HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Soen
Lotus

Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm
Statistics
5973 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dream Theater - Dream Theater (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 20.09.2013
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1019 Reviews)
9.0
Es scheint, als wäre es inzwischen eine recht „uncoole“ Sitte, sich Dream Theater Fan zu schimpfen. Wann da eine wachsende Schar die ProgKings als sich wiederkäuendes, der Vergangenheit nachlaufendes Phänomen abqualifiziert, muss ich mal ganz vehement Protest einlegen. Es sollte nämlich jenen Kritikern spätestens jetzt klar sein, dass jede Band, sofern sie die Zehnjahresbestandsgrenze überschritten und mindestens fünf/sechs Alben auf den Markt geschmissen hat, irgendwann an diesem undankbaren Punkt der schwierigen Neufindung ankommt, ja ankommen muss. Die bekanntesten Beispiele sind da wohl Ac/Dc, Motörhead und Iron Maiden.

Selbst wenn das 2011er Werk "A Dramatic Turn Of Events" (Review), bekanntermaßen der Einstand von Drummer Mike Mangini, jetzt nicht unbedingt zu den engsten Dream Theater Favoriten zu zählen ist, hält es immer noch so viel Qualität und Facetten inne, derer man nur zu gerne Aufmerksamkeit schenkt. Eine halbe Steilvorlage für 2013 sozusagen. In Gegenwart des inzwischen zwölften Streichs, dieses Mal ganz simpel "Dream Theater" getauft, erlebt der geneigte Hörer wieder mehr die Qualitäten der dunklen und harten Seite des New Yorker Starensembles.

Diese Marschrichtung ließ vorab die Gitarren betonte Single "The Enemy Inside" erahnen, bei der erst gegen Ende des Songs die Frickelkünste von Petrucci und Co. zum Einsatz kommen – ansonsten ein relativ straighter, mit zünftig Dramatik versehener Brecher, der sofort zündet (siehe Videoclip). Einen Tick schneller, dafür mit hellerer Grundstimmung angereichert, schält sich "The Looking Glass" aus dem Kokon. Das üppige Bassspiel des Herrn Myung dürfte wohl nur selten zuvor diesen Freiraum in Anspruch genommen haben – wurde nach so vielen Jahren aber auch höchste Zeit, wie man bei einigen Folgetracks angenehm feststellen wird. Via "Enigma Machine" werfen Dream Theater im Anschluss einen saftig harten Instrumentaltrack in den Ring, der am ehesten Referenzen zu "Erotomania" von "Awake" hervorruft.

Balladeske Töne gibt indes bei "Enigma Machine" zu belauschen, wobei die dezenten Pianotöne von Jordan Rudess gerade zu Beginn eine gewisse Weichheit offenbaren, bevor der Song mehr und mehr in die Gänge kommt – großartige Vocallines von James LaBrie gibt’s obendrauf! Bei "Bigger Picture" ist dann einer der Songs, der vielleicht nicht gleich explodiert, aber zumindest spüren lässt, dass da noch etwas wachsen wird. "Behind The Veil" erinnert von seiner Instrumentierung her etwas an frühe Rush und an Kansas, während der herrliche Groove einfach nur von diesen Genies stammen kann. "Along For The Ride" ist eine weitere Schmeichelnummer, die zum Glück nie zu sehr in kitschige Gefilde abdriftet, sondern immer wieder die nötigen Akzente setzt und mich persönlich wegen seiner blumigen Keyboardparts an bessere Arena Zeiten denken lässt. Der bereits angedeutete Hammergroove kommt wieder beim fünfgeteilten "Illumation Theory" speziell bei Part i (Paradoxe de la Lumiere Noire) zum Tragen, bevor der instrumentale Wahnsinn bis Part v (Surrender, Trust & Passion) dann richtig Fahrt aufnimmt – umwerfend, verführerisch und packend zugleich, auch weil Dream Theater durch Hinzunahme diverser Ethno- und Klassikzitate (wofür immerhin ein Orchester engagiert wurde) hier ein ganz besonderes Flair geglückt ist!!!

Endveredelt in einem üppigen Soundmantel (Produced by Petrucci/Mixed by Richard Chycki) und optisch aufgeputzt in ein wie immer wundervolles Allround-Design von Artikone Hugh Syme, kann ich für mich nur von einer äußerst positiven Überraschung sprechen, die ich den Herrschaften von der Eastcoast nicht mehr zugetraut hätte. Anbei: Manginis Input ist vielleicht nicht der großartig andere als bei Portnoy, passt aber perfekt ins Gesamtbild.

Natürlich muss man bzg. Bewertung ein bißchen differenzieren. Die Skala von 1989 bis 1999 ist bei Dream Theater nämlich eine hermetische. Aber für mich steht das "self-titled" Scheibchen neben den superben Werken "Train Of Thought" (Review) von 2003 und "Black Clouds And Silver Linings" (Review) von 2009 an der Spitze der Schaffensperiode des neuen Jahrtausends. Mit den abschließenden Worten Dream Theater, YOU STILL PROG ON! muss der schön mit Audioendorphinen vollgepumpte Rezensent eine glasklare Kaufempfehlung loswerden!

