HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Demon
Invincible

Review
Balance Of Power
Fresh From The Abyss

Review
ISSA
Another World

Review
Rotting Christ
ΠΡΟ ΧΡΙΣΤΟU (Pro Xristou)

Review
Cave
Out Of The Cave
Upcoming Live
Innsbruck 
Statistics
6619 Reviews
458 Classic Reviews
284 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Overkill - Scorched (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 14.04.2023
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3160 Reviews)
8.0
Siehe da, meine ganz große, alte Liebe kann es noch immer. Zumindest kann sie immer noch ein abwechslungsreiches und gutes Album veröffentlichen und die Befürchtung der tristen Jahre "nach" "Ironbound" zerstreuen, dass sie nur noch Mittelmaß produzieren könne. Nach einigen wirklich vollkommen austauschbaren und belanglosen Durchschnittsdrehern, ist "Scorched" nämlich die erste Overkill seit besagtem "Ironbound", die mir richtig Spaß macht und mit Energie und Lebensfreude überzeugt. Dass es deswegen nicht gleich ein neues "Horrorscope" oder "Years Of Decay" ist, lässt sich im 43. Jahr des Bandbestehens locker verschmerzen.

Allein dafür, dass DD Verni, Blitz und Co gleich beim kantigen Titeltrack einen fett aufgebauten Knaller als Einstiegswatschn positionieren, der endlich wieder mal knackig und treffsicher ist, ohne platt nach Schema-F zu poltern, zieht dem Altfan mal sicher ein Lächeln über die Lippen. Vielleicht hat es den Amis gutgetan, dass sie sich diesmal wieder etwas länger Zeit genommen haben. Der Zwei-Jahre Veröffentlichungsrhythmus funktioniert halt nur in jugendlicher Pracht und wenn die Hormone mit der Kreativität noch saftig im Kreis tanzen. Einer älteren Band hat das noch nie geholfen.
Das 20. Overkill-Album ist jedenfalls endlich wieder abwechslungsreicher und lebendiger als die letzten und es macht beinahe über voll Strecke wieder richtig Spaß. Es macht Laune und fühlt sich gut an, wenn "Scorched" in typischer Overkill-Manier richtig fett über einen hereinbricht und nebst flotter Dynamik und grooviger Thrash-Riffings auch mit starken Doom-Vibes aufwartet. Die Amis waren immer schon mit am besten, wenn sich ihren Thrash und Speed mit klassischem Metal, mit kompaktem Groove und mit Doom-Akzenten gepaart haben. Das tun sich auf "Scorched" endlich wieder vermehrt und sie setzen auch wieder auf eingängige Hooks und Melodien.
"Goin Home" ist ein knackiger Livegroover mit treibender Dynamik und starkem Chorus, der richtig gut abgeht, "Twist Of The Wick" haut mit seinem, im Heavy Metal verwurzelten Thrash, auch gekonnt in die Vollen und "Wicked Place", ein cooler Groover im "I Hear Black"-Style, ist wohl ohnehin mein geheimer Albumfavorit. Dass Overkill dazwischen bewährt gute Thrash-Kost positionieren, sei ihnen erlaubt. Diese Legende darf sich problemlos selbst zitieren und das soll sie und das tut sie auch, wenn auch gar nicht so oft und keineswegs so farblos und monoton wie zuletzt, wie ein locker groovendes "Won’t Be Coming Back" mit dem lässigen Refrain genau so selbstbewusst zeigt, wie das wirklich stark inszenierte und fett groovende "Fever".

Um keine falsche Hoffnung aufkommen zu lassen: Wir reden bei "Scorched" keineswegs von einem absoluten Meisterstück und es kann auch weder mit den ganz großen Overkill-Meisterwerken, noch mit den (im Grunde beinahe makellosen) Alben bis einschließlich "Killbox 13" mithalten.
Im Reigen der acht überwiegend lapidaren, unauffälligen und austauschbaren Overkill-Alben der letzte zwei Dekaden, kann sich "Scorched" mit seiner Frische und Lebendigkeit aber locker neben "Ironbound" aufs Stockerl der positiven Ausreißer positionieren und das ist schon mehr, als man erhoffen durfte.
Genau deswegen ist es auch ein cooles und starkes Overkill-Album wie lange nicht.




