone
Lingua Ignota: Part I

Review
Hitten
While Passion Lasts
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Hannover 
Leipzig 
Stuttgart 
Pratteln 
Budapest 
Statistics
6552 Reviews
458 Classic Reviews
282 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Warlord - Rising Out Of The Ashes (CD)
Label: Drakkar
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(6286 Reviews)
7.5
Lange ist die Verwirklichung dieses Albums im Raum gestanden und nun ist das Comeback von WARLORD, einer der wohl begnadetsten und legendärsten US Metal Combos der 80er, Realität.

Ebenso real ist allerdings auch die leichte Enttäuschung, denn die neuen Songs sind nicht wirklich herausragend und jene Tracks, die kompositorisch wirklich erhaben sind, die kennt man schon von den kultigen LORDIAN GUARD Werken. HAMMERFALL Fronter Joacim Cans, den man (wohl auch nicht ohne kommerzielle Hintergedanken) für die Vocals anheuerte, hat meiner Ansicht nach zu wenig Charisma, Tiefgang und Charakter in seiner Stimme, um die WARLORD Songs standesgemäß und andächtig zu intonieren – zwar macht er seine Sache sauber, aber wahres Leben haucht er den eher majestätisch angelegten Nummern nicht ein – Cans ist zweifellos ein guter Sänger für Hammerfall, aber bei Warlord ist er meiner Meinung nach eher fehl am Platz.

Ich finde WARLORD hätten mit LORDIAN GUARD, ihrer eigentlichen Nachfolgerband, weitermachen sollen, denn diese schnupperten wirklich den spirit von Classix wie „Deliver Us“ oder „And The Cannons Of Destruction....“ und überzeugten mich weit mehr als die neue Scheibe. Stücke wie „War In Heaven“, das andächtige „My Name Is Man“, „Battle Of The Living Dead“ oder „Winds Of Thor“ sind zweifelsfrei Göttergaben, die mir persönlich aber in ihrer LORDIAN GUARD Urfassung, trotz der schwächeren Produktion, weit mehr imponieren.
Zudem ist mit „Lucifer´s Hammer“ noch ´ne neu einbetonierte Version eines alten Songs vertreten, was unterm Strich eigentlich gerade mal fünf neue Songs ergibt, von denen mich aber auch nur ein oder zwei wirklich überzeugt.

"Rising Out From The Ashes" ist zweifellos ein starkes Metal Album, das im oberen Bereich der Liga mitspielt, man sich aber unter dem WARLORD Banner eigentlich hätte sparen können und das auch in keinster Weise mit den alten Klassikern der Band mithalten kann.

Alte Fans der Band werden sich das Teil wohl, auch wenn´s nicht unbedingt lebensnotwendig ist, heimhohlen, für all Jene aber die LORDIAN GUARD Scheiben nicht im Haus hat und diese wohl auch nur mehr sehr schwer auftreiben werden können, rendiert sich „Rising Out Of The Ashes“ auf alle Fälle mehr als für erstere Gattung

Objektiv gesehen ist „Rising Out From The Ashes“ auf alle Fälle ein starkes Stück Musik.
Trackliste
  1. Battle Of The Living Dead
  2. Enemy Mind
  3. Invaders
  4. Winds Of Thor
  5. War in Heaven
  1. My Name Is Man
  2. Lucifer's Hammer
  3. Sons Of A Dream
  4. Achilles Revenge
Mehr von Warlord
Nimrod BC - Legacy Of The DeadMinistry - HOPIUMFORTHEMASSESDestructor - Blood, Bone, and FirePersefone - Lingua Ignota: Part IHitten - While Passion LastsNew Model Army - UnbrokenXoth - ExogalacticBREED - History Of TomorrowAsinhell - Impii HoraSaxon - Hell, Fire And Damnation
© DarkScene Metal Magazin