Trackliste
  1. False Awakening Suite
  2. The Enemy Inside
  3. The Looking Glass
  4. Enigma Machine
  5. The Bigger Picture
  1. Behind The Veil
  2. Surrender To Reason
  3. Along For The Ride
  4. Illumination Theory
Mehr von Dream Theater
Reviews
08.03.2019: Distance Over Time (Review)
03.02.2016: The Astonishing (Review)
09.09.2011: A Dramatic Turn of Events (Review)
02.05.2010: When Dream And Day Unite (Classic)
04.07.2009: Black Clouds & Silver Lightnings (Review)
01.04.2008: Greatest Hit (...And 21 Other Pretty Cool Songs) (Review)
10.06.2007: Systematic Chaos (Review)
10.08.2006: Images And Words (Classic)
23.06.2005: Octavarium (Review)
19.11.2003: Train Of Thought (Review)
11.03.2002: Six Degrees Of Inner Turbulence (Review)
News
11.09.2019: Fette Tour Anfang 2020
22.08.2019: Hübsch animiertes Video zu "Barstool Warrior"
08.02.2019: Animierter "Paralyzed" Clip
13.01.2019: "Fall Into The Light" Kostprobe
07.12.2018: "Untethered Angel" Hörprobe online
22.11.2018: Neues Album kommt am 22. Februar 2019
28.11.2016: "The Astonishing" Roman erscheint 2017.
16.11.2016: Jubiläumsshows für "Images And Words".
11.09.2016: Neuversion von "Our New World"
03.02.2016: Präsentieren das "The Gift Of Music" Video.
12.01.2016: Albumtrailer und neuer Song online.
03.11.2015: Neues Album und Tourdates im Frühjahr.
03.02.2014: Neuer Videoclip zu "Looking Glass".
30.09.2013: Posten neues Video
10.09.2013: Streamen 'Along For The Ride'
07.08.2013: "The Enemy Inside" als erster Appetizer.
09.07.2013: Artwork und Tracklist der neuen Rille.
24.06.2013: 2014er Tourdaten mit Österreich-Show.
02.02.2013: Stellen Trailer zu fetter Doppel DVD vor.
28.07.2012: Darkscene-John Petrucci Interview online.
05.06.2012: Der Gewinner des Video-Contests steht fest...
30.01.2012: Neuer Lyric Clip und Grammy-Nominierung.
18.09.2011: Offizielles Video zu "On The Back Of Angels" !
05.09.2011: Handsignierte Gitarre zu gewinnen!
05.07.2011: Erste Live-Show mit Mangini an den Drums
01.07.2011: "A Dramatic Turn Of Events" Artwork.
30.06.2011: Neuer Song
08.06.2011: Der Titel und die Tracklist der neuen Scheibe
30.04.2011: Haben ihren neuen Drummer gefunden!
26.04.2011: Die sieben Schlagzeuger im Finale grande
30.12.2010: Erhält ein Deutscher den Schlagzeugposten?
20.12.2010: Versöhnung und Comeback von Portnoy abgelehnt.
11.12.2010: Neuer Drummer
10.09.2010: Portnoy meldet sich nach Abgang nochmals zu Wort.
09.09.2010: Mike Portnoy verlässt Dream Theater!!!!
18.11.2009: Haben das "Wither" Video am Start.
25.07.2009: "Cementary Gates" Livevideo online.
29.05.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Special Edition.
09.05.2009: "A Rite Of Passage" Videoclip.
06.05.2009: Erste Single im Gratis Download.
09.04.2009: Europa Termine der Prog Nation Tour.
26.03.2009: Live Prog Spketakel mit Opeth.
13.03.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Details.
30.12.2008: "Death Magnetic" Portnoys Album des Jahres.
14.09.2008: Mike Portnoy himmelt "Death Magnetic" an.
06.09.2008: Live Video von "Chaos Motion" online.
31.07.2008: DVD Artwork und andere Infos
11.07.2008: Die nächste Live DVD ist im Anmarsch.
09.02.2008: Artwork für Greatest Hits!
12.01.2008: *Greatest Hits* am Start!
01.08.2007: bekommen eigenen Tag
28.04.2007: Systematic Chaos
11.04.2007: Cover online
04.04.2007: Allerlei Neues
11.10.2006: DT + WATCHTOWER = RUSH?
05.08.2006: 1 hour stream
16.06.2006: Score
05.11.2005: belohnen ihre Fans!
12.03.2005: Live im Linzer POSTHOF !!!!
28.02.2005: Nächster Streich!
06.08.2004: mit neuer Live CD bzw. DVD
11.07.2004: Plauderstündchen mit Mike Portnoy
14.06.2004: 3fach CD / 2fach DVD Dokument
27.05.2004: Videos im Juni wiederveröffentlicht
30.04.2004: Live CD/DVD - Japan
20.04.2004: Drumlession
30.03.2004: Re-release
10.03.2004: neues Futter
09.03.2003: Im Studio
22.10.2002: Überraschen wieder einmal live
17.04.2002: Mike Portnoy in Puerto Rico
22.02.2002: Dream Theater Überraschungsgig
20.02.2002: Debüt wird wiederveröffentlicht
02.10.2001: DIE NÄCHSTE ABSAGE
Interviews
09.09.2011: Drahtseilakt im Traumtheater
Soen - LotusHelloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We Miss
© DarkScene Metal Magazin