HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Armored Saint
Punching The Sky

Review
Hittman
Destroy All Humans

Review
Kansas
The Absence Of Presence

Review
Intense
Songs Of A Broken Future

Review
Marilyn Manson
We Are Chaos
Upcoming Live
Pratteln 
Statistics
6115 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Mystic Prophecy - Metal Division (CD)
Label: Rock Of Angels Records
VÖ: 2020
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1073 Reviews)
7.5
Keine überraschenden Worte zur Einleitung: Mystic Prophecy stehen seit jeher für gehobene Qualität im Heavy/Power Metal Sektor. Mit der leicht thrashigen Note am Rande waren sie mir ohnehin sympathischer als die lupenreinen Vertreter des ähem … "True-Metal". Mittlerweile haben die Allgäuer um den griechischen Sänger/Produzent Lia das zehnte Album (das Tribute-Album "Monuments Uncovered" nicht berücksichtigt!) veröffentlicht, und wäre es nicht eine solch prägnante Zahl, müsste man fast schon von reinem Zufall sprechen, dass die Scheibe wahrscheinlich die meisten Genre-Klischees innerhalb der Discographie zur Schau stellt: Titel, Lyrics & Cover zeigen auf, dass man sich der Traditionskeule mehr denn je zu Herzen genommen hat.

Neben den typischen Speed-Knallern ("Eye To Eye", "Die With The Hammer") gibt es vergleichsweise mehr Midtempo-Songs, die auf ausladende und einprägsame Refrains zielen, wie es beispielsweise "Dracula" oder "Mirror Of A Broken Heart" zum Besten geben. Experimente wenig bis Null, wofür auch? ...dafür steht das Quintett zu sehr auf der Betonseite des Metaller-Daseins. Was im Umkehrschluss nicht heißen soll, es ginge etwa zu monoton einher. Nein, hier unterscheiden sich die Tracks ausreichend und verweisen da und dort auf eine Laut/Leise Dynamik, die anderen öfters gut tun würde. Ob schleppend, mittleres Drehmoment, oder Up-Tempo: hier sitzt jeder Hieb, jedes Rifff, jeder Chorus. Markus Pohl’s Darbietung an der Axt ist einmal mehr ein Leckerbissen und Lia‘s Performance lässt zudem kaum Wünsche offen.

Mit einer satten Soundwall aufgepeppt, kommen die Songs allesamt wuchtig aus den Boxen, so wie es sich gehört. Auch wenn der eingängig-stampfende Titeltrack als künftiger „Signature-Song“ aufsteigen wird, hätte ich mir noch ein, zwei Songs eines solchen Schlages mehr gewünscht. Doch ganz ehrlich: das ist Jammern auf verdammt hohem Niveau!

Trackliste
  1. Meal To Metal
  2. Eye To eye
  3. Hail To The King
  4. Here Comes The Winter
  5. Curse Of The Slayer
  6. Dracula
  1. Together We Fall
  2. Die With The Hammer
  3. Re-Incarnation
  4. Mirror Of A Broken Heart
  5. Victory Is Mine
Mehr von Mystic Prophecy
Armored Saint - Punching The SkyHittman - Destroy All HumansKansas - The Absence Of PresenceIntense - Songs Of A Broken FutureMarilyn Manson - We Are ChaosDestruction - Born To Thrash (Live in Germany)Melanie Mau & Martin Schnella - Through The DecadesDeath Angel - Under Pressure Ivanhoe - Blood And GoldHeathen - Empire Of The Blind
© DarkScene Metal Magazin