HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Then Comes SIlence
Machine

Review
We Sell The Dead
Black Sleep

Review
Dexter Ward
III

Review
Secrets Of The Moon
Black House

Review
Sylosis
Cycle Of Sufffering
Upcoming Live
Wien 
München 
Nürburgring 
Nürnberg 
Stuttgart 
Statistics
6062 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Mustasch - Silent Killer (CD)
Label: Headroom Records
VÖ: 06.04.2018
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2920 Reviews)
7.5
Mustasch erfinden das Rad der Zeit und sich selbst sicher schon lange nicht mehr aufs Neue und dennoch sind die Schweden einer der unverbrauchtesten und coolsten Riff-Acts unserer Zeit. Von einigen schwachen Nummern abgesehen, kredenzen uns Zeremonienmeister Ralf Gyllenhammar und ewig gleichen Mannen seit Beginn ihrer Tage einfach nur coolen und furztrockenen Gitarrensound zwischen Rock und Metal, immer aber voll von fetten Riffs, Riffs, Riffs und gerkönt von einer herrlich dreckigen Stimme.

"Silent Killer" ist nun bereits das zehnte Studioalbum der fleißigen Schweden, die immer noch in ihrer Startaufstellung aus dem Jahre 1998 auflaufen und es ist vor Allem zu Beginn eines der härten geworden. Fucking Metalvibes zieren die ersten drei bärenstarken Tracks, von denen insbesondere "Barrage" richtig amtlich frisiert. Hitpotential und griffige Melodien haben Mustasch mittlerweile eh immer genügend mit an Bord und so findet man sich auch auf ihrer Neuen ziemlich schnell zurecht. Kein Wunder, knallt einem das hitverdächtige "Lawbreaker" doch so genau so verdammt breitbeinig mitten in die Glocken wie "The Answer" oder das schmerzbefreite "Burn" In der Kürze liegt die Würze. Kein Song über vier Minuten und in einer knappen halben Stunde ist der Spaß auch schon wieder vorbei. Das ist zwar nicht gerade abendfüllend, aber dennoch lässig genug um durstig zu werden und den ein oder anderen mittelmäßigen Song wieder mal getrost verschmerzbar zu machen.

Das Rad der Zeit wird wie gesagt nicht neu erfunden, daran dass ein Album wie "Silent Killer" gerade im Frühsommer so richtig motiviert und Laune macht, ändert das aber rein gar nix! Auf Mustasch ist weiterhin Verlass. Diese Jungs und ihr testosteronschwangerer Sound sind und bleiben einfach zeitlos, maskulin und cool. Auch, wenn die Schweden schon bessere Scheiben gemacht haben...



Trackliste
  1. Givin 0:32 I
  2. Winners 2:31
  3. Libertà 3:54
  4. Barrage 3:41
  5. Lawbreaker 3:30
  1. Fire 3:22
  2. Silent Killer 3:21
  3. The Answer 3:55
  4. Grave Digger 3:41
  5. Burn 3:47
Mehr von Mustasch
Then Comes SIlence - MachineWe Sell The Dead - Black SleepDexter Ward - IIISecrets Of The Moon - Black HouseSylosis - Cycle Of SuffferingElectric Poison - Live WireMustasch - Killing It For LifeSepultura - QuadraMortician - TitansKobra and the Lotus - Evolution
© DarkScene Metal Magazin