HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Soen
Lotus

Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm
Statistics
5973 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dream Theater - Greatest Hit (...And 21 Other Pretty Cool Songs) (CD)
Label: Warner Music
VÖ: 28.03.2008
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2892 Reviews)
Keine Wertung
"Systematic Chaos" war meiner Ansicht der absolute Tiefpunkt des bisherigen Schaffens der Prog Könige aus New York. Zu zerfahren, unstrukturiert, aufdringlich und gezwungen klang das Werk, das trotz aller Klasse, aller großartigen Details einfach nicht funktionieren wollte. Da tut es sicher wohl, sich wieder mal mit einigen der größten Momenten der herausragenden Karriere von Big Apple’s finest zu befassen, sich die erste "Greatest Hits" Compilation dieser Ausnahmekönner einzuflöten. Fast zwanzig Jahre sind vergangen, seit Dream Theater mit ihrem traumhaften Debüt "When Dream And Day Unite" die Metal Welt verzückten, knapp zwei Dekaden sind es, auf die der Fan erster Stunde in Form einer üppigen Doppel CD quer durch die Schaffensperioden seiner Lieblinge zurückblicken kann. Es war nur sehr wenig Mittelmaß dabei, fast jedes Album steht für sich und ist ein nicht wegzudenkender Meilenstein der Prog Metal History. Natürlich haben vor allem die ersten drei Studioalbem – vor allem für alteingesessene Fans – bis heute die Nase vorn, mit Ausnahme des letzten Machwerks, sind es aber allesamt Kunstwerke im Dunstbereich der Zehn-Punkte Marke und somit für DT im Jahre 2008 mehr als Grund genug für die Band, eine erste Best Of auf den Markt zu bringen.

"Greatest Hit (…and 21 Other Pretty Cool Songs)" ist eine feine Retrospektive der Alben zwischen "Images And Words" und "Octavarium" geworden (…und JA, es ist eine Schande, daß einmal mehr auf das grandiose Debüt verzichtet wird und einmal mehr die Chance vertan wurde, dessen überragende Songs in zeitgemäßes Kleid zu packen!). Natürlich ist es unmöglich, das Schaffen solcher Kapazunder auf zwei Silberlinge zu reduzieren, ohne Frage wird jeder Fan für sich selbst mindestens 10-15 Songs finden, die er unbedingt auf dem Album sehen hätte wollen, unterm Strich geht die Auswahl aber voll o.k., gibt sie das Schaffen der Amis sehr authentisch wider. Aufgeteilt in zwei Parts zeigt die erste CD ("The Dark Side") die härtere Seite der Band, während sich Teil zwei ("The Light Side") mit den ruhigen balladesken Momenten befaßt. Es beginnt mit "Pull Me Under" (das ebenso wie die restlichen "Images…" Tracks einer kleinen aber feinen Erneuerung unterzogen wurde, die den Charme des Originals gottlob nicht schmälert) und endet mit "Disappear". Es wäre müßig auf die einzelnen Songs einzugehen. Man kennt und liebt sie, sollte vielleicht noch erwähnen, daß die als einst ausgekoppelten Songs nur als Single edit vorliegen und auch das Megaepos "Six Degrees Of Inner Turbulence" mittels Auszügen von "The Test That Stumped Them All" sowie "Solitary Shell" verpackt wurde.