Trackliste
  1. Scorched
  2. Goin Home
  3. The Surgeon
  4. Twist of the Wick
  5. Wicked Place
  1. Wont be Comin Back
  2. Fever
  3. Harder They Fall
  4. Know Her Name
  5. Bag o' Bones
Mehr von Overkill
Reviews
03.02.2019: The Wings Of War (Review)
20.05.2018: Live In Oberhausen (Review)
07.02.2017: The Grinding Wheel (Review)
14.07.2014: White Devil Armory (Review)
13.04.2012: The Electric Age (Review)
07.02.2010: Horrorscope (Classic)
02.02.2010: Ironbound (Review)
30.10.2007: Immortalis (Review)
04.04.2005: Relixiv (Review)
06.05.2004: The Years Of Decay (Classic)
10.06.2003: Wrecking Everything: An Evening In Asbury Park (Review)
03.04.2003: Killbox 13 (Review)
22.08.2002: Hello From The Gutter / The Best Of (Review)
08.07.2002: Wrecking Everything - Live (Review)
News
15.03.2023: Groovige "Wicked Place"-Videosingle
28.01.2023: Neues Video, neues Album und fette Tour
16.07.2021: DD Verni mit Video zum Swing-N-Roll Solobaby
23.02.2019: Punkiges "Welcome To The Garden State" Video
19.01.2019: "Head Of A Pin" Lyric-Video
17.12.2018: "Last Man Standing" Lyric-Video
28.11.2018: "The Wings Of War" Artwork und Info
09.04.2018: DD Vernie mit Lyric-Clip zu Soloscheibe
17.03.2018: "Hammerhead" Liveclip von "Live In Oberhausen"
21.12.2017: DD Vernie mit Video zu Soloscheibe
04.02.2017: "Goddamn Trouble" Videoclip.
23.12.2016: "Mean, Green, Killing Machine" Lyric-Video.
19.10.2016: "Our Finest Hour" Lyric-Video.
21.09.2016: Albuminfos, Tourdates und Vinyl-Single.
13.09.2016: Geben Titel des Studioalbums bekannt
24.07.2015: "HistoriKill: 1995-2007" kommt im Herbst.
05.11.2014: Gemeinsam mit Sanctuary auf Tour und in Wörgl!!!
21.07.2014: Kredenzen den "Bitter Pill" Videoclip.
24.06.2014: Prämieren Lyric Video zu "Armorist".
05.05.2014: Fette Tour mit Prong, Enforcer und Darkology.
24.03.2014: "White Devil Armory" Artwork und Tracklist.
17.03.2014: Overkill präsentieren neuen Album Titel
27.11.2013: Kündigen Europa-Headliner-Tour 2014 an!
17.04.2012: Chartplatzierungen von "The Electric Age"
04.04.2012: Knattern uns den "Electric Rattlesnake" vorn Latz.
23.03.2012: "Wish You Were Dead" Lyric Video.
08.03.2012: Killfest 2012 Europa-Dates!
29.02.2012: Veröffentlichen ersten, knusprigen neuen Song!
23.02.2012: Weitere "The Electric Age" Infos.
24.01.2012: Artwork und Release date von "The Electric Age".
14.02.2011: "Killfest": Festival Trailer online.
01.09.2010: Kommen mit Heathen und Destruction nach Tirol!
10.02.2010: "Bring Me The Night" Videoclip online.
18.01.2010: Weitere "Ironbound" Lauschangriffe online.
29.12.2009: Erste "Ironbound" Höreindrücke im Netz!
30.10.2009: Deal mit Nuclear Blast und neues Album!
25.09.2008: Old-School Traumtournee mit Metal Church!
29.01.2008: Promo zur DVD
09.11.2007: gehen mit Immortalis auf Tour
10.08.2007: Album No. 15 mit Bonus DVD
26.07.2007: Unsterbliches Album
18.05.2007: Alles neu macht der Mai!
13.10.2006: bald im Studio
21.08.2005: Tim Mallare ausgestiegen!
23.12.2004: Tracklist des neuen Albums
11.10.2004: Unterzeichnen bei Regain Records
10.07.2002: Unzerstörbarer Bobby Blitz
21.03.2002: Live CD/DVD wird aufgenommen
Interviews
26.08.2011: Keine Koks-Parties hinter der Bühne!
Demon - InvincibleBalance Of Power - Fresh From The AbyssISSA - Another WorldRotting Christ - ΠΡΟ ΧΡΙΣΤΟU (Pro Xristou)Cave - Out Of The CaveThe Threatment - Wake Up The NeighbourhoodPain - I Am IAtrophy - AsylumAnette Olzon - RaptureSebastian Bach - Child Within The Man
© DarkScene Metal Magazin