HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Green Carnation
Leaves of Yesteryear

Review
Spirit Adrift
Divided By Darkness

Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick
Upcoming Live
Wiener Neustadt 
Zürich 
Statistics
6818 Reviews
840 Berichte
25 Konzerte/Festivals
Anzeige
03.07.2008: Chris Adler zum Drummer des Jahres gewählt! (Lamb Of God)
Lamb Of God - Chris Adler zum Drummer des Jahres gewählt!Das Drum-Magazin setzt sich vor allem mit einem auseinander: dem Schlagzeug. Jetzt haben die Leser die besten Drummer gewählt und Chris Adler von Lamb Of God zum besten Metal-Drummer des Jahres gekürt.

Chris Adler von Lamb Of God konnte sich in der Kategorie „Metal“ gegen die Konkurrenten von Shadows Fall, Slipknot und Mastodon durchsetzen – was ein extrem knapper Sieg sein dürfte.

Die Gewinner und ihre drei nachfolgenden Konkurrenten der einzelnen Kategorien sind dabei wie folgt:

Bester Metal Drummer:

01. Chris Adler (Lamb Of God)
02. Jason Bittner (Shadows Fall)
03. Joey Jordison (Slipknot)
04. Brann Dailor (Mastodon)

Drummer des Jahres:

01. Neil Peart (Rush)
02. Stanton Moore
03. Mike Portnoy (Dream Theater)
04. Jimmy Sullivan

Bester Progressive Drummer:

01. Mike Portnoy (Dream Theater)
02. Neil Peart (Rush)
03. Gavin Harrison
04. Danny Carey (Tool)

Bestes Live Drumming:

01. Neil Peart (Rush)
02. Stanton Moore
03. Jimmy Sullivan
04. Mike Portnoy (Dream Theater)

Bestes Schlagzeug-Album:

01. Hellyeah (Hellyeah)
02. Obzen (Meshuggah)
03. Avenged Sevenfold (Avenged Sevenfold)
04. Echos, Silence, Patience & Grace (Foo Fighters)

Quelle: Metal Hammer
Lamb Of God im Internet
Mehr von Lamb Of God
Green Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - Firewind
© DarkScene Metal Magazin