HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Wolfskull
Ave Goddess

Review
Nickelback
Get Rollin

Special
Darkscene

Review
Sword
III

Review
Böllverk
Heading For The Crown
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6417 Reviews
458 Classic Reviews
281 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Luca Turilli - Demonheart (CD)
Label: SPV
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3082 Reviews)
6.0
Kurz nach dem aktuellen RHAPSODY Chorgemetzel brutzelt Mastermind Luca Turilli gleich den neuen Vorboten seines nächsten Soloergusses in die Röhre. Der Aperitiv auf die zweite Ofengabe des Oberbombastitalieners nennt sich "Demonheart", und kommt in Form einer 6 track EP auf´n Tisch, die neben immerhin vier neuen songs auch mit einer edit Version des letzten Titeltracks sowie einer zwar bereits bekannten aber nur auf Compilations vertretenen, HELLOWEEN coverversion, doch für recht regen Apetit sorgen sollte.

Mit "Demonheart" und dem Edit des künftigen Titeltracks "Prophet Of The Last Eclipse" gustiert Mr. Luca gleich zwei typisch flotte Rhapsody/Turilli Bombastmetalsongs mit netten Mitpfeifrefrains durch die Nudeln und stellt (...wohl wenig überraschend) klar, dass er aber auch keinen Millimeter von seiner RHAPSODY bzw. Solowelle abzuschweifen droht, sondern konsequent die bewährten Pfade beibehält. Dies unterstreichen auch die beiden nicht auf dem Album enthaltenen Tracks "Rondeau In C Minda" (ein mittelaterliches Instrumental, das eigentlich niemand so wirklich brauchen wird) und der zugegebenrweise starke Ohrwurm "Majesty" - eine lobeswerte Hymne mit feinstem Refrain.
Die neue Version des letzten Titeltracks "Kings Of The Nordic Twilight" (geht zwar gut ab ist aber grundsätzlich unnötig) und das nette, sehr auhentische und somit ebenso unoriginell wie unspektakulär und unwichtige Cover des HELLOWEEN Classix "I´m Alive", runden die EP zwar nicht aufregend aber im Grunde doch recht standesgemäss ab.

Mir gefällt "Demonheart" ebenso wie das Erstwerk definitiv nicht schlecht, wer aber nicht unbedingt alles aus dem Hause Turilli haben muss, der soll sich auf dessen Hauptband konzentrieren oder zumindest auf die volle LP warten, denn wegen einem lohnenswerten Song, muss man sich heutzutage wohl keine CD mehr einschieben.
Mehr von Luca Turilli
Reviews
01.11.2002: Prophet Of The Last Eclipse (Review)
Wolfskull - Ave GoddessNickelback - Get RollinSword - IIIBöllverk - Heading For The CrownKatatonia - Sky Void Of StarsMynd - Twisting The AffairTailgunner - CrashdiveMantric Momentum - Trial By FireSpell - Tragic MagicSiren - A Mercenarys Fate
© DarkScene Metal Magazin