HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Armored Saint
Punching The Sky

Review
Hittman
Destroy All Humans

Review
Kansas
The Absence Of Presence

Review
Intense
Songs Of A Broken Future

Review
Marilyn Manson
We Are Chaos
Upcoming Live
Pratteln 
Statistics
6115 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Paul Di' Anno - Hell Over Waltrop - Live In Germany (CD)
Label: Metalville
VÖ: 2020
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Specki
Specki
(3 Reviews)
6.0
Nein, als erster wichtiger Sänger von Iron Maiden und über die Jahrzehnte hin wiederholt in Ungnade gefallener, bisweilen völlig herabgewirtschafteter Punk-Quertreiber hat Paul Di'Anno wirklich nichts mehr zu verlieren, und eine dementsprechende Attitüde strahlt auch die für "Hell Over Waltrop" mitgeschnittene Live-Performance des Britens mit seiner jungen Hintermannschaft aus.

Die Show (wo wurde sie wohl mitgeschnitten) beruht anders als sonstige in den vergangenen Jahren nicht sklavisch auf Songs der ersten Band des Londoners. Sie wurde 2006 aufgenommen und bringt demnach nicht seine letzten Mitmusiker (Architects Of Chaoz aus Deutschland) zu Gehör, sondern die sogenannten Phantoms Of The Opera. Das Material galt eine Zeitlang als verschollen (mal ehrlich: wer hat danach gesucht bzw. es vermisst?), doch anscheinend wurde es gesichtet, und Toningenieur Thomas Mergler machte klanglich das Beste daraus. Nichtsdestoweniger ist der Sound ruppig und die Darbietung ungeschönt, weshalb man alle Instrumente unter die Ohr-Lupe nehmen kann.

Die Band ist ziemlich tight, wenn auch beispielsweise weiter von der Inkarnation entfernt, die zuletzt mit nahezu reinen Maiden-Tribut-Konzerten von sich reden machte. Der ruppige Charakter steht insbesondere den Außenseitern in der Setlist gut - 'Children Of Madness', 'Marshall Lokjaw', 'The Living Dead', 'The Faith Healer' und Di'Anno's wohl stärkste Post-NWoBHM-Komposition 'The Beast Arises'. Die Stücke aus der Feder von Pauls alten Weggefährten hat man allerdings schon deutlich besser gecovert geboten bekommen. Andererseits ergibt der Release dieser Gig-Nachlese auf jeden Fall dann Sinn, wenn sie Paul dabei hilft, die ärztliche Betreuung zu finanzieren, auf die er mittlerweile angewiesen ist.

FAZIT: "Hell Over Waltrop" ist ein nur eingefleischten Fans von PAUL DI'ANNO zu empfehlendes Live-Album, an dem es weder in puncto Umfang noch hinsichtlich seines Sounds und der Leistung der Protagonisten etwas Wesentliches auszusetzen gibt.

Trackliste
  1. Prowler
  2. Murders In The Rue Morgue
  3. Impaler
  4. Remember Tomorrow
  5. Children Of Madness
  6. Marshall Lokjaw
  7. The Living Dead
  1. The Beast Arises
  2. The Faith Healer
  3. The Phantom Of The Opera
  4. Transylvania
  5. Running Free
  6. Blitzkrieg Bop
  7. Sanctuary
Mehr von Paul Di' Anno
Armored Saint - Punching The SkyHittman - Destroy All HumansKansas - The Absence Of PresenceIntense - Songs Of A Broken FutureMarilyn Manson - We Are ChaosDestruction - Born To Thrash (Live in Germany)Melanie Mau & Martin Schnella - Through The DecadesDeath Angel - Under Pressure Ivanhoe - Blood And GoldHeathen - Empire Of The Blind
© DarkScene Metal Magazin