HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Desaster - 666 - Satan`s Soldiers Syndicate (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 07.09.2007
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
C h r i s
C h r i s
(124 Reviews)
8.5
Germaniens Black/Thrash Abteilung Nr. 1 zieht zum 6. mal mit einem Longplayer lautstark über musikalische Schlachtfelder, um allen Zweiflern, die ihnen ihre Führungsposition mit dem letzten Album absprechen wollten (mich inkl.), wieder auf Kurs zu bringen!
Schon der Opener und Titeltrack macht unmissverständlich klar, dass DESASTER sicher nicht auswimpen, sondern sehr wohl immer noch in der Lage sind, sich rücksichtslos durch Gehirnwindungen zu fräsen!
Und auch sämtliche nachfolgenden Thrasher halten das Energielevel über die gesamten 35 Minuten (ohne In- und Outro), nicht ein Song fällt ab, sondern steht jeweils felsenfest für sich!
Schien am Vorgänger “Angelwhore“ die unbekümmerte Spritzigkeit einer Undergroundband verloren gegangen zu sein, schien irgendwie einfach zu „kopflastig“ zu sein, sprüht „666 - Satan`s soldiers syndicate“ wieder vor Spielfreudigkeit, Blut- und Kampfeslust, als ob der Bauch, das Feeling wieder zurückgekehrt wären.
Auch besinnt man sich wieder etwas stärker an seine Black-lastigen Anfänge zurück, doch keine Angst, es wurde nur zart gewürzt, es dominiert nach wie vor Thrash!
Als Gäste liehen noch Proscriptor (ABSU) und Alan (PRIMORDIAL) ihre Stimmen, so wie Ashmedi (MELECHESH) seine Fingerfertigkeit dieser arschgeilen, rundum starken Scheibe!

DESASTER bestätigen ihren Status als führende deutsche Black/Thrash-Institution, und darauf wird man sich wohl für alle Zeiten verlassen können: Gröbere Experimente oder Kurskorrekturen kommen für diese Band nie in Frage - und das ist gut so!!
Trackliste
  1. Intro
  2. Satan`s soldiers syndicate
  3. Angel extermination
  4. Razor ritual
  5. Hellbangers
  1. Fate forever flesh
  2. Vile we dwell
  3. Tyrannizer
  4. Venomous stench
  5. More corpses for the grave
Mehr von Desaster
Reviews
08.08.2021: Churches Without Saints (Review)
27.02.2012: The Arts of Destruction (Review)
25.10.2005: Angelwhore (Review)
News
16.12.2009: Tourdates bekannt
17.07.2007: "666-Satan´s Soldiers Syndicate"!
18.03.2005: fleißig am werkeln...
06.06.2004: Live Album und neue CD
26.08.2003: Neue Veröffentlichung
Interviews
08.08.2021: Im Smalltalk mit Guido - Sataniac - Wissmann
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin