HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond

Review
Necrophobic
Mark Of The Necrogram

Review
Anvil
Pounding The Pavement

Review
Crematory
Oblivion

Review
Greydon Fields
Tunguska
Upcoming Live
Wien 
Aschaffenburg 
Bochum 
Dresden 
Hamburg 
München 
Münster 
Stuttgart 
Baden 
Retorbido 
Prag 
Košice 
Budapest 
Statistics
5688 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Haunted - Unseen (CD)
Label: Century Media
VÖ: 18.03.2011
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2806 Reviews)
8.5
The Haunted Fans haben es wirklich nicht leicht, denn die Gebrüder Björler ruhen sich beileibe nicht auf ihren Lorbeeren aus. Konnten sie mit den ersten The Haunted Alben und modernen Thrash Perlen wie "Revolver" noch all ihre alteingesessenen At The Gates Anhänger mit ins Boot nehmen, wechseln sie nunmehr seit Jahren immer wieder aufs Neue ihren Kurs, ohne wirklich Ruhe und Einkehr in einem Hafen der Konstanz zu finden.
"Unseen" nennt sich nun die Marschroute, und hört man sich das neue Album der Schweden durchaus verdutzt an, erahnt man bereits, wie weit die Kompassnadel mittlerweile vom Kurs der Thrash Alben abgedriftet ist. Anderenseits ist "Unseen" ja vielleicht die logische Fortsetzung von "The Dead Eye" und "Versus". Geht man aber ins Detail, bewahrheitet sich aber auch diese These nur marginal. Das mittlerweile siebte The Haunted Album ist dezent modern, teilweise sehr entspannt und melodisch.
Thrash war gestern und hat man die bittere Pille endlich geschluckt und verdaut, dann kann man auch auf "Unseen" starke Momente entdecken und die neue Route der Schweden akzeptieren. Alternative Rock Klänge finden ebenso ihren Weg in die neuen Songs, wie ruhige Momente, Modern Metal Fragmente , Sprechpassagen, dynamische Tempowechsel und wirklich eingängige Klasserefrains. Geile Riffs entdeckt man auch fernab der Thrash-Muster ausreichend, und das Songwriting von Tracks wie "The Skull", "Dissapear", dem fett stampfenden Neo-Thrash-Southern Rocker "No Ghost" und dem düster harten "The City", ist nicht nur wegen seiner sehr amerikanischen Note, und dem hohen Emotionspotential verdammt stark.
Das Niveau ist im Laufe des Albums zwar nicht immer am obersten Limit, wenn Peter Dovling jedoch auf bärenstarken Songs wie "Motionless" und dem Titeltrack die bislang wohl beste, und emotionellste Vocal Performance seiner gesamten Karriere durchs Mikro schleudert, kann sich eine positive Bewertung des, bei den Fans mit Sicherheit sehr gespalten aufgenommen Albums, kaum unterdrücken lassen.

The Haunted legen uns mit "Unseen" ein mutig, abwechslungsreich und spannendes Modern Metal Album in die Einkaufstüte, das seine europäische Herkunft nie leugnet, aber auch enorm amerikanisch klingt. Ein sehr weltoffen und unkommerzielles Werk, das man erst mal verdauen muss. Hat man sich dann aber mit den neuen Ideen und neuen Kleidern von The Haunted angefreundet, dann kann man mit dieser Scheibe durchaus seine Freude haben, einige sehr spannende, und einige wirklich hitverdächtige Songs abseits des einstigen Thrash-Korsetts der Schweden endtdecken.

Für Thrasher und beinharte Metalheads ohne Sinn für Moderne gilt: "Finger weg".
Genau deshalb werden mich für dieses Review auch sehr viele enttäuschte Fans peinigen. Aber glaubt mir, auch ich habe "Unseen" ob seiner fragwürdigen Einflüsse zu Beginn verschmäht, finde die Scheibe nun aber von Mal zu Mal besser, und wage gar vom coolsten The Haunted Album seit vielen Jahren zu sprechen...


Trackliste
  1. Never Better
  2. No Ghost
  3. Catch 22
  4. Disappear
  5. Motionless
  6. Unseen
  1. The Skull
  2. Ocean Park
  3. The City
  4. Them
  5. All Ends Well
  6. Done
Mehr von The Haunted
Reviews
20.08.2017: Strength In Numbers (Review)
29.08.2014: Exit Wounds (Review)
11.09.2008: Versus (Review)
13.04.2008: The Haunted (Classic)
30.10.2006: The Dead Eye (Review)
15.10.2004: Revolver (Review)
News
04.09.2017: "Monument" Lyric-Video
19.08.2017: Video zur "Preachers Of Death" Single
21.07.2017: Treffsicherer Videoclip zu "Spark"
17.02.2017: Nehmen neuntes Album in Angriff
18.09.2014: Neuer Clip zu "The Eye Of The Storm".
26.08.2014: Fetziger Clip zu "Cutting Teeth".
02.07.2014: Im August mit "Exit Wounds" back to the roots.
05.02.2014: Stellen Videolclip zu "My enemy" online.
24.01.2014: Song von EP online
08.01.2014: Stellen digitale Single "Eye Of The Storm" vor.
26.06.2013: Kehren mit neuem Line-Up und Video zurück
29.02.2012: Peter Dolving verlässt die Band!
19.10.2011: Stellen den "No Ghost" Videoclip vor.
28.05.2011: Track-by-track Trailer mit Frontman Dolving
04.03.2011: "The Unseen" Albumtrailer.
28.01.2011: "Unseen" Artwork und Tracklist.
24.01.2011: Live Video des neuen Songs "No Ghost".
30.12.2010: Weitere News zum neuen Album "Unseen".
11.06.2010: Knacken saftigen Clip zur "Road Kill" DVD nach.
25.05.2010: ROAD KILL DVD/CD
14.03.2010: Alle Infos und Trailer zur "Road Kill" DVD.
14.08.2009: Neues All-Star Projekt um Peter Dolving.
22.03.2009: Doppeldecker Compilation mit Schmankerln.
23.02.2009: "Trenches" Video online.
16.02.2009: "Trenches" Videoclip online.
29.01.2009: Heute im Livestream zu erhaschen.
13.01.2009: Warnschüsse!!!
12.09.2008: Komplettes "Versus" Album im Stream.
02.09.2008: Trailer zum ankommenden "Versus" Album.
13.08.2008: Opener von "Versus" darf testgetreten werden.
11.08.2008: Wieder was Neues zu "Versus".
12.07.2008: Die Katze ist aus dem Sack. Alle Albumdetails!
24.04.2008: Peter Dolving in der Notaufnahme.
11.04.2008: Aufnahmefortschritt und erste Tourdaten!
29.03.2008: Aufnahmen beendet
17.03.2008: Arbeiten am neuen Prügel...
02.10.2007: Impressionen aus Russland
19.01.2007: Meldung aus dem Tourbus...
04.09.2006: erster Song streambar
16.08.2006: Weitere Details zur kommenden LP
28.06.2006: Kongas, Geigen und Krachinstrumente
01.02.2005: Anheizer für CRADLE OF FILTH
25.07.2004: Infos zur neuen CD
07.06.2004: Bei Century Media
23.02.2004: im Studio
13.02.2004: Grammy gewonnen
10.09.2003: Neues Album kommt 2004
15.06.2002: Gitarrist kommt zurück
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Klaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & BeyondPrimordial - Exile Amongst The RuinsHulkoff - KvenStormthrash - Systematic Annihilation
© DarkScene Metal Magazin