So ist "Greatest Hit" eine wunderbare Zeitreise für Fans und Ahnungslose geworden. Eine knallbunte Bilderschau der (nicht immer unbestrittenen) Entwicklung einer der besten Bands aller Zeiten, deren Weg von der Schönheit eines "Images And Words", über spannende Wagnisse der Marke "Falling Into Infinity", bis hin zu heftigen Ausbrüchen der Marke "Train Of Thaught" führte, um beim versöhnlichen "Octavarium" wieder bei den Wurzeln anzukommen. Der doch recht sarkastische Titel lässt sich übrigens wohl darauf zurückführen, dass Dream Theater trotz durchwegs hoher Verkaufszahlen mit "Pull Me Under" nur einen wirklichen Single Hit verbuchen konnten, andere Singles zwar ausgekoppelt, jedoch immer dem Gesamtwerk und auch der qualitätsbewussten Haltung der Fans zum Opfer fielen, die sich gleich das ganze Werk, anstatt diverser Maxiauskoppelungen einverleibten, da sie wussten, dass bei dieser Band immer mehr als nur ein Song zu erben war.
Genau so wird sich‘s wohl auch weiterhin verhalten, weshalb echte Dream Theater Fans diese Compilation wohl eher den Neueinsteigern überlassen werden, da die ein oder andere Single-edit Version, ebenso wenig essentiell scheint, wie die neuen Remixes oder die "Lie" b-side "To Live Forever".
Große Kunst, die man schon hat!
Newcomerfans sollen bitte zugreifen, der Rest darf sich wieder mal alle Dream Theater Alben von 1989 bis 2005 reinziehen um nicht zu vergessen, wo der Hammer wirklich hängt!
Trackliste
  1. Pull Me Under [2007 Remix]
  2. Take The Time [2007 Remix]
  3. Lie [Single Edit]
  4. Peruvian Skies
  5. Home [Single Edit]
  6. Misunderstood [Single Edit]
  1. The Test That Stumped Them All
  2. As I Am
  3. Endless Sacrifice
  4. The Root Of All Evil
  5. Sacrified Sons
  1. Another Day [2007 Remix]
  2. To Live Forever
  3. Lifting Shadows Off A Dream
  4. The Silent Man
  5. Hollow Years
  6. Through Her Eyes [Alternate Album Mix]
  1. The Spirit Carries On
  2. Solitary Shell [Single Edit]
  3. I Walk Beside You
  4. The Answer Lies Within
  5. Disappear
Mehr von Dream Theater
Reviews
08.03.2019: Distance Over Time (Review)
03.02.2016: The Astonishing (Review)
14.11.2013: Dream Theater (Review)
09.09.2011: A Dramatic Turn of Events (Review)
02.05.2010: When Dream And Day Unite (Classic)
04.07.2009: Black Clouds & Silver Lightnings (Review)
10.06.2007: Systematic Chaos (Review)
10.08.2006: Images And Words (Classic)
23.06.2005: Octavarium (Review)
19.11.2003: Train Of Thought (Review)
11.03.2002: Six Degrees Of Inner Turbulence (Review)
News
11.09.2019: Fette Tour Anfang 2020
22.08.2019: Hübsch animiertes Video zu "Barstool Warrior"
08.02.2019: Animierter "Paralyzed" Clip
13.01.2019: "Fall Into The Light" Kostprobe
07.12.2018: "Untethered Angel" Hörprobe online
22.11.2018: Neues Album kommt am 22. Februar 2019
28.11.2016: "The Astonishing" Roman erscheint 2017.
16.11.2016: Jubiläumsshows für "Images And Words".
11.09.2016: Neuversion von "Our New World"
03.02.2016: Präsentieren das "The Gift Of Music" Video.
12.01.2016: Albumtrailer und neuer Song online.
03.11.2015: Neues Album und Tourdates im Frühjahr.
03.02.2014: Neuer Videoclip zu "Looking Glass".
30.09.2013: Posten neues Video
10.09.2013: Streamen 'Along For The Ride'
07.08.2013: "The Enemy Inside" als erster Appetizer.
09.07.2013: Artwork und Tracklist der neuen Rille.
24.06.2013: 2014er Tourdaten mit Österreich-Show.
02.02.2013: Stellen Trailer zu fetter Doppel DVD vor.
28.07.2012: Darkscene-John Petrucci Interview online.
05.06.2012: Der Gewinner des Video-Contests steht fest...
30.01.2012: Neuer Lyric Clip und Grammy-Nominierung.
18.09.2011: Offizielles Video zu "On The Back Of Angels" !
05.09.2011: Handsignierte Gitarre zu gewinnen!
05.07.2011: Erste Live-Show mit Mangini an den Drums
01.07.2011: "A Dramatic Turn Of Events" Artwork.
30.06.2011: Neuer Song
08.06.2011: Der Titel und die Tracklist der neuen Scheibe
30.04.2011: Haben ihren neuen Drummer gefunden!
26.04.2011: Die sieben Schlagzeuger im Finale grande
30.12.2010: Erhält ein Deutscher den Schlagzeugposten?
20.12.2010: Versöhnung und Comeback von Portnoy abgelehnt.
11.12.2010: Neuer Drummer
10.09.2010: Portnoy meldet sich nach Abgang nochmals zu Wort.
09.09.2010: Mike Portnoy verlässt Dream Theater!!!!
18.11.2009: Haben das "Wither" Video am Start.
25.07.2009: "Cementary Gates" Livevideo online.
29.05.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Special Edition.
09.05.2009: "A Rite Of Passage" Videoclip.
06.05.2009: Erste Single im Gratis Download.
09.04.2009: Europa Termine der Prog Nation Tour.
26.03.2009: Live Prog Spketakel mit Opeth.
13.03.2009: "Black Clouds & Silver Linings" Details.
30.12.2008: "Death Magnetic" Portnoys Album des Jahres.
14.09.2008: Mike Portnoy himmelt "Death Magnetic" an.
06.09.2008: Live Video von "Chaos Motion" online.
31.07.2008: DVD Artwork und andere Infos
11.07.2008: Die nächste Live DVD ist im Anmarsch.
09.02.2008: Artwork für Greatest Hits!
12.01.2008: *Greatest Hits* am Start!
01.08.2007: bekommen eigenen Tag
28.04.2007: Systematic Chaos
11.04.2007: Cover online
04.04.2007: Allerlei Neues
11.10.2006: DT + WATCHTOWER = RUSH?
05.08.2006: 1 hour stream
16.06.2006: Score
05.11.2005: belohnen ihre Fans!
12.03.2005: Live im Linzer POSTHOF !!!!
28.02.2005: Nächster Streich!
06.08.2004: mit neuer Live CD bzw. DVD
11.07.2004: Plauderstündchen mit Mike Portnoy
14.06.2004: 3fach CD / 2fach DVD Dokument
27.05.2004: Videos im Juni wiederveröffentlicht
30.04.2004: Live CD/DVD - Japan
20.04.2004: Drumlession
30.03.2004: Re-release
10.03.2004: neues Futter
09.03.2003: Im Studio
22.10.2002: Überraschen wieder einmal live
17.04.2002: Mike Portnoy in Puerto Rico
22.02.2002: Dream Theater Überraschungsgig
20.02.2002: Debüt wird wiederveröffentlicht
02.10.2001: DIE NÄCHSTE ABSAGE
Interviews
09.09.2011: Drahtseilakt im Traumtheater
Soen - LotusHelloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We Miss
© DarkScene Metal Magazin