HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
John Waite - Rough And Tumble (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 21.01.2011
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
7.0
Wer kennt nicht den Hit "Missing You", ohne zu wissen von wem der stammt? 27 Jahre alt ist dieser Titel schon und noch immer wird er in diversen Radiosendungen rauf und runter gespielt. Ja, genau, von niemand anderen als John Waite stammt dieser. Vielleicht kann sich ja der ein oder andere noch an seine Zeiten mit den The Babys oder Bad English erinnern? Speziell die beiden Alben von Bad English gehören wohl zum absoluten Muss im AOR/Melodicrock Bereich. Zwei Hochkaräter!

"Rough & Tumble" ist mittlerweile das, wenn ich mich nicht verzählt habe, 10 Soloalbum dieses Mannes und nach seiner Livescheibe "In Real Time", die letztes Jahr veröffentlicht wurde, schon die Zweite in kurzer Zeit. Soundmäßig geht alles in eine sehr ruhige und entspannte Richtung. Leider fehlen hier die echten Highlights und Rocker! Bis auf ein paar Ausnahmen überwiegen hier Balladen und Halbballaden. Das soll jetzt das Album nicht abwerten, aber leider lässt es doch ein wenig Langeweile aufkommen, denn so richtig zünden kann das Teil nicht. Natürlich, über den Gesang von Mr. Waite gibt es überhaupt nichts zu meckern, bewegt er sich auf hohem Niveau. Produziert ist das Ganze auch nicht schlecht aber wie gesagt, die Begeisterung hält sich leider in Grenzen was das Songmaterial betrifft. Keine Gassenhauer wie ein "Missing You" oder den grandiosen Songs der von mir oben genannten Bands. Es fehlt zu sehr die Eingängigkeit und das Mitsinggefühl. Hervorzuheben wären am ehesten der kernige Opener und Titelsong "Rough & Tumble", "Evil", der für mich beste Song des Albums, wo man doch mal zum mitsingen animiert wird und das recht bluesigrockige und stampfende "Sweet Rhode Island Red". Als einen von zwei Bonus Tracks gibt es dann noch eine Neuaufnahme eines seiner größten Hits, nämlich "Mr. Wonderful", den zweiten "Hanging Tree" hätte er sich sparen können!

Als Fazit ist zu sagen, dass John Waite das Singen nicht verlernt hat, aber leider die Songs einen nicht wirklich vom Hocker reißen.
Ganz nett anzuhören, mehr nicht.


Trackliste
  1. Rough & Tumble
  2. Shadows Of Love
  3. Evil
  4. If You Ever Get Lonely
  5. Skyward
  6. Sweet Rhode Island Red
  1. Love´s Goin´ Out Of Style
  2. Better Off Gone
  3. Further The Sky
  4. Peace Of Mind
  5. Mr. Wonderful
  6. Hanging Tree
Mehr von John Waite
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin